• Von: Projektgruppe Steinbruch Demokratie
  • An: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, ...
  • Region: Gelsenkirchen mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 582 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Wiedervorlage des Gelsenkirchener Appells

-

Ich unterstütze mit meiner Unterschrift den Gelsenkirchener Appell, der von den
Parteien: SPD/CDU/B90-Grüne/BBG und FDP, den Sozialverbänden Arbeiterwohlfahrt, Diakonisches Werk, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Caritas und der katholischen wie evangelischen Kirche und der jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen sowie dem DGB als Kompromiss formuliert wurde.

Den Wortlaut des Gelsenkirchener Appells aus dem Jahr 2012 finden Sie unter folgendem Link:

www.iag-gelsenkirchen.de/common/library/dbt/sections/_uploaded/GE-Appell%20Version%2013%2007%20%20mit%20Logos_060812.pdf

Ich unterstütze mit meiner Unterschrift das Anliegen des Projektteams "Steinbruch
Demokratie" den Appell zur Wiedervorlage bei dem/der MinisterIn im Bundesminsterium für Arbeit und Soziales, bei Minister Guntram Schneider im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW sowie bei dem/der SprecherIn des Ausschusses für Arbeit und Soziales zu bringen.

Begründung:

Der "Gelsenkirchener Appell" ist ein gemeinsamer Kompromiss mit der Zielrichtung,
die Landes- wie die Bundesregierung zu einer Entscheidung zu bringen, dass dieser "Gelsenkirchener Appell" in Taten umgesetzt werden kann durch Fördermittel des Landes wie des Bundes.

Der Kompromiss ist von den Funktionären der Parteien, der Sozialverbände wie der Kirchen unterschrieben worden, was als solches politisch eindrucksvoll zur Kenntnis genommen werden sollte.

Im Bundestagswahljahr 2013, und noch mehr durch die bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen (im kommenden Frühjahr (Mai) 2014) sollten die Gelsenkirchener Bürgerinnen, neben den Mitgliedern der oben aufgeführten Organisationen durch eine breit angelegte Unterschriften-Aktion durch ihre Unterschriften zum Ausdruck bringen, dass endlich in einer Stadt mit einer seit Jahrzehnten hohen Arbeitslosigkeit/ Langzeit-Arbeitslosigkeit endlich was getan werden kann gegen die Ausgrenzung einer Bevölkerung, die durch die "Aussperrung" vom Arbeitsmarkt, durch die dadurch entstandene gesellschaftliche Diskriminierung ausserhalb der Gesellschaft ins Abseits gestellt worden ist, und nun durch die Umsetzung des "Gelsenkirchener Appells" wieder in die Gesellschaft zurückgeführt werden könn(t)e/sollte.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Gelsenkirchen, 27.07.2013 (aktiv bis 26.10.2013)


Neuigkeiten

www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/unterschriftensammlung-fuer-den-gelsenkirchener-appell-id8518953.html#plx1638861065

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Gelsenkirchen hat jahre lang gepennt und nun sollen andere dafür geradestehen??? So lange in der Region die selben Köpfe regieren? Die Arbeiten seit Jahren in die eigene Tasche. Schaut euch mal wo der Bürgermeister der seit Jahren regierenden SPD nicht ...



Petitionsverlauf

Kurzlink