Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Lärmgutachten, Betriebskonzept, Offroad-Teststrecke, Motocross-Anlage, Büro Müller-BBM aus Planegg
Das Büro Müller-BBM aus Planegg legt in einem Lärmgutachten den möglichen Rahmen für den Betrieb der Motocross-Anlage wie folgt fest: Bis 6 Std. Motorenlärm pro Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Der Lärm darf sich auf bis zu 35 Motocross- und Enduromaschinen verteilen, die jeweils 2 Std. aufdrehen dürfen. Das Lärmfenster beträgt also 6 Std. pro Tag an 7 Tagen pro Woche, macht 42 Std. in Summe pro Woche. Nur während der gesetzlichen Ruhezeiten sollen die Anwohner "unbeschallt" bleiben können. Wer will das auf Dauer ertragen?
Quelle: Lt. Allg. Zeitung vom 18.05.16
1 Gegenargument Anzeigen
    Gesamtlärmbelastung
Wir Bürger der umliegenden Gemeinden sind schon durch den Flugverkehr besonders in den Sommermonaten stark belastet. Keine weitere Lärmquelle, die unser Ruhe - und Erholungsbedürfnis ignoriert!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Weniger Lebensqualität, sinkende Haus- und Grundstückspreise, touristische Einbußen
Die Gegner der Motocross-Anlage fürchten lt. der Allg. Zeitung vom 18.05.2016 folgende Auswirkungen des Motorenlärms: Die Motocross-Geräusche werde man "in jedem Garten und auf jeder Terrasse" rund um die frühere Kaserne hören. Neben verminderter Lebensqualität und sinkender Haus- und Grundstückspreise ist auch mit touristische Einbußen zu rechnen, z.B. durch den Rückgang von Weinbergsrundfahrten. Wie wahr! Die Aufstellung ist beeindruckend gelungen! Es wird kaum jemand geben um die Offroad-Teststrecke, der nicht negativ betroffen ist. Wohl dem, der nur in Miete wohnt und wegziehen kann...
Quelle: Allgemeine Zeitung vom 18.05.2016
1 Gegenargument Anzeigen
Durch den Investor werden große Nebenflächen erworben. Sollen die eventuell zu einem späteren Zeitpunkt zr Erweiterung der Anlage genutzt werden? Sollen diese Flächen als zusätzliches Parkarreal genutzt werden? Größe der Strecke und Ausmaß der Veranstalungen in viel größerem Umfang als im Gutachten ausgewiesen langfristig geplant werden? Das würde mehr Lärm näher an der Bebauung bedeuten.
1 Gegenargument Anzeigen
Wir am Rand von Dexheim nach Dalheim haben bereits eine Motocross-Strecke. Wehe, wenn die Motorradsaison beginnt! Das neue Projekt hat nur einen einzigen Sinn und Zweck, einigen Wenigen die Taschen gut zu füllen. Viele Dörfer hier im Umkreis haben ein Tempolimit - warum ist das in Dexheim nicht möglich? Anscheinend ist die Verkehrsdichte auf der B9 und B420 noch nicht ausreichend, um sich an solchen Projekten zu bereichern.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Auflagen für Offroad-Piste - und Hahn soll bald verkauft werden
Heute in der AZ - angeblich will die Stadt Nierstein strenge Auflagen erteilen, um welchen Betrieb geht es hier? Wer soll hier eigentlich verar. . . . werden? Es geht hier nur um die volle Tasche. Liebe Mitbürger,lasst Euch doch nicht so primitiv verscheis. . . ! Es sind Eure Steuergelder und Eure Gesundheit! Warum geht Herr R. nicht zum Flughafen Hahn (mit HNA teilen) oder zum Nürburgring (genügend Fläche vorhanden) zum investieren oder so was ähnlichem? Da kann man dann noch den Rest absa.. . . und für die Infrastruktur oder wen auch immer was tun!
