openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Eigentümer von Kötern sollten als Verein eine ungenutzte städtische Fläche
(sofern keine andere Gründe, wie z.B. Naturschutz dagegen sprechen) zum Marktpreis vorübergehent pachten können um daraus ihren Köter-Kackstrand zu machen. Ansonsten ist es Zeit, dass zusätzlich zur (viel zu geringen) Hundesteuer von Kötereigentümern eine Umweltabgabe (zB. mtl. 200 EUR) erhoben wird, um davon Hundefänger zu bezahlen, die freilaufende Köter bzw. Köter ohne Beißkorb einsammeln, sowie Leute, deren Köter auf Gehwegen und anderem öffentlichen Gelände Exkremente hinterlassen mit angemessenen Geldbußen und Reinigungspauschalen verwarnen. Ein kostenneutrales öffentliches Jobprogramm.
Quelle: www.infranken.de/regional/forchheim/Frau-nach-Hundeattacke-in-Streitberg-gestorben;art216,2621659
7 Gegenargumente Anzeigen
    Schmutzfink Mensch
Ja, das wäre schön, wenn es so etwas gäbe. Bezüglich der Contra-Argumente: Ich kenne keinen einzigen Hund, der ins Wasser piselt oder kackt! Das machen Menschen aber zuhauf!!! Meine Mutter war beim Bäderamt in Stuttgart und bekam die Wasseranalysen zu sehen. Katastrophal, was Menschen (und zwar nur Menschen) alles so im Wasser hinterlassen. Also die größeren Schmutzfinken sind 100 % die Menschen in der Kieswäsch (Pipi auch der Kleinkinder, Sonnenmilchreste Müll...) und nicht die Hunde! Wenn der Badbereich klar abgetrennt ist und womöglich noch mit einem Zaun, dann wäre das ideal!
1 Gegenargument Anzeigen
    Hunde-Badewanne
Ich bin hier im Raum Kulmbach zu Besuch kenne das Anliegen bei uns gibt es auch Badeseen auch mit einer Hunde-Badeseite muss aber auch sagen es wurde gleicht ein Bussgeld-Katalog für Hunde-Besitzer ausgegeben die sich nicht an die Regeln halten ( wie Kot entfernen €, Freilauf auf der Liegefläche €, ) kann bis zum Badeverbot gehen, wird aber auch sporadisch überwacht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Spezies Mensch
Allein die Contra Argumente zeigen, dass wir es hier mit einer ganz besonderen Spezies Mensch zu tun haben.Im Grunde sind es Hunde- und Menschenhasser. Schon die Ausdrucksweise indem nur von Kötern die abkoten die Rede ist, einfach unsäglich. Es sind nicht ernst zunehmende Zeitgenossen, deren Hass sich gegen jeden und alles richtet, dass nicht in ihr kleines Weltbild passt! Toleranz und Miteinander, alles Fremdwörter und nie gehört.Also bitte, nehmt diese armen Irrlichter nicht wichtiger, als sie tatsächlich sind.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Der Köter auf dem Bild sieht aus ...
als ob er gerade abkotet ... Öffentliche Gelände sind dafür der falsche Platz ... das geht besser bei Herrchen und Frauchen auf dem Teppich ...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Keine gute Idee ...
... es gibt eh viel zu viele eklige Köter - find ich. Hundesteuer rauf - mindestens um das zehnfache!!!!
Quelle: www.spiegel.de/panorama/justiz/baden-wuerttemberg-hund-beisst-fussgaengerin-tot-a-1150064.html#ref=recom-outbrain
2 Gegenargumente Anzeigen
Kann man denn in der Kieswäsch überhaupt noch baden? Soweit ich weiß, ist er manchmal von Blaualgen (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) befallen. Durch Hundekot/ -pipi, wovon sicher auch einiges im Wasser landen wird, wird das Wasser praktisch gedüngt und somit das Algenwachstum angekurbelt. Bei vielen Schwänen ist das ja ähnlich. Ist das unwelttechnisch überhaupt tragbar?
4 Gegenargumente Anzeigen
Ich bin gegen eine Zone für Hunde an der Kieswäsch. Ich gehe dort gerne spazieren und habe Angst vor freilaufenden Hunden (wie es dort sicher sein wird). Es reicht schon dass manche ohne solche Zonen ihre unerzogenen Hunde frei herumlaufen lassen. Außerdem wird dort trotz Reinigung temporär vermehrt Hundekot auzufinden sein.
1 Gegenargument Anzeigen