Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Die Eigentümer der Köter sollen sich doch einfach ein entsprechendes Hundekot-Grundstück pachten ...
wo die Köter dann auch unangeleint herumlaufen und sich gegenseitig und in die Eigentümer verbeissen können. Vor allem wäre es sinnvoll, für alle Köter eine Umweltumlage von min 200 EUR mtls. zu erheben, die aber hoch genug sein soll, um davon ausreichend städtische Angestelte zu bezahlen, die Gehwege, Kinderspielplätze und Parkanlagen von jeglichem Hundekot räumt - und Hunde die auf öffentlichem Grund ohne Leine oder Maulkorb hermlaufen einfängt und gegen Kostenerstattung wieder freigibt.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?