Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich bin für frisches Essen gern auch von einer Stadtküche. Den Kindern sollte vom Elternhaus und Kita vorgelegt werden, was es heisst, frisch und gesund zu kochen. Es gibt verschiedene Programme, zb vom Bundesministerium für Ernährung mit "Mehr Dampf statt Schall und Rauch". Selbst dort wurde erkannt, das gesundes und frisches Essen für alle wichtig ist. Es muss für Kitas kindgerecht sein. Diejenigen, die Gegenargumente finden, sollten sich mal zum Mittag in einer Kita oder Schule in Oranienburg einfinden und mitessen. Vielleicht reagiert und schreiben diese dann ein anderes Argument.
1 Gegenargument Anzeigen
Ich finde es echt schlimm, dass es hier unsachgemäße Gegenargumente zum PRO gibt. Zum Thema "Schmarotzer": gibt wohl andere, die es eher sind und vom Staat leben. Die Eltern gehen arbeiten und bezahlen ihren Beitrag. Aber es WIRD NICHT DAS ESSEN, WIE IM RESTAURANT BEZAHLT, SONDERN NUR DIE ERSPARTEN EIGENKOSTEN! Verstehen das einige hier nicht?!!!! Wenn es nicht verstanden wird, sollten, sie recherchieren und dann schreiben.
1 Gegenargument Anzeigen
Um es vielleicht noch einmal deutlich zu sagen für manch Einen: Der Versorgungsaufwand laut Gesetz liegt bei der Stadt. Es beinhaltet auch das Essen! Das Einzige, was die Stadt in Rechnung stellen DARF sind die ersparten Eigenkosten der Eltern!!! Haben es jetzt auch die Letzten verstanden?! Als ihr früher zur KITA oder Schule gegangen seid, haben eure Eltern auch nichts gezahlt!
2 Gegenargumente Anzeigen
Eltern können frisch kochen und selbst entscheiden, was sie ihren Kindern beibringen und bewusst machen, was gesunde Ernährung und Essen ist. Manches Gegenargument signalisiert nur, dass diese Person nicht verstanden hat, dass Kinder in den Einrichtungen in Oranienburg keine Wahl haben. Es gibt nur das Essen vom Caterer. Krippenkinder erhalten das Essen, was Erzieher auswählen. Mal so gefragt, haben diese Erzieher auch eine Ausbildung als Ernährungsfachberater?!? Ich vermute nicht.... Wird in Kitas und Schulen frisch gekocht? NEIN. Kläre Sache, wofür also die Eltern hier einstehen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Für eine kindgerechte Ernährung ohne Zusatzstoffe am Bewusstsein der Zeit und der Gesundheit! Kindern sollte vorgelebt werden, wie aus frischen Zutaten gekocht wird und so das Bewusstsein dafür näher bringen.
1 Gegenargument Anzeigen
Je mehr Eltern verdienen, desto höher der Elternbeitrag und dann die Zusatzkosten für alle (Windeln, Feuchttücher und 12 Euro). Der Bäcker fragt mich auch nicht nach meinem Einkommen und berechnet dann das Brot danach...
1 Gegenargument Anzeigen
Das Thema dreht sich immer um die Kosten. Wenn einige immer noch bei Contra bri Pro schreiben, dass Eltern zu zahlen sollen... Vielleicht sind es keine Eltern, die das Schreiben? Denn, wir Eltern zahlen den Elternbeitrag UND den Essenbeitrag UND bringen die Windeln und Feuchttücher mit, welche eigentlich im Elternbeitrag enthalten sind UND zahlen zusätzlich noch in der Kita 12 Euro... Wo ist das denn bitte gerecht?! Laut KITA-GESETZ IST die Versorgung der Kinder in Einrichtungen zu gewährleisten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich finde, Eltern sollten zusammen zeigen, dass das Interesse an gutem, gesunden Essen eine wichtige Rolle in den Einrichtungen ist und sie sich Gedanken machen. Nur so merkt die Stadt, dass nachgebessert werden sollte. Unter Beachtung der Fördergelder für Küchen in Einrichtungen vom Land Brandenburg und der geförderten Lebensmittel durch die EU (Obst, Gemüse, Milch) ließe sich auch für die Stadt einiges als machbar erweisen. Es stellt sich nur die Frage, ob sie sich der Thematik stellen wollen...
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Teure Forderungen
Prinzipiell ist gegen die Forderung nichts zu sagen. Allerdings fehlt dei Angabe wie hoch die Kosten für die Eltern geschätzt werden. Es wäre fair, wenn Sie den Eltern vorher sagen wie teuer das für sie wird.
5 Gegenargumente Anzeigen
    Fordernde Eltern in der Pflicht
Ich denke Sie müssen der Stadt nicht zeigen dass Sie Interesse haben, wie es im Petitionstext steht. Eltern haben immer Interesse an Sachen die sie selbst nichts kosten. Sie müssen zeigen dass Sie sich an den Mehrkosten beteiligen oder diese komplett übernehmen wollen. Interesse alleine darf hier nicht das Maß der Dinge sein, denn irgendwer muss dafür ja bezahlen und ganz klar sollten hier zuerst die fordernden Eltern in die Pflicht genommen werden.
3 Gegenargumente Anzeigen