Quelle: Allgemeine Zeitung vom 19.Mai 2016
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich bin für einen Motorsportpark für Motorräder, damit man die Möglichkeit bekommt,auch in dieser Gegend LEGAL seinem Hobby nachgehen zu können. Und die Menschen mit Ihren Befürchtungen wegen der hohen Lärmbelästigung, die möchten mal bitte nach Laubuseschbach fahren an einem Rennwochenende. Die Strecke liegt auf einem Berg. Selbst auf der gegenüberliegenden Seite des Ortes hört man nichts. Und das bei Luftlinie von ca 100-150 Meter. Schallschutzmaßnahmen in vorm von Bäumen und Sträuchern bringen sehr viel und geben den heimischen Tieren auch noch Nest und Brutstätte bzw Schutzmöglichkeiten
0 Gegenargumente Widersprechen
Tja, da wurde also bereits ein Testbetrieb für die Lärmmessung gemacht. Ich bin verblüfft, weil ich in Schwabsburg wohne und Home Office mache. den ganzen Tag. Und was soll ich sagen: ich habe davon nichts mitbekommen!! Was ich mitbekomme sind Traktoren, frisierte Motorroller, Frühausteher die sich um 6 Uhr lautstark unterhalten, usw. Fazit: her mit der MotoCross Strecke für Abwechslung in der Region und steigenden Umsatz für die Gewerbetreibenden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Rheinhessen macht im Rhein-Selz-Park fit !
Wer schon mal MX, Enduro oder Trial gefahren ist, wird es sofort bestätigen: das ist körperlich sehr anstrengender Sport. Außerdem wird Geschicklichkeit und Gleichgewicht trainiert. Um so besser, wenn Sport, der fit macht, in Rheinhessen gefördert wird, und das dazu für fast alle Altersklassen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Winzer druch MX-Strecke in Gefahr? - nein -
Zufällig habe ich mich mit einem Winzer über die Petition unterhalten. Der hat nur gelacht und meinte, eine MX-Strecke würde keinen einzigen Winzer gefährden (von wegen Umsatzrückgang dadurch). Dagegen würden die Winzer, die ihren Wein für 1.20€ verschleudern, alle massivst gefährden... (denn keiner könne für den Preis kostendeckend arbeiten).
1 Gegenargument Anzeigen
    Neue Zielgruppe: auch mittleres Alter angesprochen
Mit der MX-Strecke werden endlich auch neue Zielgruppen und damit Gäste angesprochen, lebenswichtig für unsere Region! Wandern, Radeln als Urlaub - damit spricht man Familien mit kleinen Kindern und Menschen 50+ an. Mit der MX-Strecke spricht man alles von 10 - 60 an! Hier schlummern neue Potentiale für die Gästeentwicklung und für die Existenzsicherung der umliegenden Orte.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich schließe mich meinem Vorredner an, Spießbürger! Der zusätzliche Verkehr wird sicherlich nicht wahrnehmbar zunehmen, wie soll er überhaupt gemessen werden? Ob 35 Fahrzeuge mehr oder weniger am Tag die B9 oder die B420 nutzen wird mit Sicherheit niemandem auffallen. Und wer glaubt, dass wirklich von 8:00 bis 20:00 Uhr eine dauernde Nutzung durch 35 Maschinen stattfindet, der glaubt wahrscheinlich auch an Geister oder den Mann im Mond. Die höchste Auslastung wird es m.E. eh an Wochenenden geben, da haben Hobby-(Renn-)Fahrer nunmal die Zeit und es sind auch dann Rennen angesetzt.
