openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Alternativen
Es gibt genügend andere Möglichkeiten Altreifen zu verwerten, welche zudem eine bessere CO?-Bilanz haben und keine gefährlichen Abgase und Abfälle erzeugen. Schlimm genug, dass die thermische Verwertung in Deutschland noch nicht verboten ist, wie z.B. in Dänemark schon seit 1995. Wen wundert es, wenn der Weltmarktführer im Reifenrecycling aus Dänemark kommt ? Siehe z.B. hier, der ehemalige Bundesumweltminister in Dorsten: www.derwesten.de/staedte/dorsten/umweltminister-altmaier-beim-reifen-recycler-genan-in-dorsten-id6987913.html//www.derwesten.de/staedte/dorsten/umweltminister-altmaier-beim-reifen-recycler-genan-in-dorsten-id6987913.html" rel="nofollow">www.derwesten.de/staedte/dorsten/umweltminister-altmaier-beim-reifen-recycler-genan-in-dorsten-id6987913.html
Quelle: Recyclinganlage von Continental: 320grad.de/continental-nimmt-anlage-in-betrieb///320grad.de/continental-nimmt-anlage-in-betrieb/" rel="nofollow">320grad.de/continental-nimmt-anlage-in-betrieb/ Die Sendung mit der Maus - Altreifen www.youtube.com/watch?v=IUi_do
0 Gegenargumente Widersprechen
    Abgasfackel am Chiemsee
Laut www.handelsregister.de//www.handelsregister.de" rel="nofollow">www.handelsregister.de wohnt der Geschäftsführer der Pyrolytech GmbH ausgerechnet im Luft- und Kneippkurort Prien am Chiemsee. Für so eine kleine Gemeinde wären 25 Arbeitsplätze in der Reifenwertungsanlage doch sicher hochwillkommen. Man stelle sich vor, wie die Abgasfackel(n) abends stimmungsvoll den See erleuchten. Wer hat diesen Investor in den Hafen Halle-Trotha gelockt ? Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
Quelle: www.handelsregister.de//www.handelsregister.de" rel="nofollow">www.handelsregister.de -normale Suche - Pyrolytech GmbH - VÖ - Eintrag 07.08.2012
0 Gegenargumente Widersprechen
    NICHT AN DIE GESUNHEIT
Ich wohne in Trotha und so eine Giftanlage gehört nicht in ein Wohngebiet !Zählt die Gesundheit des Menschen garnichts mehr oder geht es nur ums Geld.Wer ist denn nur auf diese Idee gekommen,eine Altreifenverbrennungsanlage hier in unseren schönen Halle zu bauen.Der Investor kann diese Anlage doch gern bei sich bauen,im Luft u.Kneippkurort prien.Sicherlich auch für die Kurgäste ein Anlaufpunkt.Es gibt genug Krankmacher,es gibt genug Menschen,die an dieser gefürchteten Krankheit leiden,da muss nicht extra noch was dafür getan werden.Ständig sind meine Enkel bei mir,die ich sehr liebe...
Quelle: Wir dürfen nicht zulassen,das der Lebensraum für Menschen,Tiere und Natur zerstört wird.Wir wollen weitaus Gesund weiterleben und wir wollen solch eine anlage hier nicht haben.Weg damit !!!
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Nix mit Abgasfackeln
Wenn ich hier die Kommentare lese kann ich nur zu einem Schluss kommen - die Leute wurden durch diesen ketzerischen Text hinters Licht geführt und keiner hat sich selber informiert. Abgasfakeln und Müllverbrennung etc. - so ein Schwachsinn!! Leute informiert euch mal was die Firma wirklich macht und. Außerdem ist das ein absolut geschlossener Kreislauf wo die Gase abgefangen werden. Das ist Teil des Produkts!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
2 Gegenargumente Anzeigen
Wir wollen alle die Angenehmen Dinge des Lebens und auf keinen Fall auf des Deutschen liebstes Hobby , das Auto verzichten. Nur wo hin mit den Altreifen . Weg müssen diese Teile ja , nur nicht vor meiner Haustür . Sollen sich doch andere Regionen mit dem Dreck befassen oder sogar ab in das Ausland damit . In der heutigen Zeit sind die Auflagen für Natur und Umwelt nirgend wo auf der Welt so streng wie in Deutschland. Gerade bei der errichtung von Neu Anlagen werden Dinge gefordert welche in so macncher Dreckschleuder die seit Jahren läuft garnicht bekant sind . Arbeitsplätze+Gewrbesteuer= gut.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Pyrolyse, Halle, Arbeitsplätze
Ich bin FÜR Arbeitsplätze in meiner Stadt Halle und gegen die Verurteilung einer Industrieanlage. Wenn ich es richtig sehe, sind die nächsten Anwohner mindestens 500 Meter oder sogar mehr entfernt. Da gibt es in anderen Regionen ganz andere Standorte für solche Anlagen. Und die Meisten leben gut damit. Pyrolyse an sich ist übrigens kein Teufelszeug. Das wird in vielen, vielen Anlagen gemacht. Also: Arbeitsplätze als Chance begreifen, Augen und Ohren offen halten - wenn was "schief" läuft in der Anlage, wird sie eh schnell geschlossen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Augenwischerei der Medien!
Ihr glaubt ja auch alle, das euer Benzinfahrzeuge sauberer ist als ein Dieselfahrzeug sage ich nur dazu! Genau so ist es mit dieser Anlage! Was so im Netz steht, ist alles nur die halbe Wahrheit. Ihr müsst mehr in den Quellen lesen die nicht von Medien verbogen werden. Dann findet man auch so etwas wie, das ein Benzinfahrzeug 1000 mal mehr schädliche Stoffe in den Himmel pustet als ein Dieselfahrzeug. So ein Anlage wird ja nun nicht dort gebaut, wo es unbedingt Menschen schaden könnte, es sei denn es ist Absicht und um billige Grundstückspreise zu erzwingen.
0 Gegenargumente Widersprechen