Diese Petition soll die Möglichkeit geben, Stimmen zu sammeln gegen das in Schmallenberg immer noch vorhandene Prinzip der Mülltrennung u.A. mit dem "gelben Sack". Viele andere Kommunen stellen ihren Haushalten Mülltonnen zur Verfügung, in die Plastik- und Metallmüll entsorgt werden kann. Schmallenberg hält leider immer noch am Prinzip des gelben Sacks fest - dabei ginge es doch viel bequemer und sauberer.

Begründung

Der gelbe Sack - ein Ärgernis für viele Menschen im Stadtgebiet Schmallenberg. Er dient zu Trennung von recyclingfähigem Plastik- und Metallmüll, nur leider wird die Mülltrennung damit nicht einfacher - im Gegenteil.

Reißfest ist er nicht, wenn die Säcke zur Abholung an der Straße liegen, werden sie gern auch mal von Tieren angenagt und der Müll landet kreuz und quer in der Auffahrt, auf der Straße oder im Garten. Die Lagerung der vollen Säcke bis zur nächsten 14-tägigen Abholung gestaltet sich schwierig, wer die Säcke nicht im Freien deponieren kann oder will, ist schon gezwungen, den Müll im Keller zu parken. Und wehe, ein Sack reißt mal - was er aufgrund mangelnder Qualität sehr oft tut... Dann muss man mit Paketklebeband versuchen, Löcher zu stopfen.

Andere Kommunen stellen ihren Bürgern sogenannte gelbe Tonnen zur Verfügung. So z.B. auch die Nachbarkommune Eslohe. Dort sammeln die Bürger ihren Recyclingmüll im normal großen Mülleimer (z.B. mit 20 ltr. Müllbeuteln), werfen die vollen Beutel in die Tonne und alle 14 Tage wird diese geleert. Nirgendwo stapeln sich volle und übergroße Müllsäcke, die Tonnen sind gut verschließbar, sie stehen ein Reih und Glied zur Abholung an der Straße und kein Tier kann den Müll in der Nachbarschaft verteilen.

Eine Mülltonne hält ein halbes Leben lang, einmalige Anschaffungskosten durch die Kommune würden die Kosten für die Anschaffung zehntausender gelber Säcke schnell amortisieren.

Diese Petition soll helfen, den Entscheidungsträgern der Stadt Schmallenberg deutlich zu machen, dass ihre Bürger das Prinzip des "gelben Sacks" abwählen möchten zu Gunsten der gelben Wertstofftonne.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Die Petition wurde dem Bürgermeister der Stadt Schmallenberg - Herrn Halbe - übergeben. Daraufhin bekam ich einen Brief, in dem mir mitgeteilt wurde, dass vor Ablauf des derzeitigen Müllentsorungsvertrages mit dem aktuellen Entsorger eine Umfrage im Stadtgebiet erfolgen soll. Alle Hausbesitzer sollen angeschrieben und befragt werden, ob sie lieber eine Mülltonne oder weiter die gelben Säcke zur Entsorgung des Recyclingmülls haben möchten. Diese Umfrage wird dann ausgewertet und entsprechend wird dann seitens der Stadt entschieden.

    Wann genau diese Befragung stattfinden wird, weiß ich nicht. Aber es macht Sinn, seitens der Schmallenberger "Tonnen-Befürworter" den BM und den Stadtrat daran zu erinnern. Ich selbst bin aus dem Stadtgebiet verzogen, lebe jetzt in einer Kommune mit gelber Tonne.

Pro

Um einen Gelben Sack zu verpacken, werden 3 benötigt... Der Milchkarton bohrt durch, der Verschluss reißt - weg mit dem Umweltblödsinn. Sie stinken im Keller umher oder stehen auf der Straße. Bei Wind wehen sie durch die Gegend oder platzen auf... den Inhalt sammelt niemand mehr ein. Eine Gelbe Tonne ist in den Kosten immernoch günstiger als Randvoll gefüllte Restmülltonnen! ALTERNATIV: Müll sammeln und auf den Sammelhof bringen - in BaWü Lk BB funktioniert das. In anderen Bundesländern hat man nicht einmal die Option hierzu!!

Contra

Damit werden doch wieder nur die Nebenkosten nach oben geschraubt. Für die Tonnen muss wieder extra gezahlt werden, die gelben Säcke sind ja (noch) kostenlos.