Quelle: Martin Weiß
0 Gegenargumente Widersprechen
    Sinnvolles Training und Heranführen an das Zweirad
Ein Gelädesportareal, in dem sinnvoller Trainingsbetrieb herrscht, Jugend sinnvoll an das Zweirad herangeführt wird, das wäre für mich ein Grund in Ihre Gemeinde zu ziehen. Ein Trainingsbetrieb enthält feste Zeiten und trainingsfreie Tage. Dazu kommen ein laar Wochenendtage mjt Veranstaltungen. Die nächste Generation wird auch bereits mit Elektroantrieb unterwegs sein, ade Schallemission! Aber so funktioniert es in diesem Land ja nicht. Hier ist man DAGEGEN, nur weil sich etwas ändert.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Lärmkontrolle und -schutz umsetzbar
Thema Lautstärke: moderne Motorräder sind viel leiser als alte - wenn man die entsprechenden Auspuffanlagen angebracht hat. Konsequente Lärmmessung, bevor jemand die MX-Strecke mit eigenem Motorrad nutzen darf, schützt vor Krach. Dazu Lärmwälle, Ruhezeiten und ggf. Ausnahmeregelungen (Ruhezeiten) für Feste in der Umgebung - und das gemeinsame Leben funktioniert!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Motorsport ist Lebensfreude in Rheinhessen
Motorsport gehört zu den Sportarten mit hoher Attraktivität. Auch ettliche der MX-Strecken-Gegner werden z.B. Formel I gucken oder selbst Motorrad fahren. Mit Vernunft eingesetzt (Lautsärkekontrollen, Lärmschutzwall, Fahrzeiten) ist das Lebensfreude pur zu fahren! So wie wir Rheinhessen sind: lebensfroh, weltoffen und damit offen für neues, tolerant.
0 Gegenargumente Widersprechen
Also ich war als Befürworter bei der Sitzung in Nierstein. Leider musste ich feststellen, dass außer Schreierei von Seiten der Anwohner keine anständige Argumentation zu hören war. Es ging ständig darum dass dieses Lärmgutachten "gekauft" war. Außerdem sieht man hier an der Pro-Debatte, dass viele Leute nicht mal informiert sind, da sie sich z.B. Gedanken darum machen, dass "Motorradrennen DURCH Schwabsburg" stattfinden. Die Verwaltung wird bei der Genehmigung bestimmt auch an die Anwohner denken und entsprechend genehmigen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Solch ein Motocross-Angebot macht diese verschlafene Gegend doch erst attraktiv für Tourismus! Bei schönem oder auch nicht so schönem Wetter werden die umliegenden Cafés, Bars und Hotels mit zahlenden Gästen gut gefüllt sein. Die vorrausichtliche Häufigkeit der Nutzung bezweifle ich jedoch stark, es bräuchte viele wechselnde Teams samt Instruktoren und das täglich! Ich würde empfehlen das Ganze nicht schon im Vorraus zu verteufeln sondern die Gäste mit offenen Armen zu empfangen.
Quelle: Erfahrungswerte von anderen Motocross-Strecken
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gratiswerbung für die Region - auch überregional
Gratiswerbung für die gesamte Region: professionelle Werbung gehört zu dem Rhein-Selz-Park und damit auch zu dem MX-Park. Durch den MX-Park wird sie auch überregional wirken! Diese Werbung wird sich für die gesamte Region positiv auswirken und kostet den Einzelnen vor Ort und die Gemeinden: nichts.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gewinn für alle, auch für Wanderer und Radler
An der Stelle ist ein Park für sehr viele ein Gewinn, und die viel zitierten Wanderer und Radler würden zwischen den für rheinhessische Verhältnisse eher wenig interessanten Feldern einen sehr attraktiven Ort vorfinden, an dem sie rasten und verweilen können.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jugendsportförderung
Der Park wäre endlich mal wieder etwas zur Jugendsportförderung. Sport und Aktivität, die hoch attraktiv für Kinder und Jugendliche ist. Mit ihnen kommen die Eltern und beleben die Gegend, z.B. bei WE-Veranstaltungen durch Übernachtung, Besuch der umliegenden Orte und Lokale etc.
0 Gegenargumente Widersprechen
    nur noch "dagegen" zählt in D, statt einem Miteinander
07.09.16 - Schade, dass es nur noch eine Kultur des "Dagegen" gibt. Wieso können die Gegner der Strecke keinen Schritt auf die anderen zu gehen? Jeder hat Interessen, und vieles lässt sich zum Nutzen aller miteinander vereinbaren. Armes Deutschland, nur noch "anti" wird gewichtet. Danke an alle, die hier so gute Argumente für die Strecke gepostet haben (teils über mich - gern geschehen !!).
