openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Zweierlei Mass 1 ?!
Was soll man von Politikern halten, die von anderen fordern, was sie selbst nicht einhalten? So hat unsere Regierung 2003 der Schweiz für den Flughafen Zürich den Flugverkehr über deutsches Gebiet untersagt zwischen 21 und 6 Uhr an Werktagen und zwischen 20 und 9 Uhr an Sonn- und Feiertagen. Eine vom Verkehrsminister Ramsauer (CDU) jetzt unterzeichnete Absichterklärung wird auch noch eine Festschreibung der Flugbewegungen auf wohl unter 100 000 im Jahr bringen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Weg mit der Piste!
Die neue Landebahn muss weg. Der Lärmterror ist unerträglich! Kommt die Piste nicht weg, sollten wir dann nicht sorgen, dass die, die sie uns beschert haben, die Quittung bekommen: CDU und FDP?
4 Gegenargumente Anzeigen
    Mehr Druck?
Wenn auf friedliche Demonstration, auf Petition und Hinweis auf den anhaltenden Lärmterror keine Konsequenzen folgen, Politiker nur plötzlich mit gespaltener Zunge reden, sollte dann überlegt werden, wie mehr Druck erzeugt werden kann?
5 Gegenargumente Anzeigen
    Keine Ausgewogenheit von Nutzen und Lasten
52% aller Passagiere steigen am Flughafen nur um. 27 Mio. Passagiere in 2010, die weder in Frankfurt noch in der Region shoppen gingen, Geschäftspartner besuchten oder auf andere Weise zum Wirtschaftswachstum beitrugen, sonder einfach weiterflogen... Mit jedem dieser Passagiere machte Fraport in 2010 einen Gewinn aus dem Flug-/Terminalbetrieb von ca. 70 Cent. Dafür kann Frankfurt und die Region weder im Garten sitzen, noch nachts schlafen. Das ist keine Ausgewogenheit von Nutzen und Lasten !
Quelle: Fraport Geschäftsbericht 2010, S. 56, 60, 88
2 Gegenargumente Anzeigen
    Zweierlei Mass 2 ?!
Fortsetzung. Und was geschieht in Hessen? Ministerpräs. Bouffier (CDU) läßt die Bürgerinitiativen abblitzen, verweigert eine Festschreigung der Flugbewegungen, ebenso Lärmobergrenzen. Und er klagt gegen das vorläufige Nachflugverbot. Wir fordern ein Ende des von der Hess. Regierung und der Stadt Frankfurt gebilligten Lärmterrors. Wir fordern, das unsere Politiker ihren Bürgern wenigsten auch das zugestehen, was einzuhalten sie einseitig anderen - hier dem Flughafen Zürich (CH)- auferlegen
0 Gegenargumente Widersprechen
    Grundrechte wahren!
Im Grundgesetz ist das Recht auf körperliche Unversehrtheit festgelegt. Ich fordere, das die Gesetzgeber alles dafür tun, das unsere Grundrechte gewahrt werden und der Fluglärm genauso strengen Richtlinien unterworfen wird, wie jede andere Art von Lärm. Helfen Sie uns und unseren Kindern! Körperverletzung durch Lärm darf nicht hingenommen werden!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Alle sind gleich?
Es gibt nicht einen einzigen Industriestaat auf der ganzen Welt, noch nicht einmal "Bananenrepubliken", die im 21. Jahrhundert NEUE Start- oder Landebahnen bauen, durch die 100000 ihrer Bürger in einminütigem Takt durch Lärm und Kerosinemissionen drangsaliert und lebensbedrohlich geschädigt werden. Menschenrechtsverletzung steht in Deutschland unter Strafe. Nicht für die Fraport?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verraten und verkauft?
