Pro

What are arguments in favour of the petition?

Da die Notbetreuung nur für die Familien da ist, die dringend eine Betreuung benötigen, werden eben diese und auch die pädagogischen Fachkräfte so gut wie möglich vor Infektionen geschützt. Notbetrieb ermöglicht Bildung von Kleinstgruppen.

2 Counterarguments Show

Auch die Kinder und Angestellten in den Kitas sollten zum Schutz ihrer Mitmenschen in deie Weihnachts-Vorquarantäne gehen können..um Ansteckungsrisiken zu minimieren Wo bleibt im Regelbetrieb die Kontaktbeschränkung??

2 Counterarguments Show

ERzieher/innen sind überdurchschnittlich oft an Corona erkrankt. Impfen ist nicht in Sicht und wenn sehr spät. So geht es nicht. https://www.aok-bv.de/imperia/md/aokbv/presse/pressemitteilungen/archiv/2020/pm_201221_krankschreibungen_covid-19.pdf?fbclid=IwAR0Z_Ouxm3siVTwAXRpN5SLWn_DDBeB3rofFfjpjo8EzbPCTcqSNTipOaYQ

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Solidarität und schnellst mögliche Lockerungen

Die allgemeinen Maßnahmen werden dann am ehesten eingehalten, wenn sie ohne (nicht nachvollziehbare) Ausnahmen gelten. Je besser uns das gemeinsam in allen Situationen unseres Lebens gelingt, umso schneller werden für alle Menschen Lockerungen möglich werden.

0 Counterarguments Reply with contra argument

Ganz schön traurig, dass nur die AFD und die CDU sich die Mühe machen eine Stellungnahme zu schreiben-ansonsten scheint es total unrelevant zu sein mit 25 Kindern in einer Gruppe täglich zu verbleiben...😷

0 Counterarguments Reply with contra argument

Ja so fühle ich mich als Erzieherin. Man weiß ja mittlererweile, dass Kinder diegleiche Viruslast wie Erwachsene haben und dennoch sollen sie angeblich weniger infektionsfördernd sein als Jugendliche und Erwachsene. Angeblicher Hintergrund ist, dass Kinder meist weniger Symptome zeigen und deshalb nicht unbedingt durch Schnupfen und Husten zur weiteren Verbreitung des Virus beitragen würden. ...und die Erde ist rund, oder ? Unsere 2-jährigen zahnen und stecken Alles Greifbare in den Mund womit sie ihre Spucke im ganzen Raum verteilen. Plus Schnupfen und Niesen der anderen Kinder...

0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Wenn irgendwann Eltern keine Anstellung mehr finden, weil es keine gesicherte Kinderbetreuung gibt, und dementsprechend weniger Steuereinnahmen und somit weniger Geld um Angestellte in öffentlichen Dienst zu bezahlen, habt ihr es geschafft.

2 Counterarguments Show

Nur mal zur Info… Kurzarbeit bedeutet nicht 100 % volles Gehalt! Dass also Verkäuferin bei vollem Gehalt zu Hause sind, stimmt nicht! Außerdem, hier wirklich darstellen zu wollen, dass bei einer deutlich geringeren Auslastung die volle Arbeitsleistung erbracht wird ist eine absolute Frechheit! Gerne Notbetrieb… Dann aber auch entsprechende Gehaltsreduzierung der Erzieher, natürlich mit 60% bzw. 67% Kompensation über Kurzarbeitergeld.

5 Counterarguments Show

Ich habe mal eine andere Frage. In der Kita vor Ort war es so, dass die Erzieherin, während der Notbetreuung im Frühjahr, lediglich ein bis zwei Kinder zu betreuen hatten. Es wurden weder Überstunden abgearbeitet, noch Kurzarbeit eingeführt. Und ich gehe davon aus, dass irgendwann auch alles geputzt war. Ich finde das, weil ja immer das Argument Solidarität angebracht wird, einfach nicht richtig.Andere Arbeitnehmer müssen in Kurzarbeit wegen weniger Arbeit. Aber die Erzieher sollen bei einer deutlich reduzierten Kinderanzahl das selbe Gehalt weiter bekommen?

8 Counterarguments Show

Kostenlose regelmäßige Tests sind das eine, kann man fordern, macht Sinn. Aber das bekommen nicht mal alle in der Altenpflege. Eine Forderung nach Schließung ist das andere. Eine Notbetreuung ist keine Lösung, denn auf die nicht oder weniger "systemrelevanten" Eltern wird vom Kitapersonal dann ungeheurer Druck ausgeübt, die Notbetreuung nicht in Anspruch zu nehmen, das kann man mit aller Deutlichkeit auch in Schulen beobachten. Schließung fordern und trotzdem volles Gehalt wollen? Ziemlich frech

Source: Beobachtung
3 Counterarguments Show
    Übertreibt nicht

Diese Petition ist maßlos Übertrieben. Die Kitas waren dieses Jahr schon lange genug geschlossen, das reicht jetzt. Es ist gut, wichtig und richtig, dass sie weiterhin offen bleiben. In RLP ist die Inzidenzzahl anders als in Sachsen oder Bayern, und niedriger als noch vor wenigen Wochen, da muss man nicht gleich so durchdrehen. Menschen müssen nun mal ARBEITEN

Source: Roman M.
8 Counterarguments Show

Und natürlich gibt es Unternehmen die Kurzarbeit auf 100% aufstocken. Wer soll das dann bezahlen im Fall von Erziehern? Diese wirtschaftliche Entscheidung wäre ja wohl total widersprüchlich. Ich finde es sehr interessant, dass das anscheinend vorausgesetzt wird.

1 Counterargument Show

Ich glaube mittlerweile hat es auch der letzte verstanden, dass es auch administrative Aufgaben etc. gibt. Das leugnet niemand. Aber irgendwann ist der Rückstau aufgeholt. Was soll dokumentiert werden, wenn Kinder nicht da sind? Kind ist im Homeoffice?! Das ist echt hier das Totschlag General Argument. Ich finde es echt interessant, wie viele wirklich ganz unverblümt davon ausgehen 100% Gehalt weiter zu bekommen. Aber klar das der Ruf nach Notbetreuung dann so laut ist. Viele Angestellten hätten auch gerne reduzierte Arbeitsbelastung bei gleicher Bezahlung.

3 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international