Die Mädchenwerkstatt muss erhalten bleiben.

Die Werkstatt ist ein Angebot zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Mädchen ab 12 Jahren und beinhaltet neben der Werkstatt, in der handwerkliche Fähigkeiten erlernt werden können, Zeit und Raum zum Lernen und um Bewerbungen zu schreiben.

Nun ist die Mädchenwerkstatt in Ludwigshafen nach 18 Jahren erfolgreicher Arbeit akut von der Schließung zum Ende des Jahres bedroht.

Im Juli wurde der Mädchenwerkstatt von Seiten des Landesministeriums für Arbeit mitgeteilt, dass das Projekt ab 2019 nicht mehr weiter gefördert werden kann. Weitere Ministerien erteilten Absagen. Nun wurde ebenso der ESF Antrag für das Jahr 2019 abgelehnt.

Reason

Frühe Schulabgänge und Jugendarbeitslosigkeit sind Beispiele, bei denen die Stadt Ludwigshafen im nationalen Vergleich deutlich schlechter abschneidet und sich großen Herausforderungen stellen muss. Des Weiteren ist die regionale Bedarfslage durch einen besonders hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund geprägt.

Die Situation unserer Teilnehmerinnen zeichnet sich durch kulturelle, familiäre und geschlechtsspezifische Benachteiligung aus. Um dieser Benachteiligung entgegenzuwirken finden unsere Teilnehmerinnen neben den o.g. Projektinhalten einen Sozialisationsraum, gelebte Integration durch ein aktives Miteinander verschiedener Kulturen und Herkünfte sowie Ansprechpartnerinnen für Themen aus allen Lebensbereichen.

Für den Erhalt der Mädchenwerkstatt brauchen wir Ihre Unterstützung und bitten daher um Ihre Unterschrift!

Thank you for your support, Katharina Wagner from Ludwigshafen am Rhein
Question to the initiator

News

  • www.gruene-fraktion-rlp.de/pressemittelungen/

    In der heutigen Pressemitteilung der GRÜNEN Fraktion in Rheinland-Pfalz geben diese bekannt, dass sie erreichen möchten, 50.000 Euro aus dem Etat des rheinland-pfälzischen Integrations- und Jugendministeriums für den Erhalt der Mädchenwerkstatt zur Verfügung zu stellen. Dazu werden sie Gespräche mit anderen Fraktionen führen.

pro

Eine Schließung wäre Sozialabbau, wäre antifeministisch, würde Integration erschweren, etc. -ich finde dies wirklich ärgerlich & empörend. Bei weiteren Aktionen für die Werkstatt bin ich gern dabei! Burkhard Tomm-Bub, M.A. -Dipl. Sozialarbeiter (FH)-

contra

No CONTRA argument yet.