openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Integration statt Ausgrenzung
So viel Geld wird in Flüchtlingsabwehr und Asyl ablehnende Maßnahmen gesteckt. Das Geld sollte lieber in die Unterstützung, (Aus-)Bildung, Integration und Therapien (psychologisch & medizinisch) gesteckt werden. Machen wir aus diesen Menschen glückliche, gesunde und produktive Mitglieder unserer Gesellschaft, so müssen sie der demokratischen und menschrechtskonformen BRD auch nicht "auf der Tasche" liegen. Auch kulturell bereichern Migranten Deutschland alle mal!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Verrohung
Afrikanische Staaten nehmen ein Vielfaches an Flüchtlingen auf. Es gibt kein ökonomisches Argument gegen die sofortige Aufnahme von 1 Million Flüchtlingen in Deutschland und 20 Millionen weiteren im kommenden Jahrzehnt. Einzufordern ist, für Flüchtlinge in Krisengebieten Anlaufstellen zu schaffen, in denen sie Asyl beantragen können, ohne sich auf die tödliche Reise nach Europa zu begeben. Anstatt in verrohter, besinungsloser Wut Flüchtlinge auszufliegen sollten Flüchtlinge eingeflogen werden.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Konzentrationslager
Was ist denn das für eine Schweinerei? Menschenrechte, Würde, Asylrecht = 0! Dann soll die Bundesregierung auch gleich das Asylrecht aus der Verfassung streichen und die Demokratie und Menschenrechte gleich mit! Wer sich so einen Schwachsinn ausdenkt, den sollte man abschieben! Wollen die doch echt ein Konzentrationslager bauen...
Quelle: VON MIR
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Wo sonst?
Wo sonst? Eine Internierung würde sonst in einem vor rechter Gewalt ungeschützten Ort in der Nähe erfolgen. Warum also nicht in einem sicheren Umfeld empfangen und unterbringen. Weiterhin erfolgt eine schnelle Antragsprüfung vor Ort. Asylbewerber mit einem berechtigten Anspruch auf Asyl haben vor dieser Prüfung keine Angst zu haben und verlassen den Flughafen mit einer rechtlich gesicherten Aufenthaltsgenehmigung. Nicht unterzeichnen!
2 Gegenargumente Anzeigen
98 Prozent aller Asylanten fliehen nicht vor Krieg, Gewalt oder Folter, sie sind reine Wirtschaftsflüchtlinge und die 2 Prozent leiden unter diesen Scheinflüchtlingen! Deshalb ist es gut und wichtig direkt zu prüfen, wer direkt wieder nach Hause geschickt werden sollte, zumal sich unter Ihnen auch genügend Islamisten befinden!
1 Gegenargument Anzeigen
    Falsche Adresse
Durch die Verschiebung der Inbetriebnahme des neuen Flughafens ist keine Zeit gewonnen, denn das „Flughafenasylverfahren“ wird am Flughafen Schönefeld bereits seit 1993 durchgeführt. Es wird lediglich ein anderes Gebäude als „Asylknast“ genutzt. Herr Platzeck ist in dieser Sache machtlos, denn er kann kein Bundesgesetz außer Kraft setzen. Warum erst jetzt diese Aktionen? Die plötzliche Empörung muss auch bisherigen Betroffenen wie Heuchelei erscheinen.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Sachebene
Ich würde gern für ein größeres Augenmerk auf die Sachebene plädieren. Am besten auf beiden Seiten.. hier allerdings bisher mit weniger Grund.
0 Gegenargumente Widersprechen