Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Rettungsdienstgesetz

1. Im Rettungsdienstgesetz steht, dass innerhalb von maximal 15 Minuten nach dem Notruf Hilfe vor Ort sein muss. Die reine Fahrtzeit beträgt jedoch über die Hessenhöfe 16 min vom Krankenhaus ins Wohngebiet „Breiteweg“, Sonderbuch. Demzufolge muss über die Steige gerettet werden, was Radler und Wanderer gefährdet und zudem die Frage aufwirft, wer die Steige dann mittelfristig saniert.

Source: §3 Abs.2 RDG
0 Counterarguments Reply with contra argument
    CO2 - Ausstoß

Eine neue Trasse würde bedeuten, 3700 Fahrzeuge pro Tag an 365 Tagen im Jahr einen Umweg von 3,4 km nach Blaubeuren fahren zu lassen. Das macht bei einem CO2-Ausstoß von 170g/km in einem Jahr einen CO2-Mehrausstoß von 780t CO2.

Source: Beschlussvorlage vom Landratsanmt
0 Counterarguments Reply with contra argument
    B28 Abkürzung - Erhöhte Belastung für Dörfer

Ein Großteil des B28-Verkehrs würde abfließen und wird dann durch Sonderbuch und Wippingen geleitet. Ortsumgehung für Blaubeuren/Gerhausen zu Lasten von Sonderbuch, Asch und Wippingen.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Flächenversieglung

Der Flächenverbrauch für eine Neubautrasse ist enorm. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat sich zum Ziel gesetzt die Flächeninanspruchnahme zu reduzieren, die Ernährungssicherheit zu wahren und wertvolle Naturräume zu erhalten. Gefährdete Arten wie Feldlerche, Fledermaus und Zauneidechse würden zunehmend stärker bedrängt.

Source: www.bmel.de/DE/themen/landwirtschaft/agrarbericht.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Blaubeurer Einzelhandel

Sonderbucher, Ascher und Wippinger werden sich in ihrem Einkaufsverhalten eher nach Herrlingen oder Laichingen orientieren. Die Fahrtzeit von Sonderbuch nach Herrlingen ist dann kürzer als nach Blaubeuren. Der Blaubeurer Einzelhandel weiter geschwächt werden.

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Denkmalschutz

Eine alternative Überplanung der Feldflur zwischen den Hessenhöfen und Sonderbuch tangiert eine bis heute ungestörte, archäologische Fundlandschaft, vor allem der Steinzeit und die nicht hinreichend erforscht ist. Im Moment sind nach Lage der Fundplätze mindestens 20 Flurstücke, je nach Trasse davon betroffen. Hier sollte die Stadt nicht zulassen, dass beim Schutz von Archäologischen Stätten Abstriche gemacht werden und nur die als schützenswert eingestuft werden, die sich für den Tourismus eignen und Verantwortung für alle Denkmale beweisen. Nicht nur das Unesco .Welterbe ist von Bedeutung.

Source: Umgepflügt. blog bei blogspot.com
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Konsum ?

Am Albtrauf führt auf kurzen 7 km von Dettingen/Erms, 400 m über NN, nach Hülben, 718 m, die "Promille Steige" . Die oberen 2/3 der Steige sind sehr schmal und der Belag uneben . Nur wenige Abschnitte sind mit Leitplanken gesichert , die Fahrzeuge hängen oft regelrecht über dem Abgrund .Gruselig wird es, wenn schnelle Eingeborene unterwegs sind . Dagegen ist die Sonderbucher Steige mit der halben Höhe eine Prachtstraße . Meine Empfehlung : Beschränkung auf 3,5 to und 40 km/h , den Radfahrer freuts. Was Kreis und Stadt machen ist doch zu dumm und die Älbler ein Opfer der Gemeindereform .

0 Counterarguments Reply with contra argument
Pro

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international