Pro

What are arguments in favour of the petition?

    Die Zwickmühle der CO2-Steuer
Die Argumentation, das eine CO2 Steuer das Klima dauerhaft positiv beeinflussen würde - ist reinste Augenwischerei. In meinen Augen ist das Betrug am "Kleinen Mann" - für alle Pendler - Bürger auf dem Land - ist die geplante Abgabe eine doppelte Belastung und am Ende bleibt einen weniger in der Tasche. Um das geplante Ziel von 82 Prozent Reduktion zu erreichen, müssten die Deutschen ihren Konsum um mindestens zwei Drittel senken - Wie realistisch ist das? Umweltschutz - Ja. Aber nicht mit der Brechstange und Fair verteilt.
Source: www.heise.de/tp/features/Die-Zwickmuehle-der-CO2-Steuer-4473961.html?seite=4
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Abzocke und Verlogenheit
Die die viel CO2 verursachen können sich diese Steuer problemlos leisten. Die weniger betuchten Bürger werden dagegen unverhältnismässig belastet. Und wofür bitte? Selbst wenn Deutschen NULL CO2 produzieren würde macht das fast nichts in der Gesamtbilanz aus! Und dafür sollen Menschen ruiniert werden?
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Instrument der Abzocke
Co2 Anteil in der Athm. ist derzeit 0,04%, dies ist in der Erdgeschichte ein historisch kleiner Anteil! Menschengemacht davon ist ein minimaler Bruchteil. Der davon wiederum deutsche Anteil ist mikroskopisch klein. Dies ändert mit 100% Sicherheit kein Weltklima. Die Steuer und das Scheinargument ist ein weiteres Instrument der Ausbeute der breiten Masse. Die Steuer wird jedes einzelne Produkt in Deutschland drastisch verteuern. Die "Eliten" können sich natürlich weiterhin alles leisten, nur Familien, Arbeiter, Rentner, "kleine Leute" werden drastisch beschnitten. Klares NEIN zur Abzocke!
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Klimaerwärmung, Einsparpotential vs. volkswirtschaftliche Kosten
Die Sonne strahlt pro Jahr ca. 10000 x so viel Strahlungsenergie auf die Erde ab, wie die Menschheit in einem Jahr benötigt (Erwärmung). Der Gesamtanteil der Menschheit am CO2- Output des Planeten beträgt ca. 3%, die restlichen 97% kommen von der Natur. Deutschland verursacht ca. 2,5% des menschengemachten CO2- Ausstoßes. Wenn wir in Deutschland ab sofort NULL! CO2 emittieren würden (völlig absurd), hätte das einen Einfluss von 0,075% auf den CO2- Gesamtausstoß,- würde uns jeden Wohlstand, jeden Fortschritt und somit viel von unserer Lebenserwartung kosten. Das Geld versickert wieder.
Source: Schlau durch Lesen, Studieren und Freitags in die Schule gehen.
1 Counterargument Show
    Datenschutz
Es geht nur in 2 Linie um Geld. Die "gute CO2 Steuer" erfordert eine große Menge detaillierte persönliche und familiäre Daten. Ergebnis ist eine 100% Überwachung der Bürger. Im 2 Schritt erfolgt dann die Auswahl und Kartierung der Bürger... Die Steuer würde weder mittelbar noch unmittelbar zur Einsparung von CO2 beitragen.
Source: Fachliche Durchführung der Erhebung
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Keine Steuerungswirkung
Polen hat seit 30 Jahren eine CO2-Steuer und noch immer die schmutzigste Energieversorgung in ganz Europa. Die Steuerungswirkung einer CO2-Steuer ist also gleich Null. Die Einnahmen fließen in das schwarze Loch des Staatshaushaltes und dienen einfach nur dazu, die Staatseinnahmen weiter zu erhöhen.
Source: www.electricitymap.org
1 Counterargument Show
Es ist erschreckend, wie sich dieser Verbotsfetischismus für die eigene Ideologie immer weiter ausbreitet. Wer sein Leben ohne sinnlose Ver- und Gebote nicht auf die Reihe bekommt, sollte einen Arzt aufsuchen und nicht alle anderen Menschen damit quälen. Daher ist es wichtig, sich diesem Verbotswahn mit aller Macht entgegen zu stellen.
Source: Werner Niedermeier
1 Counterargument Show
Es gibt keinerlei wissenschaftlich fundierten Beweise dafür, dass CO2, bzw. der menschengemachte Anteil sich negativ auf das Klima auswirkt. Ganz im Gegenteil, namhafte Wissenschaftler sehen da überhaupt keinen Zusammenhang und auch die ganzen Hochrechnungen und Szenarien im Bezug auf das Klima und der Entwicklung des Klimas sind mehr als fragwürdig! Dies hier ist mal wieder ein reiner Versuch eine neue Geldquelle für den Staat zu erschließen und ändern wird sich dadurch rein gar nichts. Außer einer dünneren Geldbörse bei den Steuerzahlern!
