openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Es geht hier um eine vorübergehende(!!) Nutzung, solange die Wohnungen sowieso leerstehen. Die Frage, was danach mit den Wohnungen passiert, bleibt offen. Den Einheimischen entstehen keine Nachteile! Wir reden hier nicht über mysteriöse Untiere, sondern über Menschen (Schwestern, Omas, Familienväter), die einfach das Pech hatten am falschen Ort geboren worden zu sein. Das sollte man sich stets vor Augen halten.
Quelle: Der gesunde Menschenverstand
1 Gegenargument Anzeigen
Bamberg strebt nach Profilierung als Kulturstadt. Kultur ist Moral, Zivilisation, Sozialisierung. Über den "Bamberger Asyl-Appell" kann die Bürgerschaft der Stadt beweisen, dass sie fähig ist, außerordentliche Kultur zu leben. Die "Neue Welt" in Bamberg-Ost ist eine Chance.
1 Gegenargument Anzeigen
    Weltkultur
Ich finde, es würde unser schönes Weltkulturerbe noch schöner machen, wenn wir asylsuchenden Menschen als mitfühlende und hilfsbereite Bamberger begegnen und ihnen Wohnungen geben, in denen sie menschenwürdig leben können. Was für eine schöne Kultur wäre das in Bamberg!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    bis zu 7000 Flüchtlinge
Ich bedaure die Bürger, jungen Familien, die sich teuer im Kasernengelände eingekauft haben. Sie leben bald praktisch im Ghetto, abgeschnitten von der Stadt. 500 bis 600 Bürger, vorrangig junge Familien, in Nachbarschaft mit bald 7000 Flüchtlingen mit geringer Bleibeperspektive. Alle Sicherheitsmaßnahmen die derzeit gemacht werden, oder geplant sind, dienen nur dem Schutz der Flüchtlinge. Aber wer schützt die 600 bamberger Bürger. Wenn das mal gut geht...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Keine Schnellschüsse. Berlin usw. mahnt.
Die leerstehenden Gebäude als Asylunterkünfte zwischenzunutzen ist an sich eine gute Idee. Vor allem weil bis zu diesem Zeitpunkt kein Nachteil für die Einheimischen bei der Wohnungssuche entsteht. Jedoch lässt die Petition wichtige Punkte vermissen: Wer übernimmt die Verantwortung für die Unterkünfte? Wer betreut die Flüchtlinge? Wer trägt die Kosten? Die anderen (katastrophalen) ?sofortigen Asylunterkünfte? aus Berlin seien an dieser Stelle mahnend erwähnt.
1 Gegenargument Anzeigen
Wir haben in Bamberg und Umgebung weiss Gott genug wohnungssuchende Menschen, die händeringend nach bezahlbaren Wohnungen suchen. Die meisten haben gehofft, dass siie vielleicht nun Aussicht auf die leerstehenden Amiwohnungen haben und mit Recht - da wäre endlich mal ein Kinderfreundliches Gebiet, mit viel Spielraum für Kinder und sogar Familiengrillplätze, die Wohnungen sind superschön und groß, ideal für Familien, warum sollen immer nur die Deutschen leer ausgehen? Zahlen wir nicht schon genug ans Ausland?? Gebt bitte unseren Bamberger Bürgern eine Chance, den wir sind die Vergessenen.Danke
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde es eine Frechheit zu sehen das Leute aus Berlin, bzw Norddeutschland generel,l die Möglichkeit haben diese Petition zu unterschreiben. Nur Personen aus dem Bamberger Umland sollten dies tun können. Den wir Bamberger sind es doch, die sich dann mit den Asylproblem rumärgern müssen! Der deutsche Staat ist da wirklich schlimm, er lässt sich alles gefallen! Von den Finanzspritzen für Stark verschuldete EU Länder bis Asylanten die zu uns 'abgeschoben' werden. Asylanten statt Einheimischer um das Image des Wohltäters aufrecht zu erhalten? Nein, danke!!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Grundsätzlich ist diese Petition Schwachsinn, weil viele außerhalb von Bamberg unterschreiben. Zweitens sollte das US-Gelände nicht zum Zwischenlager Gorleben für Asylbewerber werden. Außerdem geht man den Zustand der Wohnung nicht. GAL-Bamberg mit den zwei Alt-Grünen Gack und Sowa sich irgendwann ein Denkmal zu setzen. Vor allem versuchen sie mit purer Propaganda, dass tausende Menschen auf eine Wohnung in Bamberg warten und dann kommen Ihnen die Asylbewerber gerade echt. Weil eine Massenunterbringen hat nämlich nichts mit Menschen Würde zutun, weil eine dezentrale Unterbringen ist viel sinn
Quelle: Thomas Schrepfermnn
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Schöne Petition, unterschrieben von Gewerkschaftern, Künstlern kirchenvertretern und Migrationsverbänden. Hmmm.... Alle leben direkt oder indirekt von Steuern ( zuschüsse für künstler leigen hier ja auch enorm hoch ) All diese Menschen haben aber keine Ahnung wie eine Unterkunft aussieht, wenn oder nachdem Asylbewerber darin gewohnt haben. Das liegt nicht nur an ihrer Zahl sondern an der Kultur des nicht aufräumens, nicht kümmerns und des " Ich wohne hier eh nur kurz". Das schöne ist aber, dass diese Wohngebiete immer sehr weit weg von euren Häusern sind ihr Spinner. Soll das VOLK es d
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
3 Gegenargumente Anzeigen
    Es reicht. Nein
Es reicht. Wir haben für uns selber kein bezahlbaren Wohnraum mehr. Es gibt mehr als genügend Arbeitslose. Es brauchen nicht noch mehr billigere Arbeitskräfte aus dem Ausland kommen und unsere Gehälter vermindern. Wir sind hinterher arbeitslos und immer mehr Ausländer haben unsere Arbeit.
1 Gegenargument Anzeigen
    muslimische Flüchtlinge treffen auf betrunkene Bamberger auf Weihnachtsmarkt
Das soziale Gleichgewicht darf nicht überstrapaziert werden. Tägl. Exkursionen von ein paar Tsd Asylanten in die Innenstadt. Mögl. Folgen: die Touristen könnten die Stadt wegen der Überzahl an Flüchtlingen meiden, die Kassen der Bamberger Gastronomen werden leerer und auch die gute Bürgerschaft werden die Augen aufgehen. Der Bamberg Weihnachtsmarkt wird es zeigen.
0 Gegenargumente Widersprechen