Wir Eltern versuchen alles was möglich ist um unseren Kindern die Möglichkeit zu geben ihren Hauptschulabschluss an der Hunteschule Förderschule mit dem Schwerpunkt lernen zu erhalten.

Die Lehrer und die Schüler bilden eine Einheit unsere Kinder haben endlich wieder Spaß am Lernen gefunden und das zeigt sich in ihren Noten. Die Klassen sollen auseinander gerissen werden und die Kinder in den noch zwei Möglichen Schulen des Landkreises untergebracht werden. Das bringt viel Angst und Unsicherheit bei Eltern und Kindern. Die Kinder müssten wieder ganz von vorne beginnen.

Bitte helft uns so viele Unterschriften wie nur möglich zu sammeln um den Landrat zu überzeugen. Vielen Dank www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/bildung/wildeshausen-landkreis-bildung-entscheidung-ueber-die_a_50,0,634648436.html

www.kreiszeitung.de/lokales/oldenburg/wildeshausen-ort49926/hunteschueler-protestieren-plakaten-9470379.html

youtu.be/3YUaZ2mTPsg

www.nwzonline.de/oldenburg-kreis/bildung/wildeshausen-bildung-schueler-startklar-fuer-den-beruf_a_50,0,1313411481.html

mobil.nwzonline.de/oldenburg-kreis/bildung/wildeshausen-landkreis-bildung-eltern-der-hunteschule-machen-mobil_a_50,0,1801273242.html

HEUTE HABEN EINIGE VON UNS ELTERN MIT DEN KINDERN AUF DEM WOCHENMARKT AKTIV UNTERSCHRIFTEN GESAMMELT AM 4.1 UND 11.1 GEHT'S WEITER www.nwzonline.de/wildeshausen/wildeshausen-landkreis-hunteschule-schiebt-unsere-kinder-nicht-ab_a_50,0,2015315600.html www.kreiszeitung.de/lokales/oldenburg/wildeshausen-ort49926/eltern-sammeln-unterschriften-erhalt-hunteschule-9483620.html

Begründung

Ich habe eine Email verfasst an den Landrat Herr Harings, dem Bürgermeister der Stadt Wildeshausen Herr Kuraschinski, dem Schulamtleiter Herr Ehlers mit folgendem Inhalt:

Sehr geehrter Herr Harings, mein Name ist Claudia Osenberg ich bin Mutter des Schülers Daniel Osenberg Klasse 6b der Hunteschule in Wildeshausen. Da die Entscheidung über den Erhalt der Hunteschule näher rückt, möchte ich mich mit dieser Email an Sie wenden. Leider ist es schon beschlossen das die Förderschulen mit dem Schwerpunkt lernen auslaufen werden, was meiner Meinung nach ein Riesen Problem darstellt. Viele Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt lernen brauchen kleine Klassenverbände mit wenig Schülern damit die Lehrkräfte genug Zeit und Möglichkeiten haben sich um jeden Schüler individuell zu kümmern. Das ist bei einer Regelschule mit Inklusion nicht möglich. Es ist nicht genügend Raum und Personal ( Lehrer und Sonderpädagogen ) vorhanden um dem gerecht zu werden. Die Regelschulen arbeiten nach einem strengen Lehrplan der auch eingehalten werden muss. Wie soll es möglich sein sich um jeden Schüler individuell zu kümmern. Jeder Schüler bleibt dadurch in irgendeiner Weise auf der Strecke weil man ja einen Lehrplan einhalten muss. Egal ob Regel- oder Förderschüler. Die Förderschulen sind für mich unersetzlich. Inklusion ist wichtig und richtig, Ja, aber es kommt auf die Art und Weise an. Man könnte gemeinschaftliche Lernprojekte und AGs mit Förder- und Regelschulen intensivieren. Mehr gemeinsame Projekte um die Gleichberechtigkeit zu fördern. Aber jeder Schüler hätte weiterhin seinen geschützten Rahmen und kann für sich individuell lernen und gefördert werde. Mein Sohn Daniel (geboren am 26.01.2006) ist 5 Jahre in die Grundschule Holbeinschule Wildeshausen gegangen. Er hat 3 Jahre die Eingangsstufe (1+2Klasse) besucht in der Zeit wurde das erste Gutachten auf sonderpädagogischen Förderbedarf im Schwerpunkt lernen erstellt. Daniel hatte erhebliche Schwierigkeiten. Er war sehr unter Druck wollte alles richtig machen und vor allem genauso gut wie die anderen sein. Er war nach 2 Stunden Unterricht sehr müde und hatte keine Konzentration mehr. Er hatte große Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Täglichliches Hausaufgaben machen unter Druck und Tränen. Dadurch Kopf und Bauchschmerzen und Angst zur Schule zu gehen "weil ich es eh nicht kann" Nachdem dem Gutachten zugestimmt wurde und Daniel Fördermaßnahmen bekommen hatte ging es Stückchenweise besser. In Klasse 4 ( 5. Schuljahr ) wurde ein erneutes Gutachten erstellt. Dem wurde ebenfalls zugestimmt mit der Empfehlung Daniel an der Hauptschule Wildeshausen anzumelden. Für uns war klar, für unser Kind kommt nur eine Förderschule in Frage. Zum Glück war Daniel 5 Jahre in der Grundschule das wir somit auf altersgemäße beschulung bestehen konnten und Daniel somit in Klasse 6b der Hunteschule eingeschult werden konnte. Uns ist ein großer Stein vom Herzen gefallen das unser Kind in dem Rahmen die Förderung bekommt die es auch braucht. Alleine in dem letzten halben Jahr hat Daniel sich erheblich verbessert. Der Wechsel von Grundschule zur Hunteschule hatte trotz eine schnupper Zeit von 14 Tagen für viel Unsicherheit und Tränen bei Daniel geführt. Er hat sich sehr gut im Klassenverband eingelebt und bildet mit seinen Mitschülern den Lehrern und dem Rektor eine Einheit. Daniels Noten haben sich sehr verbessert und er hat großen Spaß am Lernen gefunden und geht wieder gerne zur Schule. Mit einem Schulwechsel würden viele Ängste und Unsicherheit für Schüler und Eltern entstehen und die Kinder müssten wieder von vorne anfangen sich zu finden. Alleine wenn ich an die Länge eines Schultages denke wenn man erstmal nach Gandekesee oder Wardenburg fahren muss. Das überfordert unsere Kinder und einen zeitgemäßes erreichen des Hauptschulabschluss sehe ich sehr gefährdet. Ich konnte in der Ausgabe der NWZonline lesen das die Übergangsphase bis 2022 verlängert wurde. Die Raumnot der Grundschulen in Wildeshausen kann es doch nicht schuld sein das der Hunteschule diese Übergangsphase nicht möglich gemacht wird. Der Bedarf an sonderpädagogischem Förderbedarf im Schwerpunkt lernen reißt doch nicht einfach ab, der Bedarf der Schule bleibt weiterhin bestehen und die beiden anderen Schulen des Landkreises werden der Schplerzahl doch gar nicht gerecht werden können. Zudem hat die Hunteschule erneut das Gütesiegel "startklar für den Beruf bekommen" wir können sagen zum Glück gibt es die Hunteschule hier in Wildeshausen. Es werden so viele Häuser und Gebäude gebaut, warum kann man für die Grundschulen nicht bauen und die Hunteschule hat noch eine Chance. Herr Harings ich bitte Sie sehr an unsere Kinder bei Ihrer Entscheidung zu denken. Herzlichen Dank und mit freundlichen Grüßen Claudia Osenberg