Quelle: www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/mainz/rhein-selz-park-nierstein-ueberraschende-wende-bei-offroad-plaenen/-/id=1662/did=18092204/nid=1662/grqfpx/index.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Winzer machen Sonntags auch viel Lärm
Habe kein CONTRA gegen diese Petition sondern wundere mich, dass wir nur gegen den Motocross-Lärm wettern. Jeden Sonn- und Feiertag sowie nach 20 Uhr fahren die Winzer unerlaubterweise mit Ihren Maschinen in den Weinbergen und machen einen Lärm, der größer ist als Motocross in Schwarzburg. Landwirtschaftliche Betriebe dürfen nämlich nur in Ausnahmen an diesen Tagen bzw. zu diesen Uhrzeiten fahren und arbeiten. Dass sich daran keiner stört, vermag ich nicht zu verstehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    St. Florians Prinzip
Interessante Argumentation der MX-Parkgegner: Gemäß dem St. Florians-Prinzip "Verschon' mein Haus, zünd' andere an" wird angeführt, man solle einen solchen Park auf dem Flugplatz Hahn einrichten…. Statt zu bedenken, welchen Nutzen die Anlage im Gesamtpark hat, siehe die ganzen Argumente hier
0 Gegenargumente Widersprechen
    Entsorgen von Altlasten / Chemikalien des Militärgebiets
Wenn auf dem Gelände wirklich quecksilberhaltiger Müll liegt, sollte der Investor gefördert statt behindert werden. Man denke an den üblen Chemikalienmüll im Ober Olmer Wald oder an Militärstandpunkten im Hunsrück. Was allein in 7 Jahren Planung versickert ist, möchte man nicht wissen! Wenn diese Gifte übers Grundwasser in Felder und Weinberge kommen, dann haben die umliegenden Gemeinden Ärger ganz anderer Dimension.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Reich werden mit MX-Strecke kaum möglich
Dass man mit so einer MX-Strecke viel verdienen kann, kann ich mir nicht vorstellen. Sie muss oft gepflegt werden (schweres Gerät nötig). Wenn Leihmaschinen da sind, müssen sie gepflegt werden. Es wird viel Wasser zur Vermeidung von Staub gebraucht. Und dann, wenn es kein Verein ist, fallen auch noch Steuern und Gehälter an. Und das alles bei möglichst kleinen Eintrittspreisen, damit eine breite Bevölkerungsschicht angesprochen wird.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Nachhaltigkeit durch Ansprache von Auswärtigen durch MX
Nachhaltige Werbung: wer von auswärts z.B. ursprünglich "nur" wegen der MX-Strecke hierher kommt, wird unsere schöne Region dabei entdecken. Und die Leute werden wieder kommen und mehr Zeit mitbringen, um auch die Gegend zu erkunden. Ohne die MX-Strecke spricht man niemand von auswärts an! Das ist, was wir brauchen, Belebung durch neue Gäste. Herzlich willkommen!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Geld vom Staat/Land für Freizeitaktivitäten?? - Da will jemand investieren!
