Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Vision Zero .
"Im traditionellen Verkehr .... liege die Verantwortung für die Sicherheit beim einzelnen Verkehrsteilnehmer. Ihn gelte es zu schulen, aufzuklären und zu maßregeln; und wenn etwas schiefläuft, dann sei er es, auf den alle Schuld abgewälzt werde. Mit "Vision Zero" hingegen werde ein anderes Konzept verfolgt: Nicht der Verkehrsteilnehmer muss für Sicherheit sorgen, sondern das Verkehrssystem." Die Stadt Hannover hat die Vision Zero für sich beschlossen.
Source: Der Spiegel 34/2015
1 Counterargument Show
Eine Möglichkeit der geforderten Entkopplung könnte ja so aussehen, dass der KFZ-Geradeausverkehr und der KFZ-Rechtsabbiegeverkehr entkoppelt werden und der Rad- und Fußverkehr immer dann grün haben, wenn der entsprechende KFZ-Geradeausverkehr auch grün hat. In einer zusätzlichen Ampelfase könnten dann alle 4 KFZ-Rechtsabbiegeverkehre gleichzeitig grün haben. Dies würde nicht zulasten des Rad- und Fußverkehrs gehen, da dieser immer noch relativ lange Grünzeiten hätte. An großen Kreuzungen mit ausreichend vielen Fahrspuren (wie an der Vahrenwalder Str.) könnte dies funktionieren.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Rot für die Rechtsabbieger dient allen Verkehrsteilnehmern
LKW-Fahrer sind hohen Leistungsdruck ausgesetzt. Die Speditionen sind bestrebt, die Kosten niedrig zu halten, Assistenzsysteme verursachen Kosten. Deshalb haben Spediteure wenig Interesse, Assistenzsysteme einzuführen. LKW-Fahrer haben ein hohes Interesse, sicher zu fahren. Laut den Medien könnten die Systeme frühestens in 10 Jahren eingeführt werden. Sie bieten nicht die Sicherheit, die nötig ist. Den Fahrzeuglenkern wird weiterhin die gesamte Verantwortung zugewiesen. Eine rote Ampel für rechts würde die Fahrer entlasten, die Fußgänger sicher gehen, und die Radfahrer sicher fahren lassen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Schostok: ER hat es in der Hand - und tut NICHTS
Hannover will die Unfallzahlen um 40 % senken, eigentlich. Aber, wie soll DAS denn gehen, wenn Kinder an den Ampeln umkommen: Wenn die Ampeln weiter so tödlich geschaltet bleiben, sterben nicht weniger, sondern MEHR. Lieber Bürgermeister Stefan Schostok, tu endlich an den Ampeln was, sonst bist DU mitschuldig am Tode weiterer Radfahrer, durch rechtsabbiegende Lkw. Hannover, der Bürgermeister und die Verwaltung, mit dem "Projekt Vision Zero": Auf geht's, und ENDLICH ampel-aktiv werden!
Source: Hannover und das "Projekt Vision Zero": HAZ, 24. Juni 2018.
1 Counterargument Show
    So ist das Leben danach
Jeder, der viel mit dem Rad unterwegs ist, kennt diese Situation, wenn der LKW neben ihm steht, und er verzichtet auf seine ihm zustehende Vorfahrt. Kinder werden das meist kaum einschätzen können. Eine klare, eindeutige Regelung, die sofort umgesetzt wird, ist notwendig. Wir versuchen, mit dem Vater Kontakt aufzunehmen. http://www.neuepresse.de/Hannover/Meine-Stadt/Elfjaehriger-Junge-stirbt-bei-Lkw-Unfall-So-ist-das-Leben-danach
Source: Neue Presse vom 17.12.2018
2 Counterarguments Show
    Positives Gegenbeispiel Goethstraße / Kreuzung Leibnizufer
Unter Neuigkeiten ist eine Kreuzung als positives Beispiel genannt, wie die Initiatoren der Petition die Ampelschaltung verbessern wollen: "die Kreuzung Berliner Straße/Ahltener Straße Richtung Sehnde ist dafür ein gutes Beispiel: der Rechtsabbieger hat rot, wenn der Geradeaus-Verkehr bei grün fährt. Es geht, wenn der politische Wille vorhanden ist." Ich halte dem mal die Kreuzung Goethestraße stadteinwärts mit dem Leibnizufer entgegen. Auf der Fahrspur für den Geradeausverkehr ist ein breiter Fahrradstreifen rot markiert. Rechts daneben ist die Rechtsabbiegespur.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Eine Bikeflash-Anlage Radfahrer und Fußgänger nicht benachteiligt gegenüber dem Autoverkehr!
