Blog

Erfolge
2. November 2015

Investor tritt von Kaufplänen zurück

Gut Göhlis bleibt offen für Tierschutz, Kinder- und Jugendarbeit

Das Gut Göhlis in Riesa ist seit vielen Jahren ein Ort des Tierschutzes, Freizeitsportes, der Kinder- und Jugendarbeit, Kultur und der ökologischen Landschaftspflege. Die Vereine auf dem Gelände haben jahrelang im Rahmen ihrer Möglichkeiten dem Verfall getrotzt. Dann sollte es an einen Investor verkauft werden, wodurch die Vereine ihre Arbeit gefährdet sahen.

gut-goehlis-als-oeffentlichen-raum-und-standort-fuer-kinder-und-jugendprojekte-erhalten_1435603075

Ich habe unterschrieben, weil ganz viele Menschen im Objekt ‘Volksgut Göhlis’ ganz viele freiwillige Arbeitsstunden geleistet haben zum Nutzen für ALLE !”, kommentiert Gisela Eichler aus Riesa ihre Unterschrift der Petition. „Das kann man gar nicht genug anerkennen! Sei es im Tierheim, das ein wirklich schönes ‘Zuhause auf Zeit’ für die Tiere geworden ist (.ich möchte nur daran erinnern, wie das Tierheim vor zwanzig Jahren aussah…) Mit vielen Spenden und viel Fleiß der Mitglieder des TSV und den Helfern aus der Bevölkerung wurde es zu dem , was es heute ist. Oder nebenan das von ‘Sprungbrett’ betreute Objekt, in dem Kinder und Jugendliche die Natur noch hautnah erleben können. Das ist einmalig in Riesa und sollte deshalb unbedingt erhalten bleiben!

Die Stadt Riesa wollte jedoch eine umfassende Sanierung des Anwesens und hatte es dafür zum Verkauf ausgeschrieben. Bald interessierte sich ein privater Investor für das Gut, der auch beabsichtigte selbst dort zu wohnen. Viele der Vereine wollten das verhindern. Sie kritisierten auch, dass nicht von vornherein eine gemeinsame Lösung gesucht wurde und stattdessen die Stadt und der Investor ohne die aktuellen Nutzer des Geländes geplant haben.

Sie starteten die Petition „Das Gut Göhlis als öffentlichen Raum und Standort für Kinder- und Jugendprojekte erhalten“ und sammelten sammelten rund 1.000 Unterschriften. Der Investor gab aufgrund des großen Widerstands seine Pläne auf. Die Vereine können aufatmen und hoffen nun, sich mit der Stadt auf eine Finanzierung der Sanierung zu einigen.

Active petitions