Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Hochwasserschutzes

Einwand bezüglich des Hochwasserschutzes: Die Rückhaltebecken wurden zum Schutz aller tiefliegenden Stadtteile u. des damals geplanten Gebiets Brühl II gebaut. Damals gab es noch keinen Beschluss zu Brühl III. Wenn wir die neue Hochwassersicher als Argument für eine Bebauung nehmen können wir auch gleich alles bis zu den Rückhaltebecken verplanen. Aber wollen wir das? An alle, die nicht an ein ewiges „Weiter So“ auf Kosten von Natur und Lebensqualität glauben die Bitte, konstruktiv an Alternativen zu arbeiten. Diese werden auch den Bauwilligen zugutekommen. Auch sie lieben die Natur.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Die Bürgerinitiative bedankt sich bei Herrn Bürgermeister Saar für den Ausdruck seiner Wertschätzung unseres Engagements. Insbesondere die Formulierung, unser Verhalten sei "unanständig und unsozial" und wir wollten "Wohnraum nur für die Reichen und Schönen" hat uns tief bewegt :-)

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wohnraum nicht nur für die Reichen und Schönen

“Wir müssen schauen, dass Wohnraum nicht nur den Reichen und Schönen zur Verfügung steht, sondern den breiten Massen”*. Diesem Zitat unseres Bürgermeisters stimme ich vollumfänglich zu! Genau deshalb darf es kein Wohngebiet mit vorwiegend Einfamilienhäusern geben! Die Wohnungsnot, auf die sich die Befürworter von Brühl III beziehen, wird durch solch ein Konzept nicht langfristig gelöst.

Source: * Offenburger Tageblatt 27.8.2020
0 Counterarguments Reply with contra argument
    § 13 b BauBG

Ein Unterzeichnender meinte, der §13b gehöre verboten. Das ist er nun quasi auch (2019 ausgelaufen). Die Regierung hatte wohl eingesehen, dass §13b zu unkontrolliertem Flächenverbrauch führt und ihn nicht verlängert. Daher hat Haslach Brühl III 8 Wochen vor Fristablauf entschieden. Unter unkontrolliert verstehe ich, dass Baugebiete im Außenbereich ausgewiesen werden können, ohne Beteiligung übergeordnete Planungsebenen, ohne den Naturschutz zu betrachten, ohne direkte Bürgerbeteiligung. Die Gemeinde muss lediglich Stellungnahmen zur Kenntnis nehmen. Der Klageweg ist ausgeschlossen.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    pro Heimat

Liebe Bürgerinitiative! Das Baugebiet ist schon seit Jahren im Gespräch. U.A. wurden Wasserrückhalteeinrichtungen dafür errichtet. Jetzt nachdem alles sicher ist (auch für Sie sicher ist!), fangen Sie an zu rebellieren. Dadurch erzeugen Sie Kosten, verzögern ggf. den Baubeginn und nehmen jungen Familien ggf. die Chance auf ein Eigenheim. Störche suchen sich ganz automatisch ein neues Nahrungsangebot welches derzeit in Fülle vorhanden ist. Sonst gäbe es nicht so viele Störche im Umkreis.

Source: Vernunft
1 Counterargument Show
    Wasser predigen Wein trinken

Bauland ist in den letzten Jahren vermehrt zum Spekulationsobjekt geworden. Neben steigenden Baukosten stellen sich nun selbsternannte Natur- und Landschaftsschützer dem Familienglück in den Weg, die, zumindest zum Teil, selbst in großzügigen Einfamilienhäusern leben. Hier wird der selbst praktizierte Lebensstandard jüngeren Generationen aus Eigeninteresse nicht gegönnt. Wasser predigen und Wein trinken

Source: Familienvater
0 Counterarguments Reply with contra argument
Contra

Editor's note of openPetition: The post has been hidden because it against our Netiquette breach.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international