Den gleichen Text mit anderem Zusatz an den Stadtelternrat, Kreiselternrat, Schulausschuß, sämtliche Schulen des Landkreis Oldenburg sowie auch die öffentlichen Medien

Ich hoffe auf Ihre Unterstüt

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Claudia Osenberg aus Wildeshausen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer,

    aus familiären und beruflichen Gründen schaffe ich erst jetzt Neuigkeiten mit zu teilen. Der Petition wurde zum Teil entsprochen. Uns wurde zugesichert das die jetzigen Schüler ihre Schulzeit in Wildeshausen beenden können. Das ist schonmal ein großer Erfolg den wir Ihrer Unterstützung verdanken.
    Leider steht immer noch nicht fest an welchem Standort die Schüler ihre Schulzeit verbringen. Es steht immer noch der Standort Tausch mit der Sankt Peter Schule in Diskussion. Dieses ist abzuwarten und in diesem Sinne auch weiter spannend.
    Das wichtigste das wir vor allem durch Ihre Unterstützung erreicht haben ist, das die Kinder nicht auf die umliegenden Schulen des Landkreises aufgeteilt werden. Dafür bedanke ich mich sehr im Namen aller Beteiligten.
    Herzliche Grüße
    Claudia Osenberg

  • openPetition hat heute eine Erinnerung an die gewählten Vertreter im Parlament Kreistag geschickt, die noch keine persönliche Stellungnahme abgegeben haben.

    Bisher haben 7 Parlamentarier eine Stellungnahme abgegeben.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/wir-kaempfen-fuer-den-erhalt-der-hunteschule-es-geht-um-unsere-kinder

  • Liebe Unterstützer,

    Hier sind noch zwei tolle Berichte der Übergabe der Petition.
    Ich habe mich bei openpetition erkundigt warum es jetzt 2020 Stimmen sind und nicht wie mir bekannt war 2018. Am 01.02.2018 haben zwei Leute erst zu diesem Zeitpunkt ihre getätigte Unterschrift bestätigt. Deshalb ist jetzt so , dass wir sogar zwei Stimmen mehr haben. Besser zu viel als zu wenig.

    Liebe Grüße Claudia Osenberg

    mobil.nwzonline.de/oldenburg-kreis/bildung/wildeshausen-petition-2018-stimmen-kaempfen-fuer-erhalt-ihrer-schule_a_50,0,3297239251.html

    mobil.nwzonline.de/videos/b7n3a5-61o_a_50,0,3268194965.html

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.