Pro

What are arguments in favour of the petition?

Private und betriebliche Vorsorgen sind gesetzlich geregelt, das stimmt so. Die Lobbyisten u.a. der Versicherung - und Finanzwirtschaft haben aber, entsprechend zu ihrem (kurzf.) Vorteil, auf diese Gesetze Einfluss genommen. Bei einer gesamtgesellschaftlichen (!) Altersvorsorge stellt sich nicht die Frage nach Rendite. Früher oder später fallen alle Kosten, volkswirtschaftlich betrachtet, an.Es gibt nur einige Gruppen, die es bisher durch geschickte Lobbyarbeit geschafft haben sich dem solidarischen Grundprinzip einer allgemeinen Sozialversicherung zu entziehen, und daran nichts ändern wollen.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Geringverdiener

wie kann es sein das eine Frisörin die auch noch Kinder geboren hat, über 45 Jahre Arbeitet, ins System einzahlt und den gleichen Stand am Ende seines Berufslebens hat, wie jemand der entweder gerade zugezogen ist oder eben AG 2 Empfänger ist oder war und somit nicht auf die Arbeitsjahre gekommen ist.. hier müssen zwingend Arbeitsjahre zählen.

Source: Logisches Denken
0 Counterarguments Reply with contra argument

Der Normalbürger hat keine ausreichende Expertise um sich privatwirtschaftlich abzusichern. Wer auf Betriebsrenten verweist, schließt alle aus, die nicht angestellt sind. Wenn Politiker einbezogen werden, haben sie einen klaren Anreiz, das System so aufzubauen, dass es funktioniert. Zentral wird dabei sein, wie mit dem demografischen Wandel umgegangen wird. Wenn zu wenige Kinder geboren werden und es schon zu wenige Frauen im gebärfähigen Alter gibt, um selbst bei höheren Geburtenraten die Bevölkerung stabil zu halten, kann dies nur durch Zuwanderung erfolgen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Größter Einzelposten: Ein Drittel der Steuereinnahmen des Bundes stützen die DRV!

Verzinste Staatsanleihen? Außer in Venezuela dürfte es die kaum noch geben. Außerdem hat die DRV keine Rücklagen, sondern nur für 14 Tage auf dem Konto, da gibt es nichts zurückzulegen. Die Gesetzliche RV ist null demografiefest und wird über kurz oder lang an die Wand fahren, das steht schon fest, nur das Tempo des Aufpralls ist noch unklar. Und: Je mehr in dieses marode Schneeballsystem einzahlen, desto mehr Leistungen werden aus der defizitären DRV in Anspruch genommen, das beschleunigt den Feuerball noch und bläht ihn weiter auf. Die Zukunft gehört der Privaten und betrieblichen Vorsorge.

Source: Bundeshaushalt
3 Counterarguments Show
    Die Gesetzliche Rente stirbt langsam, aber immer schneller

Der Schlüsselsatz ist "Die Rentenerhöhung ist an die Abgeordnetendiäten zu koppeln." - offenbar ist das nur das Ergebnis einer Neiddiskussion. Welche Rendite hat denn die Gesetzliche Rente so? Vor oder nach dem Bundeszuschuss von über 100 Milliarden? Ui, also das sind steile Argumente! Die Private und betriebliche Vorsorge hat der Staat erfunden und der Gesetzgeber geregelt, nicht die Versicherungswirtschaft.

Source: Lebenserfahrung
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international