Pro

Prečo sa petíciu oplatí podporiť?

Ich war einige Wochen in der Hochgratklinik, um als "neuer" Mensch, d.h. gesunder, heiler und lebensfähiger, herauszukommen. Das war kein Spaziergang, aber ganz nach dem Motto: " I never promise you a rosegarden" ist mir im Nachgang klargeworden, dass es kein Entrinnen vor mir selbst gibt, um psychisch zu gesunden. Diese Klinik, bietet dafür genau den richtigen Rahmen. Sie, bzw. das dahinterstehende Konzept, sollten unbedingt erhalten bleiben!
    Friss oder Stirb ist kein gutes Motto!
Egal wie emotional der Petitionstext geschrieben sein mag. Es geht hier um eine grundlegende Sache in Angelegenheiten der seelischen Gesundheit. Nur weil die Schulmedizin das nicht versteht, ist es nicht weniger wertvoll. Schon gar nicht, nicht wert es zu bezahlen. Wenn die, die das Geld liefern entscheiden, was getan werden darf, hat das einen Namen. Sklaverei. Wir haben Gewerkschaften, die Arbeitnehmer schützen und Versicherungen die den Arbeitgeber bei Ausfall der Angestellten entschädigen. Aber die jetzt sollen die Therapeuten nicht mehr die Therapie bestimmen? Das darf nicht geschehen.
zdroj : gesunder Menschenverstand
Diese Klinik hat mir das Leben gerettet 2011/2012. Das werde ich niemals vergessen. Danke an Georg und das gesamte Team. Über 2.000 Unterschriften binnen weniger Tage zeigte die unfassbare Wertschätzung und Dankbarkeit der ehemaligen Patienten und Fürsprecher... bleibt alle gesund. Gute 24 Stunden alle Zeit....

Contra

Čo hovorí proti tejto petícii?

Bei aller Liebe und Überzeugung zu dem Konzept in der Hochgrat/Adula, so wird man bei dieser Petition sehr im Unklaren gelassen. Die Frage ist, was genau unterschreibe ich hier? Um das zu lösen, ist es möglich zu beschreiben um welche Änderungen es genau geht, und gibt es dazu irgendwelche Nachweise?
2 protiargumenty Zobraziť
    Begründung der Petition unklar, Adressatin unlogisch
Leider nennt der Ersteller keine konkreten und aktuellen Gründe warum das Konzept der Dr.-Georg-Reisach-Kliniken durch die Krankenkassen gefährdet sein soll. Ohne diese Gründe bleiben die genannten Behauptungen nicht nachvollziehbar. Außerdem ist es unlogisch, dass der Petitionsersteller seine Petition an die Landrätin richtet, wo doch die Krankenkassen, die sein sollen, die das Konzept gefährden.
1 protiargument Zobraziť
    Offizielle Stellungnahme
Liebe Adulaner, lieber Stefan! Die Aussage in der Stellungnahme ist sehr eundeutig: sie bitten uns (Dich), die Petition zu beenden. Wir haben uns, andere und "etwas" bewegt; ich möchte jetzt nicht alles wiederholen. Und gerade aus Respekt vor - und Hochschätzung ggü dem Team sollten wir dem nicht zuwiderhandeln. Vielen lieben Dank für Deinen Einsatz Namaste Holger
1 protiargument Zobraziť
Um was "konkret" geht es hier? Hier fehlt es an Argumentation, an Nachweisen und Links. Niemand unterschreibt gerne, wenn er/ sie nicht weiß wofür. Das schlägt sich mE auch an den mageren Unterschriftenzahlen nieder. "Immer mehr Kostenträger wollen immer mehr Geld..." Das ist doch keine stichhaltige Argumentation. Schreib den Text um und bitte die Kritiker der Petition nicht, sich bei dir persönlich zu melden... Cheers
1 protiargument Zobraziť
ich war selbst in der Adula und es hat mein Leben verändert. Deswegen setze ich mich für das Konzept ein. In der Petition lese ich wenig Konkretes. Ich habe im Gesundheitsbereich als Führungskraft gearbeitet. Die Vorgabe eines "Sie" statt "Du" erscheint mir wenig wahrscheinlich. Auch die Behauptung, Kostenträger würden die Gestaltung von Räumen vorschreiben klingt wenig plausibel. Anwendungen werden von den Kosten her übernommen, wenn die Indikation vorliegt und der Nutzen wissenschaftlich erwiesen ist. Das Alles klingt diffus. Bitte Nachweise liefern!! Sonst schadet das mehr
1 protiargument Zobraziť
    Veränderungen sind schwer auszuhalten.
Lieber Stefan, ich denke zu verstehen, wie du dich fühltest, als du nach vielen Jahren zurück gekommen bist in die Adula. So viel hat sich geändert. Der alte Ort (für viele von uns ein inneres Zuhause) ist kaum wieder zu erkennen. Aber woher wissen wir, dass nicht auch die "neue" Adula ein Ort der Heilung sein wird? Veränderungen gehören dazu. Die 12-Schritte-Gemeinschaften waren schon immer eigenständig, sie stehen allen offen. Ich sehe in deiner Petition einen lauten Schrei der Angst. Georgs Vermächtnis wird nur überleben können, wenn die Adula nachhaltige und tragfähige Konzepte entwickelt.
zdroj : Ganze Petition
3 protiargumenty Zobraziť

Pomôžte posilniť občiansku účasť. Chceme, aby boli vaše obavy vypočuté a nezávislé.

Propagovať teraz