Dass der Magistrat der Stadt Ffm für die neue Piste, mehr Flugbewegungen und folglich - mehr Fluglärm ist, ist verständlich. Denn Ffm ist ein Hauptaktionär von Fraport. Dass aber der Magistrat der Stadt Offenbach scheinbar schicksalsergeben allen Fluglärm hinnimmt, ist eine Katastrophe! Fordern wir, dass die Vertreter der Bürger von Offenbach endlich auch vernehmbar für das Wohl ihrer Stadt Initiative ergreifen!
1 Gegenargument Anzeigen
    Da bleibt einem die Luft weg...
OP vom 16.12.: „Mein Schnarchen ist lauter als der Fluglärm“, berichtet Uwe Balser, Condor-Geschäftsführer Finanzen, von einer Aktion mit einem Messgerät im heimischen Schlafzimmer. Der Fluglärm sei in seinem Heimatort ein großes Thema - „aber meine Frau hat sich noch nie beschwert“. Kann man lärmgeplagte Menschen mehr mit Füßen treten? Ist Herr Balser etwa ein 18-Std-Dauerschnarcher? Mir fehlen die Worte angesichts solch menschenverachtender Arroganz!
Quelle: Das Zitat stammt aus der OP vom 16.12.2011
3 Gegenargumente Anzeigen
    Gemeinsam Handeln, Lobbyisten entgegentreten, Schutz vor Fluglärm einfordern
Wir müssen unseren Protest auch nach Berlin tragen, damit die Belange von uns durch Fluglärm betroffenen Anwohnern trotz intensiver Lobbyarbeit der Flugverkehrswirtschaft wahrgenommen werden. Dass es regional und lokal auch differierende Interessen gibt ist klar. Wir können "in der großen Politik" aber nur dann was erreichen, wenn wir jetzt darauf schauen, was uns verbindet, und gemeinsam handeln.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Steuer auf Flugbenzin?
Weshalb eigentlich wird keine Steuer auf Flugbenzin erhoben? Auf Kfz-Benzin wird rd. 1 Euro/Liter Steuer verlangt, Flugbenzin ist steuerfrei. Dadurch wird ( bei gleichem Ziel) ein Flug oft billiger als eine Auto- oder Bahnfahrt. Werden Flüge teurer, gibt es weniger Flüge und weniger Fluglärm!,
1 Gegenargument Anzeigen
    FraPort-BDF-Strategie, Nachtflugverbot
Der nächste "Meilenstein" in der FraPort-BDF-Strategie ist die Aufhebung des Nachtflugverbotes im März 2012. Sollte dies gelingen, haben wir 120 Flugbewegungen pro Stunde - 24 Stunden am Tag; an 7 Tagen die Woche, an 365 Tagen im Jahr... DAS muss unbedingt verhindert werden! Stehen wir gemeinsam auf!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Druck erhöhen
Ich stimme der neuen Petition insofern zu, als dass der Druck auf Landes- und Bundespolitiker - aber auch auf das FraPort-, LH-Management - kontinuierlich erhöht werden muss. In einem Ballungsgebiet von "weniger besiedelten Gebieten" zu sprechen, ist natürlich ein lapsus. Der GANZE Ballungsraum Rhein-Main ist vom Fluglärm in unerträglichem Maße betroffen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Lärmdeckelung - eine Verhöhnung!?
