openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Vorsorge/Rehabilitation - Jährliche staatlich finanzierte Mutter-/Vater-Kind-Kur Vorsorge/Rehabilitation - Jährliche staatlich finanzierte Mutter-/Vater-Kind-Kur
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 86 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Vorsorge/Rehabilitation - Jährliche staatlich finanzierte Mutter-/Vater-Kind-Kur

-

Der Deutsche Bundestag möge den jährlichen Anspruch auf eine vom Staat finanzierte dreiwöchige Mutter-und-Kind- bzw. Vater-und-Kind-Kur für Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren beschließen. Von den Krankenkassen sollen nur noch die Kosten für die vom Arzt zu verschreibenden Therapien übernommen werden. Dieser Anspruch soll außerhalb der gesetzlichen oder der vom Arbeitgeber vorgesehenen Urlaubsregelungen gelten.

Begründung:

Mütter und Väter sind hierzulande durch die Erziehung ihrer Kinder und die damit verbundenen Umstände einem ständigen immensen psychischen und physischen Druck ausgesetzt. Dieser bildet die Ursache für eine Palette von Krankheiten, welche sich allesamt ungünstig auf die jeweilige Familiensituation und das gesellschaftliche Umfeld auswirken. Bisher wird dem mit der Verschreibung einer Mutter-und-Kind-Kur entgegengewirkt. Die Sorgeberechtigten und ihre Kinder erfahren hier die liebevolle, allumfassende Würdigung, die ihnen die am Mainstream orientierte Gesellschaft bislang vorenthält. Jedoch besteht nur alle vier Jahre ein Anspruch auf eine Kur, bei chronischen Krankheiten alle zwei. Leider scheuen sich immer noch viele Mütter und Väter, die Hürde der Beantragung über den Arzt und die Krankenkasse zu nehmen und bringen sich so um eine dringend benötigte Erholung. Eine Verstaatlichung der Kur könnte ihnen den Zugang erleichtern. Schließlich würde deren jährliche Verwirklichung besser als bisher Krankheiten vorbeugen und der Förderung der Volkszufriedenheit dienen. Auch Geringverdiener könnten ihren Kindern in den Ferien damit eine wünschenswerte Abwechslung bieten und wären mit der Zubereitung von Mahlzeiten und der Planung und Durchführung von kostengünstigen Freizeitaktivitäten nicht überfordert. Fazit: Mit einer zielgerichteten Erholung in Form einer Kur wird der Kreislauf der täglichen, mitunter zermürbenden elterlichen Routine durchbrochen. Die Lücken in der Bedürfnisbefriedigung bei überforderten Müttern und Vätern können mit Genuss und Lebensfreude nachhaltig geschlossen werden. Das, was Eltern ihren Kindern täglich geben, kommt auch mal an sie zurück. Ein mit dem Gesetz verankerter jährlicher Anspruch auf eine Kur würde eine bessere Möglichkeit der Realisation darstellen als bisher.

30.09.2013 (aktiv bis 11.11.2013)


Neuigkeiten

Pet 2-17-15-82715-054778Vorsorge/Rehabilitation Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 25.09.2014 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Mit der Petition ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags