openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Von: Lara Gerecke (Comeback2016) mehr
  • An: Landesparlamente
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 117 Unterstützer
    117 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen.

Verpflichtender Politikunterricht an allen Schulen in Deutschland, mindestens ab der 7. Klasse

-

Wir fordern verpflichtenden Politikunterricht an allen Schulen in Deutschland, mindestens ab der siebten Klasse bis zum Ende der Mittelstufe!

Politik sollte eigenständig unterrichtet und die Wichtigkeit hervorgehoben werden. Daher fordern wir, dass künftig gesetzlich festgelegt wird, dass es ein Fach geben soll, welches das Thema Politik ausführlich behandelt, und zwar für alle und ab der siebten Klasse (oder früher), damit auch alle Jugendlichen, unabhängig von ihrem Bildungsabschluss, genug über das Thema informiert werden.

Begründung:

Bildung ist wichtig, politische Bildung auch. Die Politik ist etwas, was uns tagtäglich umgibt, was unseren Lebensrahmen vorgibt und womit jeder in Berührung kommt. Häufig sogar öfter, als man denkt. Dabei fängt es kommunalpolitisch an und geht weiter auf Landes-, Bundes- und Europaebene.
Doch viele Jugendliche kommen aus der Schule und haben sich nie damit beschäftigt, wie die Politik auf all diesen Ebenen aufgebaut ist und funktioniert. Wenn man sich mit diesen Themen aber nicht auseinandersetzt, wie soll man dann wählen?

Die Wahlbeteiligung kann nie hoch genug sein, die politische Partizipation im Alltag auch nicht. In einigen Bundesländern ist das Wahlalter auf kommunaler und Landesebene sogar schon ab 16, man versucht, die Jugendlichen schon früh an die Politik heran zu führen. Dazu sollte aber auch das Wissen vorhanden sein. Jugendliche kann man nur zur Wahl bringen, wenn sie aufgeklärt sind und wissen, was sie tun. Wenn dies allerdings nicht passiert, verliert man sie womöglich gänzlich als WählerInnen.

Zurzeit können viele Schulen offenbar selber entscheiden, ob und in welcher Form Politik bei ihnen unterrichtet wird. Dies halten wir für zu wenig, denn dadurch passiert es, dass es an vielen Schulen nur am Rande, erst ab der Oberstufe oder gar keinen Politikunterricht gibt. Dies wollen wir ändern!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bremen, 02.11.2016 (aktiv bis 01.01.2017)


Neuigkeiten

Hallo ihr Lieben, Die Petition würde fleißig unterschrieben, das ist super! Nun haben wir noch ein paar Listen mit weiteren Unterschriften, die nur noch eingescannt werden müssen. Das werde ich in Kürze tun und dann können wir die gesamte Petition an ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Es gibt Schulen ohne Politikunterricht!? :O In NRW an meiner Schule gab es das. Eigenständig oder als SoWi-Schwerpunkt. Konnte ich sogar auf Englisch machen. Also fällt in meinem Fall das Argument mit der Vernachlässigung der Hauptfächer weg. Wahnsinn...

PRO: Eine vitale Demokratie wird und bleibt eine solche, wenn der wahlberechtigte Citoyen eine umfassendes Demokratieverständnis kann. Dies schließt ein, dass die SchülerInnen es gelernt haben, und somit gewohnt sind, politische Argumente abzuwägen, Partei-Programme ...

CONTRA: Wenn dann wie in BadenWürttemberg 2015 von der Grün Linken Regierung mit neuem "Bildungsplan" deren Ideologie den Lehrplan vorgeben soll, dann vollends gute Nacht BRD. Der Petition fehlt der Punkt, wer erstellt den Politiklehrplan. Da müßten alle von ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink