Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Schule fängt nicht erst am Schultor an!
"Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Der Unterricht muss wenigstens in den Elementar- und Grundschulen unentgeltlich sein." Bis zu 120 Euro pro Monat, pro Kind bei einer vierköpfigen Familie sind eine Zumutung für den Großteil der Familien. Vor allem für jene, die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. Was bringt uns "kostenlose" Bildung, wenn sie nicht ALLEN ermöglicht wird - und wenn sie nicht schon mit dem Schulweg anfängt?
Quelle: Allg. Erklärung der Menschenrechte, Art. 26 "Recht auf Bildung"
1 Gegenargument Anzeigen
    Schülerarmut im Kreis
Vielleicht sind es nicht die Schüler, die die Ticketpreise aufwenden müssen, aber ihre Familien. Und laut WSI sind bei uns im Kreis mehr als ein fünftel der Schülerinnen und Schüler direkt von Armut betroffen. Direkt betroffen bedeutet dabei, dass aufgrund der finanziellen Familiensituation Einfluss auf ihre Lebensqualität genommen wird.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    NIcht für alle...
LIebe Schüler, ich widerspreche eurer Forderung weil sie fordert "Kostenlos für alle". Viele euer Eltern verdienen ausreichend Geld um das Schülerticket zu bezahlen. Allerdings unterstütze ich eure Forderung für Kinder von Eltern deren Einkommen so niedrig ist dass sie Ihren Kindern das Ticket nicht kaufen können, weil es dann zum Beispiel am Essen fehlt. Kostenlos für alle geht nicht, weil das Geld dann für andere Menschen und wichtige soziale Projekte fehlt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Dreist und ungerecht !
Für sozial bedürftige Schüler ja, für die Kinder von Eltern die selbst ausreichend verdienen : Auf keinen Fall. Die Petition ist super asozial, weil es nur einen bestimmten Geldtopf gibt und Sie mit Ihren Forderungen anderen Menschen Geld weg nehmen und ausreichend vermögende Familien schonen. Ihre Forderung ist extrem dreist und ungerecht.
2 Gegenargumente Anzeigen