Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Verlängerung der Verjährungsfrist auf 30 Jahre
Es müsste erst einmal die Verjährungsfrist für Pädophile Straftaten verlängert werden. Bisher ist sie auf 10 Jahre beschränkt, die opfer haben die Erlebnisse häufig verdrängt oder waren in Psychiatrischer Betreuung. Sie zeigen diese Taten ihrer Peiniger häufig erst nach diesen zehn Jahren an.So war es auch im Fall des pädophilen Herrn Gerold Becker einem langjährigen Leiter der Odenwald und Lebenspartner des Herrn Hartmut von Hentig.Letzterer erklärte die Übergriffe seines Freunden mit einer Verführung Beckers durch die jugendlichen Opfer.
Quelle: Wochenzeitung die Zeit und der Spiegel
0 Gegenargumente Widersprechen
    Härtere Strafen
Im Grunde würden mehr Präventionsmassnahmen auch schon helfen. Aber genau das hängt mit den Strafen zusammen - was ist wann schon strafbar? Da müssen eher Grenzen gezogen werden. Beihilfe zu solchen Taten sollte ebenfalls härter bestraft werden um das "Wegschauen" zu verhindern.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Gefällt mir · · Mehr · vor 3 Stunden Mark Brandenburg Höhere Strafen schrecken nicht ab und retten kein einziges Menschenleben. Der Grund ist einfach: Der Täter denkt bei der Tat nicht an die Konsequenzen. Gerade wenn das Handeln krankhaft ist. Wir sehen das ja sehr gut ein Beispiel USA. Was es braucht, ist Prävention. Und daran hapert es in diesem Staat. Es wird kaum Geld dafür ausgegeben. Es wird viel Geld für die Therapie verurteilter Sexualstraftäter ausgegeben, aber es gibt nur EINE einzige Einrichtung in Deutschland, die Pädophile therapiert, BEVOR sie zu Tätern werden.
3 Gegenargumente Anzeigen
    bestehende Gesetze sind zuerst konsequent umzusetzen
Das bestehende materielle Strafrecht ist gut und derzeit auch völlig ausreichend. Die härteste Strafe nützt jedoch nichts, wenn sie nicht angewandt wird, weil Straftaten nicht aufgeklärt werden oder werden können oder weil Verfahren nach dem Opportunitätsprinzip eingestellt werden. Sinnvoller als eine Erhöhung des Strafmaßes in jeglichem Bereich ist daher eine bessere personelle Ausstattung der Justiz und eine konsequentere Anwendung der bestehenden Gesetze.
0 Gegenargumente Widersprechen
Auch die Tötung eines Kindes ist Totschlag (§ 212 StGB) oder Mord (§ 211 StGB) und wird daher genauso hart bestraft wie die Tötung eines Erwachsenen. Es ist auch nicht einzusehen, wieso bei der Tötung eines Kindes gegenüber der Tötung eines Erwachsenen ein größeres Unrecht verwirklicht sein sollte. Die Strafmilderungen durch die Rechtsprechung sind dem Umstand geschuldet, dass das Tötungsstrafrecht insgesamt unglücklich geregelt ist. Dagegen richtet sich diese Petition aber nicht, weshalb sie insbes. hinsichtlich der Kindstötung nicht unterstützenswert ist.
1 Gegenargument Anzeigen
    Denn sie wissen offenbar nicht, was sie schreiben
...solange die potentiell perversen Grünen-Pädos noch TATSÄCHLICH in DIESEM Parlamentarierhaufen herumvegetieren, als ob nichts, als ihre abgrundtief absurde Perversion geschehen wäre, dürfte diese Petetion eine groteske Lachnummer sondergleichen darstellen
Quelle: mal nachschlagen, was eine GROTESKE ist
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sind Ihre Kinder pädophil `?
Immer wieder werden aktuelle Vorfälle für eine generelle Hatz auf Pädophile genutzt. Haben Sie schon mal dran gedacht dass sicher einige Kinder der Eltern die hier unbedacht unterschreiben auch diese Neigung haben? Wollen Sie denn dann immer noch dass Ihre Kinder noch härter bestraft werden oder wünschen Sie sich für Ihre Kinder nicht auch eine bessere Prävention und eine zweite Chance ? Ich bin nicht betroffen, aber ich plädiere ganz sicher für letzteres und will Ihre Kinder nicht später ewig im Knast festsetzen.
3 Gegenargumente Anzeigen
    DAS perverseGELD-Gesocks vergreift sich an UNSEREN KINDERN und unserem Globus
Wacht MAL AUF, "Freunde" der ewig komplett somnambulischen Umnachtung. Oder werdet ihr etwa dafür bezahlt, dass euer Gehirn nicht mitdenkt
Quelle: Nachfragen bitte EXPLIZIT an Rotschild, Rockefeller, Kirche und deren abwärts pervers wütendes Gesocks
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sowohl KIND, Frau und Mann fragt sich, WANN es bei euch abgrundtief Unbedarften MAL ENDLICH ZU KLINGELN ANFÄNGT
IN der EZB (und anderen "gleichwertigen Institutionen und Anwesen" ) hat zB nicht mal die Polizei Zutritt. Dort könnten Sie nicht nur massenhaft Geld drucken, sondern auch jede andere subversiv abgrundtiefe Schweinerei veranstalten
Quelle: Was soll man von einer solch uninformierten, schrägen FAKE-Petition halten
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wenn ihr euch schon nicht massenhaft schämet, so seid wenigstens stille
Eine NOCH diffusere, pädophil schwammigere, potentiell perversere Petition ward nach -von höchsten Kreisen inszenierte NICHTaufklärung DutrouxSauerei- WELTWEIT sicherlich nirgendwo GELESEN. Höhere Strafen? Für Wen !
Quelle: Ihr seid nicht ansatzweise in der Moral, Verfassung und Lage, die elitär perversen Schichten zu bestrafen. So fanget denn an, Ihr absurden FAKER. Bevor ihr MIT schuldig seid
0 Gegenargumente Widersprechen