"Die schlafen doch ..." und merken nichts!. Da sollen sich die CDU ler aber bei den nächsten Wahlen täuschen. . Aber eine andere Bewegung sollte nicht verschlafen werden. Das Zentrum für Luft- und Raumfahrt zeigt vermeintlich Verständnis für eine Deckelung des Fluglärms. Nur soll es eine Deckelung auf die prognostizierten Flugbewegungen von 2020 sein, das sind 701000 (!).oder 2,3 Flugbewegungen/Minute !!! Das ist eine Verhöhnung der Lärmbetroffenen und nicht hinnehmbar
Quelle: FAZ vom 11.2.2012, S. 41
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unsere Heimat wird zerstört
Man hat uns unsere Heimat genommen! Wir dürfen nicht müde werden, sie uns zurück zu holen.Mich kotzt das Argument der Fraport mit den unzähligen Arbeitsplätzen an. Die langfristigen Schäden durch Krankheit, Wegzug von Besserverdienenden und Unternehmern inklusive ihrer Mitarbeiter werden all das in den Schatten stellen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gesundheit und Flugverkehr
Im Mittelpunkt müssen die Menschen stehen, die durch den Flugverkehr beeinträchtigt werden. Die Gesundheit der Menschen einer Region (gleichzeitig die Kosten für deren Gesundheit) hängen von einer Neuorientierung der Verkehrspolitik ab: keine unverantwortbaren Zugeständnisse an Airlines, Flughafenverwaltungen und Billigflug-Interessen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bundesweite Sensibilisierung
Diese Petition hat eine bundesweite Ausrichtung, um mehr Menschen für das Thema zu sensibilisieren. Die Schließung einer Landebahn ist keine Sache des Bundes. Wenn allerdings die geforderten Maßnahmen umgesetzt werden, ergibt sich eine Stilllegung automatisch
0 Gegenargumente Widersprechen
    Krankmacher, Immobilienentwerter
In Friedrichshafen wurde sogar ein Verkehrsflughafen genehmigt, der unmittelbar an Stadt- und Wohngebiete grenzt. Hier fliegen Passagierflugz. bis herab auf 40 m über den Dächern. Wer es sich leisten kann, zieht unter hohen Vermögensverlusten weg, die er privat schultern muss. Wer neu hinzieht, fühlt sich hintergangen und betrogen, weil er den Fluglärm unterschätzt hat und nicht aufgeklärt wird. Wer will schon in ein Haus investieren, bei dem jeder investierte Euro nur noch 30 Cent wert ist?
0 Gegenargumente Widersprechen
    Begrenzung Fluglärm, Lärmobergrenzen, Flugrouten
An oberster Stelle muss die Begrenzung von Fluglärm sein, um die Gesundheit der Bertoffenen nicht zu gefährden und Lebensqualität in Haus und Garten zu ermöglichen. Ergänzend dazu müssen aber An- und Abflugverfahren so organisiert werden, dass möglichst wenige Anwohner beeinträchtigt werden...
5 Gegenargumente Anzeigen
    Fraport schafft Arbeitsplätze!?
FRAPORT schafft Arbeitsplätze!? ( Die genannte Zahl ist falsch, denn sie berücksichtigt nicht die Anzahl des neu erforderlichen Krankenpflegepersonals der wegen Fluglärm Erkrankten.) Dies ist nur die halbe Wahrheit,. FRAPORT vernichtet auch Arbeitsplätze. Nicht nur von Lärm terrorisierte Bewohner ziehen weg, sondern auch Betriebe. In fernerer Zukunft werden Flörsheim Raumheim, Offenbach etc die Bronx des Rhein-Main-Gebietes sein oder gar Geisterstädte.
1 Gegenargument Anzeigen
    Begrenzung statt Verteilung
Die Verteilung des Fluglärms kann keine Lösung sein, zumal sich die Frage stellt, was in diesem Zusammenhang gerecht sein soll. Aber gerade deshalb ist es wichtig, dass jede betroffene Region sich wehrt - um klarzumachen, dass die Grenzen des Wachstum in einem so dicht besiedelten Gebiet wie Rhein-Main überschritten sind.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Moderne Anflugverfahren (RNAV, CDA)
In einer modernen Zeit muss es möglich sein, moderne An- und Abflugverfahren zu nutzen wie den segmentierten Anflug, das CDA-Verfahren und Umfliegung dicht besiedelter Gegenden. Steilere An- und Abflüge schonen die Bevölkerung, auch wenn der Durchsatz reduziert wird. Maximale Kapazität auf Kosten der Bevölkerung kann nicht geduldet werden. Deshalb gehen wir zur Montagsdemo.
