Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Richtigstellung falscher Behauptungen
-der Bauplatz ist laut Grundbuch, B-Plan und Bauamt ein erschlossener Bauplatz - das Grundstück ist seit Jahren im Familienbesitz. Die "Kinderwagengeneration" ist vom Bau zurück getreten, was nicht heißt dass niemand bauen möchte - ja, die Forderungen der Nachbarn sind unsachgemäß, (weshalb wir auch den Bau absagen) und können gerne bei uns persönlich angefragt werden, da ich sie hier wohl leider nicht veröffentlichen kann oder darf - der damalige Fehler kam erst durch den Bauantrag ans Licht Dies ist eine Petiton und keine Plattform um "schmutzige Wäsche zu waschen", noch dazu ANONYM.
Quelle: Anja Lutsch
0 Gegenargumente Widersprechen
Es geht nur, wie in der Petition geschrieben, um die Grunddienstbarkeiten und Baulasten die vor >40 Jahren nicht eingetragen wurden und entsprechend nun die Baufreigabe verhindern. Dass bebaut werden kann und darf ist unstrittig. Betroffen davon sind alle Beteiligten: Anwohner, Eigentümer, Bewohner und die Stadt selbst. Warum das nun erst auffällt? Weil es alle Beteiligten (Anwohner, Bewohner, Eigentümer, Stadt) erst nun bemerken und es erst nun relevant wird. Allen Beteiligten (Anwohner, Bewohner, Eigentümer, Stadt) ist mir dieser Petition gedient.
1 Gegenargument Anzeigen
    Geimeinsames Ziel verfolgen, anstatt Beschimpfungen
Diese Petition dient doch allen Eigentümern dieser Straße. Weshalb gibt es hier dann solche Anfeindungen, anstatt an einem Strang zu ziehen? Sinnvoll wäre es doch eher, dass ALLE Parteien so viele Unterschriften wie möglich zusammen bekommen um ihr gemeinsames Ziel zu verfolgen. Ich kenne Petitionwerbung sogar in der lokalen Presse, weshalb also nicht im Kindergarten? Ebenso könnte der Petitionssteller einen Stand auf dem Marktplatz aufbauen, ein großes Banner auf seinem Grundstück aufstellen oder im Radio darüber berichten. Das alles wäre rechtens und viele Wege führen nach Rom!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Tolle Sache
Ich bin auch Anwohner einer privaten Straße in Eppelheim. Wenn Ihre Petition Erfolg hat, werde ich Ihrem Beispiel folgen und eine Petition verfassen. Viel Erfolg.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rechtfertigung
Wir sind sowieso vom Bau zurück getreten, da ich es mir als zweifach Mutter nicht leisten kann, weitere gesundheitliche Einbußen durch die Aufregung zu bekommen. Nicht desto trotz muss der Bauplatz generell als solcher genutzt werden können. Immerhin wurden auch Bauplatz-Preise gezahlt! Dies ist eine Petition und keine Plattform um Nachbarschaftsstreitigkeiten auszudiskutieren. Ich werde allerdings rufschädigende Contra Argumente weiterhin kommentieren und stehe auch gerne jedem Rede und Antwort. Grüße Anja Lutsch
Quelle: Anja Lutsch
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Rathaus Eppelheim
Es gibt Gestze in Deutschalnd, an die wir uns alle halten sollten. Es ist Schade, dass hier mit Fingern auf das Eppelheimer Rathaus gezeigt wird. Dort dann auch noch jemanden zu Beschuldigen, der a. nicht mehr im Amt ist und b. damals schon gesagt hat, dass die Idee diesen Platz zu bebauen nicht so ohne weiteres umsetzbar ist, Dies ist schon sehr Frech und zeigt wiedermal mehr, dass nicht jeder den gleichen Sachverstand zu diesen Themen hat. Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber nicht jeder hat den gleichen Horizont.
Quelle: Privat
0 Gegenargumente Widersprechen
Treten während der Bauphase Schäden durch diese extreme Belastung an der Straße auf, muss das ausführende Bauunternehmen für diese Schäden aufkommen.Aus diesem Grund hat bereits ein gr.ortsansässiges Bauunternehmen diesen Auftrag abgelehnt!! Und wer von euch Befürwortern möchte monatelang einen Baukran direkt über seinem Dach arbeiten sehen? Wir reden hier wohlgemerkt nicht über Ästhetik sondern über Sicherheit!!!
2 Gegenargumente Anzeigen
Die Entscheidung nicht zu bauen ist nun gefallen und verkündet worden. Nun weiß jeder Bescheid und alle können sich wieder wichtigeren Dingen widmen. Dann gibt es sicher auch keine unerwünschten Hausbesuche o sonstige Aktivitäten mehr, durch die sich jmd gestört fühlen könnte. By the way ...ja, in einer Petition sind auch anonyme Einträge erlaubt. Das sollte man akzeptieren können.
0 Gegenargumente Widersprechen
Bauen in Eppelheim ist die eine Sache,ein Grundstück zu finden die andere. Da hat man sicher schnell Verständnis für jmd.,den man u.U.nicht einmal kennt,geschweige denn weiß,ob die hier einseitig geschilderte Situation,samt ihrer Vorgeschichte, der Wahrheit entspricht.So sollte sich also jeder,der hier bereits leichtfertig sein "Pro" gegeben hat o.dies vorhat zu tun,fragen:Gibt es auch noch die andere,bisher unerwähnte, aber nicht minderwissenswerte Ansicht anderer Betroffener..?Da wäre zum Einen mal die Frage:Warum sprechen sich 2 von 3 Nachbarn dagegen aus?
1 Gegenargument Anzeigen
Teil II: Befürwortern hier kennen die örtl.Gegebenheiten?Die kl.Sackgasse(am Ende derer das potentielle Baugrundstück liegt) gehört,wie erwähnt, allen 4 betroffenen Nachbarn.Diese kl.Straße ist so schmal u.ohne seitl.Ausweichmöglichkeit, dass jeder ein- u.ausfahrende LKW immer die Hauseingänge der Nachbarn blockiert(kein Durchkommen für Kinderwagen o.Rollstuhl),hinzukommen Staub,Dreck ,Lärm,Abgase keine 3m von den Haustüren entfernt.Weiterhin besteht größte Gefahr durch die stetige Befahrung mit schweren Baufahrzeugen, dass Häuser u.die Straße selbst massive Schäden davontragen könnten.
3 Gegenargumente Anzeigen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden