Region: St. Wendel
Environment

Wir gegen den Steinbruch St. Wendel

Petition is directed to
Bürgermeister, Landrat, Landtag
448 Supporters 300 in St. Wendel
Collection finished
  1. Launched April 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

"Wir gegen die Erweiterung des Steinbruchs St. Wendel" ist eine Bürgerinitiative mit ca. 85 Mitgliedern der Wohngebiete am Hirschberg, am Spiemont/Niederlinxweiler & Oberlinxweiler und am Schlaufenglan/St. Wendel. Einer Erweiterung des Steinbruchs würde ein ökologisch wertvoller Hochwald mit zwei Quellen, einem Biotop (Geburtshelferkröten leben dort) und vielen u.a. bedrohten oder auf der roten Liste stehenden Tierarten (z.B. Uhus, Waldkauze, Feldlerchen, Pirole, Bachstelzen, Stare, Raben, Schwalben, Feldsperlinge, Hohltauben, Fledermäuse, Rotmilane, Bussarde, schwarz-blaue Ölkäfer, Dornhalskäfer, Scheinbockkäfer) zum Opfer fallen. Außerdem würde die Wohnqualität der Anwohner und Erholungsuchenden (Krankenhaus/Psychiatrie/Psychotherapie direkt angrenzend) massiv beeinträchtigt bzw. Wanderwege und Radfahrwege zerstört. Vertraglich festgelegte Renaturierungs-/Rekultivierungsmaßnahmen (u.a. zerstörter Waldlehrpfad) und ein Sicht-/Immissionsschutzwall wurden nie umgesetzt. Die nachträglich errichtete Benebelungsanlage gegen die Staubbelästigungen war ununterbrochen defekt. Fast täglich finden z.T. heftige Sprengungen statt, welche zu Häuserschäden führten/führen. Ab kurz vor 6 Uhr bis oft in den Abend hinein "rattert" mittlerweile lärmend laut die Steinezerkleinerungsmaschine. Im Vertrag stand, dass landschaftsschonend vorgegangen werden muss, so dass der Erholungswert nicht verloren geht. Leider wurde dies nicht eingehalten. So wurde auch nie der vorgeschriebene, sechswöchige Abbaustopp während der Laichzeit eingehalten.

Reason

Ein ausgeschriebenes Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet im Naturpark Saar Hunsrück mit einem alten, ökologisch wertvollen Hochbuchenwald und vielen bedrohten Tierarten ist in Gefahr.

Wir bitten von der Erweiterung abzusehen und das Wohl von Mensch und Natur in den Vordergrund zu stellen!

Danke für Ihre/deine Unterschrift und für's Teilen der Petition!

Es ist unklar, welche Auswirkungen der weitere tiefe Abbau auf umliegende Quellen und den umliegenden Grundwasserspiegel hat. Ein Absinken des Grundwasserspiegels bzw. Versiegen von Quellen würde die umliegende Bewaldung insbesondere bei vergleichbaren Trockenphasen zu den letzten Jahren gefährden.

Anhand der Pläne ist nicht erkennbar, dass die umliegenden Wohngebiete überhaupt durch einen Zuwachs an Emmission betroffen wäre. Zudem ist keine große Waldfläche betroffen.

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now