1 Gegenargument Anzeigen
    Stadt und Land und ihre Wähler
Die FRAPORT erzielte in 2010 einen Gewinn vor Steuern von EUR 278 Mio. Die Ertragsteuern betrugen EUR 7 Mio. und der Konzerngewinn EUR 271 Mio. Dieser Gewinn steht als Aktionären dem Land Hessen zu 31, 5 % zu, also EUR 85,4 Mio., und der Stadt Frankfurt zu 20,12 %, also EUR 54,5 Mio. Wäre es nicht angemessen, wenn Stadt und Land ihre Gewinnanteile den betroffenen Bürgern/Wählern für Schallschutzmassnahmen zur Verfügung stellt oder belastete Immobilien zu bisherigen Marktpreisen aufkauft ?
Quelle: Geschäftsbericht 2010 der Fraport, S. 88
4 Gegenargumente Anzeigen
    Nach Frankfurt kommt Deutschland, dann Europa, dann die Welt.
Fluglärm ist ein bundes-, europa- und weltweites Problem, weil jede Maschine, die in Frankfurt startet irgendwo landet und umgekehrt. Die Lärmvermeidung darf nicht über die Umlegung der Flugrouten auf weniger besiedeltes Gebiet erreicht werden. Auch dort leiden Menschen. Das Verkehrsaufkommen muß reduziert werden.Das neoliberale Gesetz der Profitmaximierung und des endlosen Wachstums auf Kosten aller muss ein Ende haben.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Steuer auf Flugbenzin
Wir fordern eine Stilllegung der neuen Piste. Dies wird kaum durchsetzbar sein, denn Fraport und dessen Aktionäre ( das Land Hessen und die Stadt Frankfurt) haben eine optimale Lobby. Dann aber sollte für alle Gebiete eine verbindliche L ä r m o b e r g r e n z e verlangt werden. Dann würde Fraport etc. sich automatisch für Lärmminderung einsetzen ( lärmmindere Flugmodalitäten, leisere Flugzeuge etc.)
0 Gegenargumente Widersprechen
    Emission, Nachtflugverbot, Landebahn
(Schall-)Optimierte Anflug- und Startverfahren, für Alle "faire" Flugrouten sowie Start- und Landeerlaubnis nur für leise und emissionsarme Flugzeuge sowie ein ausnahmsloses Nachtflugverbot mindestens zwischen 22 und 6 Uhr MÜSSEN für einen Flughafen in dicht besiedeltem Gebiet eines hoch entwickelten Landes Selbstverständlichkeit sein. Völlig unabhängig von Art und Anzahl von Start- und Landebahnen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Quatsch
Was für ein Schwachsinn: " Die Bahn muss weg" !! Wo lebt Ihr denn??? 650 Mil. für Umsiedlung Ticona plus Baukosten. Nie und Nimmer!! Wir leben im Zeitalter von Luftfahrt, Pkw's Internet, usw.. Wie sind im 21. Jhr. !!! Optimierung der Routen , neue Anflugverfahren, lärmarme Triebwerke usw, das ist die Anforderung. Wir wollen nicht mehr in die Steinzeit!!
10 Gegenargumente Anzeigen
    Volksabstimmung gegen 3. Startbahn
Strengst bitte sofort ein Volksbegehren an, bevor es zu spät ist und wenn die nicht funktioniert, da wird jeder wissen, was er bei den nächsten Wahlen zu wählen hat, bestimmt nicht die etablierten Parteien. Außerdem würde ich mir überlegen ob man nicht die Antreiber IHK mit Mails eindeckt und ich bin heute schon aus der IHK ausgetreten. Die treten die Demokratie mit Füßen. Auf so eine Art und Weise wundern Sie sich wenn die Leute Pegidas gründen. So schürt man durch die gewählten den Volkszorn und dann sind sie auch noch darüber empört, daß die Bürger auf die Straße gehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    politik + wirtschaft
not tut die SÄKULARISIERUNG von politik + wirtschaft, wenigstens in hessen. in diesem bundesland werden vorrangig die bedürfnisse der wirtschaft auf kosten der bürger befriedigt. wer hat BOUFFIER erlaubt, die reinheit der luft und nachtruhe zum nulltarif abzugeben? j. Bordt, frankfurt
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    keine Verwaltung des Mangels/ Umdenken
In der Petition geht es nur darum den Mangel zu verwalten - Schadenbegrenzung. Die Menschen verachtende Wachstumspolitik,wird nicht benannt bzw. steht nicht zur Debatte. Ich habe kein Vertrauen in die Verwaltung des Lärms, der Verschmutzung und die immer größer werdende Flugbelastung. Der Bau der nächsten Bahn liegt schon als Plan in der Schublade! Die Bahn muss weg, weil sie schadet und nicht gebraucht wird!
2 Gegenargumente Anzeigen
    WAHLTAG ist ZAHLTAG
Mit Nachdruck politische Schlafmützen versenken. Kerosin für Juxreisen (zum Beispiel für einen Tag von Hamburg morgens früh nach Mallorca und abends wieder zurück) ist steuerfrei das heißt Steuersatz NULL, dafür ist mein Pendlersprit für den Weg zu meiner Arbeit mit dem HÖCHST-Steuersatz belegt. Dem schlafmützigen Bundesverkehrsminister gebührt wegen dieses Unfugs ein "Schönheitspreis für politische Schizophrenie". Initiative GLEICHER STEUERSATZ FÜR ALLE TREIBSTOFFE - SOFORT!
Quelle: Büro für kreative Bosheiten Postfach 2550 D-55015 Mainz
0 Gegenargumente Widersprechen
    keine Routenverlegung/Fluglaermverteilung
...die Argumentation für eine Verlegung der Flugrouten über weniger besiedeltes Gebiet stützt die Südumfliegung! Das ist leider voll daneben! Wir müssen gemeinsam GEGEN Fluglärm und Vermeidung von Fluglärm kämpfen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Solidarisierung, 2.Bildungsweg
Kein Contra Argument,sondern ebenfalls die Bitte, dass ihr/Sie auch auf der Petition zum Erhalt des 2. Bildungsweges in Hessen unterzeichnet. www.openpetition.de/petition/online/zweiten-bildungsweg-in-hessen-erhalten//www.openpetition.de/petition/online/zweiten-bildungsweg-in-hessen-erhalten" rel="nofollow">www.openpetition.de/petition/online/zweiten-bildungsweg-in-hessen-erhalten
0 Gegenargumente Widersprechen
    Weniger schützenswertes Leben ??
wäre da nicht der Satz : " die dicht besiedelten und bereits jetzt unzumutbar... zu Lasten weniger stark besiedelter" "was ist dichtbesiedelt -was weniger dichtbesiedelt - oder "wo ist weniger schützenswertes Leben und wo nicht " . Das betrifft den Kernbereich der Demokratie Art.2 Schutzpflicht des Staates gegenüber dem Individuum, das Verhältnis zum Wirtschaftswachstum. Der Ausbau muss rückgängig gemacht werden, damit alle Menschen im Rhein-Maingebiet besser leben können.
Quelle: Dr. Klaus Marx
1 Gegenargument Anzeigen
    keine Routenverlegung/Fluglaermverteilung 2
Langfassung der letzten beiden Saetze: Forderungen nach Routenverlegung wie in dieser Petition gefordert spalten alle von Fluglaerm betroffenen Bewohner und Buergerinitiativen, da diese sich gegenseitig den Fluglaerm zuschieben wollen. Die Buerger streiten sich untereinander statt gemeinsam gegen Fluglaerm zu kaempfen. DFS, Fraport und Politik lehnen sich gelassen zurueck und schauen tatenlos den streitenden Buergern zu.
1 Gegenargument Anzeigen
    Grundrechte wahren!
