Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Land der Tiere
Nicht alle Tiere werden doch so gehalten, wie in "Doppelmoral" beschrieben: Nicht alle Katzen sind reine Hauskatzen, nicht alle Unterzeichner der Petition haben überhaupt Haustiere. Das Argument "Wenn die nicht, dann auch die anderen nicht", ist doch kein Argument. "dass die (...) Tiere frei entscheiden können, ob sie Menschen begegnen möchten. Ihnen steht daher ausreichend Freiraum zur Verfügung, um sich jederzeit zurückziehen zu können." (Zitat Land der Tiere). Bei "Haustieren" ist der Mensch in der Verantwortung, sie können die Tiere schützen, den Schutz haben die Tiere der Petition nicht
Quelle: das Zitat ist aus dem wundervollen Projekt "Land der Tiere"
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein Moderator des hiesigen Radio-Senders hat sich die Tage im Radio belustigend entschuldigt, dass wenn die Krippen Tiere in Bad Salzuflen morgens Bauchschmerzen hatten - es ihm leid tue... er habe am Vortag seinen Sohn hochgehoben, damit er besser an die Tiere ran käme und dabei wäre die Gummibärchen-Tüte ins Gehege gefallen und "O-Ton" : so schnell wie sich "die Viecher" auf die Gummibärchen gestürzt hätten - konnte er die Tüte nicht mehr raus holen... Hallo??? Gehts noch??? Dies ist nur ein kleines Beispiel für die Abschaffung der lebenden Tierkrippe - egal ob aus Versehen oder extra..
1 Gegenargument Anzeigen
    Lebenshöfe
Kinder setzen sich nicht für den Fleischverzicht ein, wenn sie vor eingepferchten Tieren mit einer Bratwurst in der Hand stehen und die Eltern sagen, das ist eine Kuh. Da braucht man schon andere Faktoren. Der Kontakt Kind-Tier wird hier nicht kritisiert, auf Lebenshöfen gibt es wundervolle Kontaktmöglichkeiten (auch im nahem Umfeld).Die Tiere werden nicht geschlachtet und dass den Kindern zu erklären, kann dafür sorgen, dass sie sich für den Tierschutz engagieren. Diese Tiere müssen nicht transportiert werden und bleiben in ihrem Umfeld unter Beobachtung!
Quelle: Meine Meinung
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Doppelmoral
Jeder fünfte Deutsche hat ein Haustier im Haushalt. Die hier geforderte "artgerechte Haltung" ist insofern absurd, da nicht einmal ein Hund oder anderes Lebewesen in Deutschland artgerecht gehalten wird. Hunde werden, wenn man es genau nimmt, mit Leinen und Ketten erzogen, ihr Wille gebrochen, bis sie das tun, was Herrchen sagt. Katzen werden zu Hauskatzen; sie leben jahrelang IM HAUS. Meerschweinchen und Vögel leben in Käfigen und kommen nur raus, wenn man mit ihnen spielen will. Wenn man schon nicht artgerecht zu den eigenen Tieren ist, wieso dann zu denen? Stichwort Doppelmoral!
Quelle: Logischer Menschenverstand!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Man schützt nur, was man kennt!
Aus dem Naturschutz: Man kann nur schützen, was man kennt.Wie sollen Kinder Tiere (die man essen kann) kennen und lieben lernen? Nur dann werden sie sich für den Schutz der Tiere oder den Fleischverzicht einsetzen! Nach meiner heutigen Beobachtung haben die Kinder großes Interesse und die Tiere damit keinen Stress. Sie wirkten ruhig und gelassen. Diese Petition ist kontra-produktiv!
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden