Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Natur- und Artenschutz
Neben der Widmung als Grünfläche im aktuellen Flächennutzungplan der Stadt ist die gesamte Fläche des Parkes als Biotop (N-1166-001) in der Stadtbiotopkartierung erfasst. Teilbreich der Wiesenflächen fallen unter den Schutz der § 30 BNatSchG (Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege - Bundesnaturschutzgesetz) und sind somit gesetzlich geschützte Biotopflächen. Weiter ist das Vorkommen europarechtlich geschützter Tierarten auf der Vorhabensfläche nicht auszuschließen (Eremit, Fledermäuse, Haselmaus).
Quelle: fisnat.bayern.de/finweb/
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gemeinbedarfsfläche
„Gemeinbedarfsflächen sind Flächen, die einer dauerhaften öffentlichen Zweckbindung, insbesondere auf Grund eines Bebauungsplans unterworfen (vor allem entsprechend den Festsetzungen nach § 9 Abs. 1 Nr. 5 BauGB für der Allgemeinheit dienende bauliche Anlagen und Einrichtungen) und jeglichem privaten Gewinnstreben entzogen sind.“ Bei dem bekannten Bauwerber fragt man sich ob diese Prämissen ausgeschlossen sind!
Quelle: www.immobilienbewertung-info.de
0 Gegenargumente Widersprechen
    Flächennutzungsplan sagt Grünfläche
Der Flächennutzungsplan der Stadt Nürnberg mit Stand vom 24.01.2018 weist den fraglichen Bereich (Flurnummer 229/14 ) sowie den weiteren Park als einheitliche Grünfläche mit der Kennzeichnung „öffentliche Park- oder Grünanlage“ aus. Zudem sind auf dem Areal (das nicht bebaut werden soll) zwei Naturdenkmäler verzeichnet. Wieso erwägt also die Stadt die Bebauung der Flurnummer 229/14 zu genehmigen? Quelle: Landschaftsplan - 24.01.2018 - Stadt Nürnberg Umweltamt
Quelle: www.nuernberg.de/imperia/md/stadtplanung/plaene/fnp_stand20180124_ges_m20t_web.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Bebauungsplan sagt Baufläche
Im widerspricht zu dem Flächennutzungsplan von 2018 weist der Bebauungsplan von 1971 den betroffenen Baubereich als Baugrundstücke für den Gemeinbedarf (Kirche und Kindergarten) aus. Auskunft Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg Herr Daniel F. Ulrich vom 07.03.2018: „…die Fläche ist leider im rechtsverbindlichen Bebauungsplan 3656 seit 1971 als Baufläche für einen Kindergarten festgesetzt….“
Quelle: Auskunft Planungs- und Baureferent der Stadt Nürnberg Herr Daniel F. Ulrich vom 07.03.2018
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden