openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Fähre ist wichtig für Wirtschaft, Tourismus. Ökologische und verkehrspolitische Aspekte. Regionen Cuxhaven / Brunsbüttel werden miteinander verbunden, ohne Fähre entstehen wieder "Zonenrandgebiete" - nicht zu vergessen der Freizeitnutzen für die Bürger aus dem Bereich von Brunsbütel und Cuxhaven. Die Wirtschaftlichkeit der Verbindung sollte Ziel, aber nicht Bedingung sein! Lasst nicht die bestehende Infrastruktur für die Fährverbindung wieder verrotten....
1 Gegenargument Anzeigen
Im hochtechnisierten Industrieland Deutschland des 21. Jahrhunderts sind zwei durch die Elbe getrennte Bundesländer auf einer Strecke von 90 Kilometern durch 1 Autofähre miteinander verbunden. Diese Konstellation dürfte einmalig sein im westlichen Europa. Und das in einer Zeit, in der sowohl der Pkw- als auch der Lastverkehr ständig zunimmt, in der sich der Elbtunnel immer öfter als Nadelohr erweist, und in der die Glückstädter Fähre ständig überlastet ist. Bei einer professionellen Geschäftsführung und einer angemessenen Charterrate für die Fähre ist ein wirtschatlicher Erfolg sicher
0 Gegenargumente Widersprechen
    pro fähre
nicht nur für die wirtschaft ist die fähre ein wichtiger faktor, auch als freizeitangebot für alle altersgruppen. was gibt es schöneres, als bei sonnenschein eine "schiffsreise" zu machen. ein kurzer aufenthalt in cuxhaven oder brunsbüttel und dann wieder heim. die beiden städte könnten davon provitieren. anscheinend hat man daran kein interesse, denn die wegführung ist schlecht ausgeschildert und auch zubringer und abholer ( bus oder taxi) wären nötig, sofern man nicht mit dem auto anreist. beides schon mit der familie ausprobiert.
0 Gegenargumente Widersprechen
    gesunder Menschenverstand
Bei dieser Verbindung handelt es sich um eine Infrastrukturmaßnahme, die wie viele andere auch, im übergeordneten gesamtwirtschaftlichen und öklogischem Interesse steht, weil sie die vorhandenen Verbindungen über die A1/Elbtunnel entlastet, damit Unfälle verringert und zusätzlich die Baustellen für die nächsten 10 Jahre nördlich und südlich des Elbtunnels deutlich entlastet. Nicht zuletzt werden Arbeitsplätze geschaffen und die Regionen vor Ort gestärkt. Diese Fakten allein rechtfertigen eine Unterstützung durch den Steuerzahler. Das Telefonnetz z.B. war auch nicht sofort profitabel.
Quelle: keine
0 Gegenargumente Widersprechen
Pro! ...allein schon deswegen, weil mir kein Fall bekannt ist, bei dem ein Autofahrer auf einer Fähre zu Tode kam weil ein LKW am Stauende hinten aufgefahren ist. Wer das entspannte Miteinander PKW- LKW-Fahrer am SB-Tresen auf der Fähre miterlebt hat möchte nie mehr am Autobahn-Verkehrsknotenpunkt Hamburg am Stauende stehen. Und: ...nicht nur für Binnenländer ist die einstündige Elbfahrt eine Mini-Kreuzreise...man muß es nur richtig kommunizieren.
1 Gegenargument Anzeigen
    Pro!
Jedes einzelne hier vorgebrachte Pro-Argument ist ein persönl. Plädoyer für den Erhalt der Fährverbindung, dem sich die Politiker der Länder nicht verschließen können. Im Übrigen sollten sie begreifen, dass wir nicht als Bittsteller auftreten, sondern dass es ihre Aufgabe ist, dafür zu sorgen, dass die Straßen für den elbübergreifenden Autoverkehr spürbar entlastet werden. Im Übrigen gab es bei der Vor-Vorgänger-Fähre eine öffentl. Förderung. Warum soll es sie heute nicht mehr geben? Macht die Fährverbindung zur Chefsache! Die HSH-Nordbank konnte gerettet werden, warum die Elbefähre nicht?
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Fähre
Man muss einfach verstehen das diese Verbindung noch nie funktioniert hat wenn man alle Faktoren einbezieht, wer aus der Gegend kommt weiß das. Rentabel wäre es nur wenn ein Luftkissenbot die Strecke übernimmt(wie es mal im Gespräch war), alleine vom Zeitfaktor!
8 Gegenargumente Anzeigen