Eine eigene Schul- und Kitaküche für Oranienburg als städtische Küche mit regionaler Versorgung

Reason

Ich möchte, dass die Einrichtungen wie Kita und Schulen durch eine eigene Schulküche der Stadt Oranienburg beliefert werden. Das Essen durch die meisten Caterer ist in der Menüzusammenstellung teilweise nicht kindgerecht oder teilweise in meinen Augen nur eingerührt. Geschmacklich oft überwürzt oder einfach nur wässrig. Wie Herr Wallraf bereits in einer Dokumentation aufgezeigt hat ist die Qualität,trotz irgendwelche Auszeichnungen, nicht immer die Besten! Die Vorstellung daran,dass mein Kind abgelaufenes Fleisch bekommt oder verdorbenes Gemüse trotzdem verarbeitet wird, lässt mich schaudern. Andere Kommunen kochen bereit wieder selber nur Oranienburg versucht sich rauszuwinden. Es war eine Küche geplant aber die Stadt scheint kein wirkliches Interesse zu haben. Wir müssen zeigen, das wir Interesse haben. Bundesminister sieht es mit der Versorgung ebenso, er setzt sich für eine gute Mittagsverpflegung an Schulen und Kitas ein und will verbindliche Qualitätstandards in Schulen und Kitas.

www.bmel.de/DE/Ernaehrung/_Texte/ErnaehrungspolitBericht_2016_BT.html

www.bmel.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/2016/149-Vorstellung-Gruenbuch.html

Thank you for your support, Franziska Nickel from Oranienburg
Question to the initiator

News

pro

Es geht hier nicht darum, dass das Essen nur 1,70 kosten soll! Das Bildungsministerium hat die Empfehlung sogar nur auf 1,50€ festgelegt, da die Kommunen ja den größten Teil Betriebskosten über den Bund zurück bekommt. Ich selber würde auch 3,50 für das Essen bezahlen wenn eine nette Dame oder Herr in der kitaküche steht und frisches Essen zubereitet. Aber das Essen vom caterer ist nicht mal 1€ wert. Eingerührter Kartoffelbrei eingerührte Soße und fertig Frikadelle

contra

No CONTRA argument yet.