• Von: Benjamin König mehr
  • An: Leiter Fachbereich 3 - Soziales, Herr Reiner ...
  • Region: Handeloh mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Das Petitionsziel wurde auf anderem Wege erreicht
  • Erfolg
  • 280 Unterstützer
    80 in Handeloh
    Sammlung abgeschlossen

Wir wollen unsere Flüchtlinge zurück !

-

Wir, das ist die kleine Kommune Handeloh, haben vor ungefähr einem Monat (23.10.2015) Flüchtlinge aufgenommen. Sie wurden herzlichst empfangen. Unsere rund 200 ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingshilfe Handeloh haben sofort damit begonnen, Freizeitangebote für unsere neuen Nachbarn anzubieten - was dankend angenommen wurde. Dazu zählen unser Deutschunterricht, unser Begegnungscafé und ein großes Angebot an sportlichen Aktivitäten. Die Flüchtlinge wurden schnell in unsere kleine Dorfgemeinschaft integriert und haben sich bei uns sehr wohl gefühlt; es wurde viel gelacht, zusammen Sport getrieben, gemeinsam gegessen – es wurden Freundschaften geschlossen sowohl unter den Flüchtlingen als auch zwischen den Einwohnern und den Flüchtlingen!

Doch auch der Kontakt zu den daheimgebliebenen Familienmitgliedern konnte weiterhin aufrechterhalten werden, da unsere Internetorganisationsgruppe schnellstmöglich ein Wlan-Netz eingerichtet hat. Viele Menschen haben sehr gerne eine Menge Zeit investiert, um unseren neuen Nachbarn das Leben hier einfacher und schöner zu gestalten. Man hat sich Abends getroffen um zu Essen, morgens um Sport zu machen, oder einfach zu reden ­– ob über Erlebnisse auf der Flucht, die Kultur im Heimatland oder neue Erfahrungen, die sie bei uns machen durften. Nach diesem Monat sind bereits viele Freundschaften entstanden und es kam eine Regelmäßigkeit in den Alltag mit der niemand gerechnet hatte. Die Flüchtlinge wussten, wann sie zum Sport konnten, wann sie Unterricht hatten, wann das Café geöffnet hatte und sie wussten an wen sie sich wenden können, wenn sie Probleme haben.

Nun zum Problem: Am 12.11 haben wir erfahren, dass die Flüchtlinge verlegt werden sollen; und das nach gerade einmal einem Monat. Und obwohl sie alle sehr glücklich waren, hier zu sein. Sofort machte sich Empörung; Enttäuschung und Traurigkeit breit. Man kam sofort zusammen, sowohl in der Unterkunft, als auch in der Kirche, um zu schauen, ob sich die Entscheidung noch abwenden lässt. Es wurden gemeinsam die letzten Stunden verbracht; teilweise die Nacht nicht geschlafen. Viele hatten Tränen in den Augen, weil der neue, liebgewonnene Teil unserer Dorfgemeinschaft wieder fortgerissen wurde. Bei der Verabschiedung am Morgen hoffte wir, dass sie es dort gut haben, wo sie nun wohnen, aber das war ein Irrglaube. Ihr aktueller Wohnort ist im Ort "Ohlendorf". Dort steht das Flüchtlingsheim zwischen Feldern, Wiesen und noch mehr Feldern. Sie wurden weder begrüßt, noch haben sie die Möglichkeit sich in irgendeiner Art zu integrieren (so haben sie es uns zumindest berichtet). Sie haben keine Fahrräder oder eine Bus- bzw. Bahnanbindung. Der nächste Ort ist allerdings zwei Kilometer entfernt.

Während der Ankunft in Ohlendorf war die Stimmung sehr traurig, es wurde sofort geäußert, dass sie doch gerne zurück nach Handeloh möchten, da sie sich sehr unwohl fühlen.

Heute sind auf beiden Seiten viele Tränen geflossen, aus Hilflosigkeit, Machtlosigkeit und Enttäuschung. Die Situation ist für alle Beteiligten sehr belastend.

Begründung:

Wir wollen ein Zeichen setzen und unsere Flüchtlinge zurück in unseren Ort holen. Doch dazu brauchen wir ihre Hilfe; man kann als einzelne Person leider kaum etwas erreichen. Doch als Gemeinschaft und mit ihrer Unterschrift, können wir ein Zeichen setzen und hoffentlich die Flüchtlinge zurück in ihre " neue Heimat " holen.
Sollten sie noch Eindrücke, von der entstanden Harmonie zwischen unserer Gemeinde und den Flüchtlingen gewinnen wollen, so schauen sie gerne auf der Facebook Seite unserer Gemeinde nach : www.facebook.com/Handeloh

Vielen Dank für ihre Unterstützung !

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Handeloh, 13.11.2015 (aktiv bis 19.11.2015)


Neuigkeiten

Ich wollte einmal meinen Dank aussprechen, an die bereits 164 Personen die Unterschrieben haben. Die Organisatoren der Petition freuen sich sehr über die große Unterstützung ! Sollten Fragen aufkommen oder sie weitere Informationen haben wollen, so können ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: www.facebook.com/MehrAsylBitte/?fref=nf

PRO: Besonders die zufällig ihren Ausweis auf der Flucht verloren haben. Es erleichtert auch auf der Balkanroute Hartz IV Anträge zu verteilen so sollten die armen Flüchtlinge sofort Geld in Deutschland erhalten.

CONTRA: www.facebook.com/Elmar.Hoerig/videos/1029767793757603/

CONTRA: Na, da bin ich aber mal gespannt, wie viele Handeloher noch unterschreiben. "eure Flüchtlinge" - könnt ihr bitte mal den Kaufvertrag hier reinkopieren. Allein an der Überschrift sieht man, das ein Großteil der Deutsche dringend mal zum Psychiater müsste. ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink