Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Umsiedlung der Bevölkerung und Schaffung eines großen Biotops
Wenn schon Leute aus Österreich: Stockerau: Schulz Claudia Wien: Nicht öffentlich , Nicht öffentlich USA: Miami: Jürgen Pidhorjanskyi diese Pedition unterstützen, Leute die nicht wissen wo Moosburg, geschweige der Amper-Überleitungskanal ist, dann sieht man welch globale Bedeutung für das Weltklima hier ausgeht. Ich schlage vor, wir machen Moosburg a.d Isar nicht Moosburg in Kärnten "platt" und schaffen hier ein riesiges Biotop. Die Anwohner werden dann nach Österreich: Stockerau, Wien, USA: Miami umgesiedelt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Dr. Floß der Mann der gegen alles ist!!!
Nehmt Euch ein Beispiel an Dr. Floß, der ist gegen alles ob 3. Startbahn, Bebauung am Amperüberleitungskanal und nun Abholzug. Jetzt hat er alleine schon 100 Unterschriften gesammelt, denn er ist gegen alles!!! So jemanden hat Moosburg gebraucht ein Mann der Moosburg zeigt wo es lang geht! Wo habt ihr Moosburger nur in der Zeit vor Dr. Floß gelebt? Ich denke man solltedie Zeitrechnung vor und nach Dr. Floß für Moosburg bemessen!!!
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Was war zuerst da der Werkskanal oder die Bebauung
Es ist immer sehr einfach Stimmung gegen ein Projekt zu machen, frei nach dem Motto "Ich bin dafür dass ich dagegen bin" oder "Schaut Ihr mal was gebaut wird und ich sammle schon man Unterschriften dagegen". Meiner Meinung nach ist das Grundübel, dass man die Leute dort am Amperüberleitungs Kanal so nahe dort hinbauen lies, denn der Werkskanal war schon vorher da. Jetzt sind die Anwohner da und jetzt stört man sich an allem, die Abholzaktion war notwendig um die Anwohner zu schützen, folglich sollten sich ausgerechnet diese zurück halten.
1 Gegenargument Anzeigen
    Anwohner des Amperüberleitungskanals sind eine besondere Spezies
Vor graumer Zeit stand das Thema Hundepension am Amperüberleitungskanal auf der Tagesordnung. Ich hätte diese Geschäftsidee als Hundehalter befürwortet. Die Anwohner des Amperüberleitungskanals sind dagegen Sturm gelaufen und haben Unterschriften gesammelt. Nun sind diese gegen eine notwendige Abholzungsaktion. Langsam entsteht sich bei mir der Gedanke, dass diese Anwohner am Amperüberleitungskanals eine ganz besondere Spezies ist, wie die Einwohner eines kleinen" Gallischen Dorfes", die meinen sie sind alleine auf dieser Welt und alles dreht sich nur um sie wenn diese ein Furz drückt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Die Anwohner am Amper-Überleitungskanal sind die schlimmsten Schreihälse!!!
So ein Blödsinn. Die Abholzung war nun mal notwendig um dem Abrutschen des Ufers vorzubeugen. Hätte man die Bebauung nicht so nahe an den Amper-Überleitungskanal heran bauen lassen dann wäre die Abholzung nicht notwendig. Heute schreien diejenigen die am nächsten am Amper-Überleitungskanal wohnen am meisten. Leute denkt mal darüber nach, wenn ihr eure Häuser nicht dort gebaut hättet, wäre die Abholzung nicht notwendig. Ich hab die Erfahrung gemacht, diese Leute entlang des Amper-Überleitungskanals sind die schlimmsten Schreihälse!!! Denn sie sind gegen alles, zieht auf eine einsame Insel!!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wir sind gegen Alles!
Ich kann die Aufregung nicht verstehen. Das ist ein Werkskanal, ein Industiebauwerk in dem Wasser zur Gewinnung von Strom geleitet wird. Vorrangig ist nicht dass irgend jemand sich erholen kann, von Lärm eines nahen Fluplatzes geschützt ist oder wenn man aus dem 'Fenster sieht ins Grüne schaut. Sondern die Gewinnung von Strom. Um dies zu gewährleisten und um die Funktionsfähigkeit eines Werkskanals aufrecht zu erhalten war dies notwendig. Das ist Eigentum der SWM wer frägt schon ob er einen Baum im eigenen Garten fällen darf? Ich verstehe diese Leute dort nicht, die sind gegen Alles!
1 Gegenargument Anzeigen