1 Counterargument Show
    Inflation einfach gemacht
Fakt ist das der Fiskus sich hier sehr wohl eine neue Einnahme Quelle schafft. Durch diese Einführung und die dadurch mit sich führende Teuerung generiert man auch mehr steuern. Es ist ja schon ein unterschied ob man 19% von 1,50€ oder von 2,00€ bekommt. Das ist alles andere als sozial weil man schon Ökosteuer bezahlt.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Instrument der Ausbeute
Viele gehen hier nur auf Heizstoffe und Kraftstoffe ein. Tatsächlich wird aber so gut wie jedes Produkt teurer, da so gut wie alles unter Energieeinsatz produziert wird und danach Transportiert werden muss. Abgesehen davon, werden die Unternehmer alle Kosten umlegen, selbst wenn der Liter Kraftstoff für das Luxus SUV 10 Euro kostet. Bezahlen wird alles der kleine Endverbraucher, deren Konsum auf ein Minimum reduziert werden soll. Der Arbeiter und Rentner soll lediglich überleben, nicht satt werden und schon gar nicht einen kleinen Luxus besitzen. Nein zur Abzocke im Namen der Co2 Lüge.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Das Pendeln mit dem Auto muss teurer werden (Beitrag - Spiegel Online v. Donnerstag, 25.07.2019)
Ein weiterer "geistreicher Beitrag" eines Großstadtjournalisten. Original Auszug aus dem Beitrag - Spiegel Online v. Donnerstag, 25.07.2019 Eine CO2-Steuer wäre für Autofahrer teuer. Deshalb wollen Unionspolitiker die Bürger mit einer höheren Pendlerpauschale entlasten. Die Idee ist unsinnig. Ein Kommentar von David Böcking (Spiegel Online)
Source: www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/warum-co2-steuer-und-pendlerpauschale-schlecht-zusammenpassen-a-1278993.html
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wo sind die Erfolgsnachweise...
Zu jeder bisherigen Maßnahme gegen den Klimawandel oder der Umweltverschmutzung werden weder Nutzen noch Erfolge vermittelt. Jede erdenkliche Idee zur weiteren Geldeintreibung wird drastisch aber ohne Glaubhaftigkeit vermittelt. Statistiken werden dargestellt wie man sie braucht. Diese Maßnahmen und alle zukünftigen haben ihre Glaubhaftigkeit schon lange verloren...
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Veranstaltete Klimahysterie um uns abkassieren zu können.
Die CO2 Steuer soll bis 2030 vervielfacht werden. Wer glaubt 80 Euro jährlich würden das ausgleichen der irrt . Diese Rechnung geht spätestens 2021 nicht mehr auf, denn alles wird teuerer was irgendwie transportiert werden muss. Das betrifft insbesondere die Landwirtschaft, so das Lebensmittelpreise erheblich ansteigen werden. De finanziellen Mitteln beraubt, werden sich viele keine warme Stube mehr leisten können, und die ganze Nummer ist offensichtlich eine reine Umverteilung von unten nach oben, nett Verkauft mit die Klimahysterie. https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/klimahysterie-im-er
Source: www.faz.net/aktuell/feuilleton/klimahysterie-im-ersten-ard-hat-fuer-zwangsmassnahmen-was-uebrig-16297485.html
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Datenschutz
Es geht nur in 2 Linie um Geld. Die "gute CO2 Steuer" erfordert eine große Menge detaillierte persönliche und familiäre Daten. Ergebnis ist eine 100% Überwachung der Bürger. Im 2 Schritt erfolgt dann die Auswahl und Kartierung der Bürger... Die Steuer würde weder mittelbar noch unmittelbar zur Einsparung von CO2 beitragen.
Source: Fachliche Durchführung der Erhebung
0 Counterarguments Reply with contra argument
Solange der Pkw von den meisten Nutzern für Kurzstrecken benutzt wird, ist der Sprit noch nicht teuer genug. Die Co2 Steuer soll ja zum Sparen animieren, und man könnte damit anfangen, kurze Strecken zu gehen. Auch bei den Heizkosten lässt sich noch einiges einsparen. Viele regeln ihre Heizung über ein gekipptes Fenster anstatt Thermostatventile mit Zeitschaltuhr zu nutzen und Stoßlüften spart auch ein statt ständig gekippte Fenster. Und das oll der Zweck sein der Co2 Steuer, nämlich Einsparpotentiale zu nutzen um dadurch zu sparen und Co2 zu reduzieren.
