Whistleblowerschutz für Edward Snowden bei uns.

The petition was blocked due to violation of our terms of use.
Petitions that violate the Terms of Use of openPetition will be terminated and are no longer publicly available.

Reason for blocking

Petitions with false factual claims, missing sources or with misleading embezzlement of relevant facts are ended. openPetition reserves the right to subsequently request sources in controversial cases or to have essential facts supplemented.

Bitte geben Sie Quellen an. "Am 23.Februar 2017 scheiterte der Zeugenschutz für Edward Snowden in Berlin vor dem BGH (das BVerfG hatte den Fall dorthin verwiesen zuvor), weil im Untersuchungsausschuss weniger als 25% des Bundestags repräsentiert waren" "Die EU hat die DSGVO geschafft."

The initiator of the petition was made aware of the violation of the terms of use by the openPetition editors and had five days to revise the petition. This did not happen. The petition was therefore blocked.

text of the petition

Ich möchte, dass nicht der Fehler-Meldende zum Schweigen gebracht wird,

sondern gemeldete Fehler analysiert und falls nötig korrigiert werden  bei uns.


Am 23.Februar 2017 scheiterte der Zeugenschutz für Edward Snowden in Berlin vor dem BGH (das BVerfG hatte den Fall dorthin verwiesen zuvor), weil im Untersuchungsausschuss weniger als 25% des Bundestags repräsentiert waren durch die Opposition, die seine Anhörung in Berlin forderte, im Bundestag selbst wurde dazu nie abgestimmt (vielleicht hätte es schon 2017 diese 25% dafür gegeben).

Richter in den USA, in der EU, in Großbritannien und bei uns in Deutschland haben inzwischen in der Sache (die Regierung darf nicht willkürlich und im Geheimen in die Privatsphäre der Bürger vordringen) Recht gegeben, und Gesetzesänderungen angefordert. Die EU hat die DSGVO geschafft.

Aber Edward Snowden sitzt immer noch in Moskau fest, denn der EU-Whistleblower-Schutz trägt noch nicht, wird wohl auch zukünftig nicht tragen in Fällen, die angeblich mit der „nationalen Sicherheit“ zu tun haben: also wenn es um Rechtsverstöße der Geheimdienste geht.

In Deutschland verstehen wir aus unserer Geschichte, dass die Grundrechtsverteidigung, die Edward Snowden wagte, kein „Verrat“ war, sondern Loyalität zu den Verfassungsrechten, die unsere Staaten definieren, Mitarbeiter von Geheimdiensten müssen unbedingt verantwortlich sein für ihr Tun, sie müssen sich an unsere Rechtsstaatlichkeit halten.

In einer Kinderzeitungsbeilage wurde einmal formuliert: es ist kein „petzen“, sobald man zur eigenen Meldung auch sagen kann „ich hole Hilfe“: Edward Snowden versuchte (erfolgreich), Hilfe zu holen -

ich möchte abstimmen lassen, ihm nun endlich Whistleblower-Schutz zu geben bei uns.

… Eben die >25% aus dem BGH-Urteil.

Die Umsetzung der EU-Whistleblower-Schutz-Richtlinie in nationales Recht ist derzeit in Arbeit. Sie bietet die Chance, das zu schaffen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international