Ich warne davor jetzt blind einfach jede Petition zu unterzeichnen die sich mit Fluglärm beschäftigt. In dieser Petition wird ausdrücklich eine Verlegung der Flugrouten über weniger dicht besiedeltes Gebiet gefordert. Bis zu welcher Einwohnerzahl dürfen Menschen geopfert werden? 50? 500? 5000? ... Lt. Art.2 Abs.2 GG hat JEDER das Recht auf körperliche Unversehrtheit, welche durch diesen massiven Fluglärm nicht mehr gegeben ist.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Keine Schleichwerbung für Fliegerei
So wie es ein Werbeverbot für Alkohol- und Zigarettenwerbung gibt, sollte es ein Werbeverbot für Billgtickets geben. Und ein Verbot von eingeschnittenen Kurzszenen von Passagierflugzeugen in jedem zweiten Film und jeder zweiten Reportage, selbst wenn es keinen Bezug zur Fliegerei gibt. In Luxus-Reportagen auch mal Billligflieger-Szenen. In den 60-ern gab es auch in jedem Hollywoodfilm rauchende und trinkende Schauspieler. Die Folge: alarmierende Alkoholismus-Zahlen und Raucherlungen und -beine.
0 Gegenargumente Widersprechen
    keine Routenverlegung/Fluglaermverteilung
Forderungen nach Routenverlegung und gerechteren Verteilung von Fluglaerm sind kontraproduktiv. Am Ende sind alle Bewohner belastet. Faecherung von Flugrouten fuehrt zu hoeheren Kapazitaeten. Wer entscheidet ueber "gerechte" Verteilung? Es ist keine Loesung gegen Fluglaerm zu sein, aber andere mit Fluglaerm zu strafen! Alle Betroffene muessen an einem Strang ziehen: wenig Fluglaerm fuer viele Menschen! Forderungen wie in Petiton spalten Betroffene. DFS, Fraport, Politik schauen Streit zu.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Vermeidung statt Verlagerung
Die Verlegung der Flugrouten kann keine Lösung sein. Andere Anflugverfahren und das Nachtflugverbot sind doch die Forderungen welche wir gemeinsam durchsetzen müssen. Wir dürfen nicht das Problem einfach auf andere Regionen verlagern. Viele Menschen sind ja nicht umsonst auf das Land gezogen, nehmen weite Anfahrtswege in kauf um in RUHE zu leben.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Spaltung
Diese Petition will den Lärm nur verschieben und die Landbevölkerung mit weniger EinwohnerInnen stärker zugunsten der Städte belasten. Damit spaltet sie die Initiativen und ist eher kontraproduktiv
2 Gegenargumente Anzeigen
    Idiotische Aktion!
Wenn Ihr Stress mit dem Fluglärm habt dann zieht doch weg!!! Sucht euch ein neues zuhause!!! Wenn ich meine Ruhe haben möchte ziehe ich auch nicht über eine Disco ein oder???!!! verstehe euch nicht...
1 Gegenargument Anzeigen
    Keine Spaltung Fluglärmbetroffener
Da in der Petition einerseits Routenverlegungen gefordert werden, andererseits die Forderung nach Kapazitätsbeschränkungen fehlt, um den aktiven Lärmschutz verbessern zu können, kann ich die Petition nicht unterschreiben. Wir dürfen uns nicht spalten lassen! Gabriele Franz, Kelkheim
4 Gegenargumente Anzeigen
    Sinnlose Aktion!
Was soll diese Petition bringen außer heiße Luft? openpetition.de ist keine offizielle Seite des Bundestages. Domaininhaber laut denic ist ein gewisser Joerg Mitzlaff. Die relevanten Petitionen beim Bundestag befinden sich aktuell in der parlamentarischen Prüfung: Die Petitionen 15691 und 9902.
Quelle: epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition%3Bsa%3Ddetails%3Bpetition%3D15691
3 Gegenargumente Anzeigen