5 Counterarguments Show
    Klimaziele einhalten! CO2-Preisstudie von germanwatch
Germanwatch hat gerade eine CO2-Preisstudie (pdf s.u.) veröffentlicht, nach der 46 europäische und G20-Staaten teilweise schon seit Jahrzehnten Treibhausgase besteuern und bestens damit klarkommen. Die Preise der Steuern oder Zertifikate und die Handhabung sind dezidiert auf 88 Seiten beschrieben und mit Tabellen und Grafiken für den besseren Überblick ausgestattet. Sie warnen davor, daß die deutsche Saumseligkeit in der Umsetzung der in Paris beschlossenen Klimaziele (40% Treibhausgasreduktion bis 2020, die wir schon um 8% verfehlt haben) den deutschen Steuerzahler 60Mrd. Strafen kosten kann
Source: germanwatch.org/sites/germanwatch.org/files/Germanwatch-CO2-Preise-EU-G20%2C%2017.07.2019_0.pdf
4 Counterarguments Show
Wir haben hier bereits sehr gutes Knowhow bei den Alternativen. Nur der Markt würdigt das nicht. Solange wir gedanklich im letzten Jahrhundert verharren und die veralteten Systeme auch noch richtig teuer subventionieren, kann neue Technik einfach nicht wirtschaftlich werden - egal wie gut sie schon funktioniert. Unsere Autobauer kriegen gerade die Qittung. So schön politisch verhätschelt, sind die momentan überhaupt noch nicht zukunftsfähig. Und das, obwohl das nötige Wissen schon ewig in deren Schubladen liegt. Mit einer gut gemachten CO2-Abgabe setzen wir endlich mal auf die Zukunft.
3 Counterarguments Show
Unter https://www.openpetition.de/petition/online/zukunftsbeitrag-bitte-frau-merkel-bringen-sie-eine-soziale-co2-bepreisung-auf-den-weg gibt es eine gegenteilige Petition. Dort wird die CO2-Bepreisung auch richtig dargestellt, nicht so verzerrt, wie es der Petent hier verbreitet. Bitte lesen Sie dort wenigstens nach, um den Sachverhalt besser zu verstehen.
Source: www.openpetition.de/petition/online/zukunftsbeitrag-bitte-frau-merkel-bringen-sie-eine-soziale-co2-bepreisung-auf-den-weg
2 Counterarguments Show
Leute, ohne eine CO2-Bepreisung geht es einfach nicht mehr. Und es gibt hier ein ganz großes Missverständnis. Geplant ist eine ABGABE, keine Steuer!!! Das Geld geht NICHT ins schwarze Loch. Ein Teil geht diekt an die Bürger zurück, der Rest fördert Alternativen. Mit kleiner Wohnung und kleinem Auto soll man bei 0€ rauskommen. Wer dann noch die Heizung um 1° runterdreht oder zu Öffis wechselt, hat sogar ein gutes Plus. Familien profitieren von der Pro-Kopf-Prämie noch mehr. Was will man denn noch? Meckern können die, die ein dickes Auto fahren und 100m2 für sich allein beheizen.
Source: www.bmu.de/pressemitteilung/schulze-co2-preis-kann-sozial-gerecht-gestaltet-werden/
4 Counterarguments Show
Das Argument z.B. in China sei der CO2-Ausstoß viel höher als bei uns zieht nicht. Auch dieser CO2-Ausstoß ist von uns verursacht, weil wir durch unsre Nachfrage nach billigem Konsum die chinesische Massen-Industrie ins Rollen gebracht haben. Es kann nicht so weitergehen dass wir billig konsumieren und billig autofahren und fliegen. Wir waren Vorreiter der Umweltzerstörung, jetzt müssen wir auch Vorreiter in nachhaltiger Wirtschaft sein. Auch wenn wir uns deswegen einschränken müssen.
0 Counterarguments Reply with contra argument
Erschreckend, dass hier Stimmen gegen die Co2-Steuer gesammelt werden. Die Forscher sprechen mittlerweile von einer Erwärmung von bis zu 4,3 Grad. Was muss noch passieren, damit wir begreifen, dass wir die Grundlagen unseres Lebens zerstören, das SUV, Fliegen etc. überhaupt in der Gesellschaft angesehen ist. Und wer die Autos vor der Bäckerei mit laufendem Motor sieht (alle sozialen Schichten, auch der uralte Corsa), der weiß, dass Benzin und Diesel noch zu billig sind.
Source: www.tagesschau.de/inland/wetter-experte-hitzewelle-101~_origin-06ac7dae-a479-45c4-ae7a-94cddf46bb9d.html
2 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now