openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Die Soziale Arbeit wird immer komplexer. Mit einer wissenschaftlichen Basis und einer Orientierung am Ethikkodex der Sozialen Arbeit ist der Professional immer mehr gefordert. Das Studium der Sozialen Arbeit arbeitet an wesentlichen Kenntnissen, Fertigkeiten und an einer professionellen Haltung der Studierenden. Es ist nicht nur ein bisschen "Kinderbetreuung", was ja jeder kann, es sind professionelle Kollegen, die mit der Arbeit im Klientensystem, in einer Organisation und genauso im gesellschaftlichen Kontext betraut sind. Ähnlich natürlich auf die Erzieherausbildung übertragbar.
Quelle: Eigene Erfahrung als Erzieherin, Sozialarbeiterin und Dozentin für Soziale Arbeit an einer niederländischen Hochschule.
1 Gegenargument Anzeigen
Die Contra-Argumente auf dieser Seite zeigen nur zu gut, wie wenig wertgeschätzt die Soziale Arbeit wird! Zudem zeugen sie von Unwissenheit über diese vielfältige und so wichtig Arbeit. Eigentlich sollten sie als Pro-Argumente für die Aufwertung dienen... Es muss ein Statement gesetzt werden, dass die Soziale Arbeit einen wichtigen Beitrag in der Gesellschaft leistet!
2 Gegenargumente Anzeigen
Leider werden Begrifflichkeiten wie "Aufwertung" und "Wertschätzung" viel zu oft auf materielle Ebene reduziert und in einem solchen Fokus betrachtet. Wenn dies schon die einzigste Perspektive der Contra-Argumentator*innen zu sein scheint, so wäre es vermutlich produktiver die materiellen Grundlagen und eventuell Notwendigen (i.d.S.) Aufwertungen eines jeden Individuums im Kontext eines kulturfähigem Niveaus zu betrachten und nicht die eigenen Einkommensdefizite in das Kalkül zu ziehen und auf solch einer Grundlage zu debattieren.
1 Gegenargument Anzeigen
Es ist schade, dass die Berufsgruppen, die wenig verdienen, sich so leicht gegeneinander ausspielen lassen, nach dem Motto: ich hab wenig, also soll der/die auch nicht mehr haben. Besser wäre es in einer Gesellschaft zunehmender sozialer Ungerechtigkeit zu fordern: Gehälter für Erzieher/innen rauf, anständige Löhne auch anderswo!
1 Gegenargument Anzeigen
Wie kann es eigentlich sein, dass Menschen denen wir unsere Kinder anvertrauen so viel weniger verdienen, als Menschen denen wir unser Geld anvertrauen?! Eine Erzieherin hat Verantwortung über viele Kinder, Mitarbeiter des Jugendamtes wachen übder die Sicherheit unserer Kinder. Diese Menschen, denen das Wohl anderer so wichtig ist, haben in meinen Augen mehr Anekennung und Lohn verdient, als ein Mitarbeiter der Bank oder von der Industrie. Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft!!
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

JEDER Beruf ist wichtig: Was wärt ihr ohne den Lkw- Fahrer? Was ohne die Verkäuferin im Supermarkt? Was ohne den Elektriker? Was ohne den Polizisten? Was ohne... Ihr seid nicht der Nabel der Welt aber ihr tut so! Eure Gehälter sind nicht niedriger als die der o.g. Berufsgruppen! Aber der Begriff "Sozial" ist ja schon oft missbraucht worden.
2 Gegenargumente Anzeigen
Habe mir gerade die Gehälter angesehen und eine Erzieherin verdient nach 5 Jahren 2768 Euro!. Ein Feuerwehrmann / Polizist2586 und eine Krankenschwester 2668 Euro! Eure Angaben beziehen sich auf Stellen mit einer 21 Stunden Woche!!!! Das ist unzumutbar wie ihr die Menschen dieses Landes hier verarscht!!!
1 Gegenargument Anzeigen
"Wir fordern die Berücksichtigung der Sozialen Arbeit und aller verhandelten Berufsgruppen, sowie eine Eingruppierung, welche die WERTschätzung des Sozial-und Erziehungsdienstes in unserer Gesellschaft zum Ausdruck bringt." 1. Ich schätze jede Berufsgruppe WERT 2. Die Gehälter im Bereich der Sozialen Arbeit sind sehr gut, bedenkt vor allem, dass rund 72% von euch einen Bürojob haben. 3. Eine Grundsätzliche Höhergruppierung ist totaler Blödsinn, alleine eine Leiterin ( mit 3 Angestellten ) verdient bereits jetzt mehr Geld als ein Leiter eine s Kriminalkommisariates bei der Polizei!
5 Gegenargumente Anzeigen
Hmmmm, in meiner Kita sind 3 Damen + 1/4 Stelle in der Verwaltung für 14 Kinder zuständig. Die Eltern von 5 Kindern sind Arbeitslos.... Wenn die Damen nun alle 300 Euro ( vor Steuer ) mehr verdienen, heißt das rund 1000 Euro.... verteilt auf 9 Eltern pro Monat. Also 110 Euro Mehrbelastung für uns und vergeichbar für alle anderen. Nimmt man dann noch die kosten für die anderen Einrichtungen liegen wir bei 150 Euro! FÜR KINDERGÄRTNERINNEN!!!! Ich MALOCHE 10 Std. am Tag am Bau und bekomme bereits jetzt weniger als jede Kindergärtnerin! Und die will meeehr?!?!?!
5 Gegenargumente Anzeigen
Das hier ist die A- Soziale Seite der Nimmersatten der Sozialen Berufe und ein weiteres Schaulaufen von VERDI, der Arbeitsvernichtungsmaschine ( Totengräber von Opel und Elastoform etc... ) und der Interessenvertretung!
5 Gegenargumente Anzeigen