Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Wir sind seit einem halben Jahr in der Verhandlung mit dem BWK um dort den Physiotherapiebereich und Bewegungsbad endlich mit einem Familienfreundlichen Gesundheitsfördernden Projekt zu beleben unser Konzept steht schon eine Weile es gab ein ewiges hin und her und von einem Tag auf den anderen hat man uns vor die Tatsache gestellt daraus ein Asylbewerberheim reinzusetzen. Für uns ist es nicht möglich unser Projekt damit zu vereinbaren welche Familie würde zu uns kommen und unsere Kurse buchen wenn auf dem gleichen Gelände ein Asylbewerberheim steht schade!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
..ich möchte nicht erst aus den Medien von Entscheidungen in meiner Nachbarschaft erfahren - ich möchte mitgestalten und die Verwaltung zwingen ihren Aufgaben gewissenhaft und professionell nachzukommen.
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
Ich bin für diese Petition, da ich es gut finde, wenn die Bürger bei so etwas mit entscheiden dürfen. Ich verstehe jedoch nicht, warum so viele Wiederitzscher dafür sind. Es müsste doch jedem Wiederitzscher klar sein, dass die Mehrheit der Leipziger für ein Erstaufnahmelager im alten Bundeswehrkrankenhaus ist. Schließlich sind die Wiederitzscher in Leipzig ganz klar in der Minderheit und keiner will Asylantenheim vor der eigenen Tür.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Für eine Bürgerbeteiligung und für ein Asylheim in Wiederitzsch
Ich finde es eine ausgezeichnete Idee, diese Flüchtlinge im alten Bundeswehrkrankenhaus in Wiederitzsch unterzubringen. Das Bundeswehrkrankenhaus ist eine viel bessere Unterbringungsmöglichkeit, als irgendwelche Container oder sonst etwas und auch die Lage ist recht schön. Schade finde ich es hingegen, dass einige Menschen der Meinung sind, dass die Flüchtlinge eine solch schöne Lage nicht verdient haben. Man sollte nicht vergessen, was diese Menschen durchmachen mussten. Die Wiederitzscher sollten keine Angst vor dem Asylheim haben, schließlich bringt es mehr Leben in diesen Stadtteil.
2 Gegenargumente Anzeigen
Keiner will Asylbewerberheime in seinem Umfeld und das ist egal, ob Leipzig, Hamburg, München, Berlin und schon gar nicht auf einem Dorf, aber genau die Dörfler beschimpfen die Asylbewerberheimgegner als Rassisten, aber sie haben doch ausreichend Wohnraum. Sollen sie doch welche aufnehmen. Die Bauern klagen doch immer um das liebe Geld und beantragen Fördermittel vom Steuerzahler. Es gibt pro blankes Bett pro Tag mindestens 20Euro für die Asylbewerber. Damit können sie sich doch eine neue Einnahmequelle schaffen und brauchen nicht Billiglöhner aus Osteuropa einreisen lassen. Dorfleben tut gut.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn ich diesen Blödsinn lese von wegen Kinder und Kriegsopfer. Erstens wer finanziert und organisiert diese Kriege, anstatt das Geld für Hilfen zu nutzen. Zweitens sind 90% keine Kriegsopfer. Jeder der für Asylbewerberheime ist, soll sich für eines in seinem Umfeld stark machen bzw. die meisten von denen haben Einfamilienhäuser und wohnen auf Dörfern, sollen sie doch welche aufnehmen. Pro blankes Bett gibt es für einen Asylbewerber 20Euro pro Tag. Mit dem Finger auf die Betroffenen zu zeigen ist einfach nur feige. Ich habe ausreichend Erfahrungen mit Asylbewerberheimen und die reichen.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    unglaubwürdig
Da diese Petition auch von Kleinkindern, welche gerade einmal ein Jahr alt sind und keine Meinung zu diesem Thema haben können, unterschrieben wurde, kann ich mir nicht Vorstellen, dass diese repräsentativ und seriös ist.
Quelle: siehe Unterschriftenliste
1 Gegenargument Anzeigen
    Armutszeugnis
...ziemlich w i d e r l i c h anzuschauen und anzuhören - das Video der Bürgerversammlung im MDR...Borniertheit - Ignoranz - Intoleranz...Vorverurteilung - dafür stehen die Wiederitzscher stellvertretend für viele andere in dieser deutschen demokratischen Dumpfbacken republik!!
2 Gegenargumente Anzeigen