In Garbsen wurde eine sogenannte Bikeflash-Anlage installiert. Politiker aus dem hannoverschen Stadtrat haben sich darüber lustig gemacht und fordern den Abbau der Bikeflash-Anlage. Möglicherweise ist aber genau eine solche Bikeflash-Anlage das Mittel der Wahl um weitere schlimme Abbiegeunfälle zu vermeiden. Und anders als bei der in der Petition geforderte Entkoppelung der Ampelschaltung werden durch die Bikeflash-Anlage Radfahrer und Fußgänger nicht benachteiligt gegenüber dem Autoverkehr!
Source: "Bike-Flash warnt mit blinkenden Lichtern sowohl Radfahrer vor abbiegenden Fahrzeugen als auch Rechtsabbieger vor Fahrrädern im toten Winkel." Quelle: HAZ vom 21.1.2019, www.haz.de/Umland/Garbsen/Garbsen-Politiker-kaempfen-fuer-Bike-Flash-Anlage-bei-Amazon
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Profis am Lkw-Steuer? Ausrede, solange sie weiter töten ...
Die "Profis am Steuer", die "Berufskraftfahrer", kriegen es ja nicht hin, anderen die Vorfahrt zu gewähren. Und schieben dann immer noch die Schuld für ihre fahrlässige Tötung am Lkw-Steuer auf Schulkinder ab, die bekanntermaßen nicht genug Verkehrsüberblick haben, wie die fahrlässigen "Profis am Steuer". So lange wie das weiter so ist, bleibt nichts anderes über, als die Ampelphasen zeitlich zu trennen, an dieser Stelle, und durch die Verwaltung der Stadt Hannover.
Source: www.myheimat.de/flensburg/politik/toedlich-drei-verantwortlich-einer-wurde-bestraft-d3001985.html/action/view/amp/
0 Counterarguments Reply with contra argument
Der Petitionstext fordert keine Mindeststandards für den Rad-/Fußverkehr. Ihm wäre Genüge getan, wenn an Kreuzungen Radfahrer und Fußgänger nur noch die Mindest-Grünzeit von 7 Sekunden hätten und der Rest des Zeitfensters dem abbiegenden Autoverkehr zugeschlagen würde. Damit würden gerade die Opfer der verfehlten Verkehrspolitik bestraft. Zudem ignoriert der Petitionstext Situationen, in denen die - nicht genauer definierte - "Entkopplung" nicht möglich ist. In dieser Form richtet sich die Petition gegen die Interessen von Rad- und Fußverkehr.
2 Counterarguments Show
    Rot markierte Fahrradfurten bringen ebenfalls zusätzliche Sicherheit, aber noch längst nicht alle Fahrradfurten sind rot markiert.
Als Reaktion auf den schweren Abbiegeunfall am Industrieweg hat die Stadt Hannover an dieser und zahlreichen anderen Kreuzungen die Radfahrerfurten rot markiert. Leider längst noch nicht an allen Kreuzungen. Wäre es nicht besser erst mal hier alle Energien reinzustecken? Und dann auszuwerten, ob damit ein Beitrag für mehr Verkehrssicherheit zur Vorbeugung gegen Abbiegeunfälle geleistet wurde? Unter "Neuigkeiten" wird ja hier auf der Petitions-Seite über weitere Abbiegeunfälle berichtet. Allerdings waren auch da die Radfahrerfurten nicht rot markiert.
Source: www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Toedlicher-Unfall-in-Hannover-Kind-von-Lastwagen-ueberrollt in: HAZ vom 11.7.2018 www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Nach-Unfalltod-von-elfjaehrigem-Jungen-Vahrenwalder-Strasse-in-Hannover-hat-rote-Fahrradfurten
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wenn der Auto-Geradeausverkehr an einer Kreuzung Grün bekommt und weiter fahren darf, dann muss auch der Fußgänger- und Radfahrer-Geradeausverkehr Grün bekommen.
Wenn der Auto-Geradeausverkehr an einer Kreuzung Grün bekommt und weiter fahren darf, dann muss auch der Fußgänger- und Radfahrer-Geradeausverkehr Grün bekommen. Alles andere wäre eine klare Benachteiligung gegenüber dem Autoverkehr. Wenn die Straßen zu breit sind, zu viele Fahrspuren haben usw. dann muss man sie ggf. zurückbauen. Wenn dadurch tatsächlich abbiegende Fahrzeuge den Geradausverkehr blockieren, dann ist das halt so. Autofahrer nehmen sowieso viel zu viel Verkehrsfläche in Anspruch!
Source: Beim Abbiegen muss man auf Fußgänger und Radfahrer achten: www.youtube.com/watch?v=ti3VPVEjAD4&list=PLfW8xhbmL7O0dy5g5CRtTDD9PnHsNo-nA&index=2
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now