Endlich mal jemand, der in unserer Gegend investieren und Arbeitsplätze schaffen will. Andere fordern nur Geld. Auch für Freizeitaktivitäten, für die unser Staat immer weniger Geld gibt. Auch das sollte mal rundherum positiv gesehen werden, hier will jemand investieren!! Und zwar für uns alle.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn so ein Corso von Harleys durch Ort brummt mit extrem lauten Endrohren oder möchte gern Rennfahrer sagt komischer weise niemand was.Aber hört man nur das Wort Motocross bricht Panik aus.Fahren sie mal nach Bauschheim oder Nack oder Frankenthal da können Sie sich ein wirklich genaues Bild machen und entspannen
1 Gegenargument Anzeigen
    Motorsport + Umweltschutz
Für die, die Motorsport immer nur negativ sehen, ein Beweis für das Gegenteil... http://www.rp-online.de/nrw/staedte/grevenbroich/crossfahrer-schaffen-habitat-fuer-seltene-kroeten-aid-1.6148766
Quelle: rp-online.de
0 Gegenargumente Widersprechen
So denken andere: Die Stadt Jüterbog verfügt über eine MX-Strecke, die in mehrfacher Hinsicht wertvoll ist. Auch wenn ich nicht verkenne, dass sie eine gewisse Geräuschkulisse mit sich bringt, verbinden sich mit der Strecke Vorteile: - ein funktionierender Vereinssport, - die Förderung von Kindern, Jugendlichen u. damit sinnvolle Freizeitgestaltung, die Sport u. einen scharfen Verstand miteinander verbindet, - ein Anziehungspkt für Sportler u. Gäste aus ganz D. - der Ruf, in der Qualität der Anlage einzigartig zu sein. [...] Veranlassung, alles für den Erhalt dieser dieser Sportstätte zu tun
Quelle: Bürgermeister Stadt Jüterbog, via Facebook (von mir gekürzt)
0 Gegenargumente Widersprechen
Das soll nicht wirklich ein Contra-Argument sein, vielmehr möchte ich von einem der Pro Unterzeichnenden gerne mal erfahren wo die in der Petition genannten Informationen her kommen. Offroad Auto Teststrecke ist allgemein bekannt, aber die angebliche öffentliche Moto Cross Strecke mit Rennbetrieb? Wo kommt die Info her??? Bitte um Aufklärung. Bei so vielen Unterzeichnern wird es wohl gut informierte Menschen geben. Oder alles nur Mitläufer??
6 Gegenargumente Anzeigen
Als würde eine Motocross-Strecke mitten im Feld wirklich hörbar sein. Die Lärmquellen, die man wirklich in rheinhessische Ortschaften wahr nimmt sind zum Beispiel Bahnstrecken, die gerne mal auf der gesamten Länge der Ortschaften durch die selbigen durch gebaut werden, das Dröhnen der Schiffs-Dieselmotoren auf dem Rhein, Straßenlärm, Spielende Kinder auf Schulhöfen und in Kindergärten (die sich im übrigen einen Dreck um Mittagsruhe scheren), getunte Autos und Roller, die mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch Wohngebiete heizen, Traktoren, die B9... Und ihr stört euch an Motorrädern?
2 Gegenargumente Anzeigen
Das darf doch nicht Wahr sein, wenn doch die Lärmbelästigung gering gehalten wird ist doch alles in Ordnung. Ich würde so gern etwas Motorcross Fahren. Es muß endlich mal Raum für so was gemacht werden. Die Ängste von den Gegnern sind doch Größtenteils Haltlos und an den Haaren herbei gezogen. Nichts neues und Gutes hat eine Chance zu entstehen, wenn immer alle dagegen sind. Rundfahrten in den Weinbergen hätten dadurch einbußen ;) uiuiui Und die Hätze die hier teilweise Betrieben wird , und wie Ängste bei den Bürgern geschürt wird, macht mir Angst.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Idealer Platz
Zitat aus einer Unterhaltung: "Hatte erstmals im Herbst 2015 [....] von dem Projekt gehört und war ich sehr gespannt auf die Anlage, zumal mir das Konzept sehr überzeugend erschien. Ehemalige US Anlage, ausserhalb des Ortes, ungenutzt & verwahrlost. Boden höchstwahrscheinlich stark vorbelastet [....]. Der ideale Platz für einen Enduropoark."
0 Gegenargumente Widersprechen
    MX-Familie - Gemeinschaft für Menschen
"Die MX-Gemeine ist wie eine große Familie" - genau so wird es auch in unserer Gegend sein!! http://www.adac-mx-masters.de/de/artikel/germany-s-next-topmodel-finalistin-in-bielstein-showtraining-mit-gntm-finalistin-und-tabellenfuehrer-dennis-ullrich-228848
Quelle: ADAC News
0 Gegenargumente Widersprechen
    Gemeinschaft, Helfen, Freundschaften
MX-Fahren ist viel mehr als "Krach und Abgase", auf was es die Gegner der MX-Anlage reduzieren wollen. Es ist ein Sport, bei dem Jung und Alt mit einer Selbstverständlichkeit miteinander fahren, die es nur in wenigen Bereichen gibt. Es wird z.B. sich gegenseitig geholfen, wenn jemand gefallen ist, wenn es ums "Schrauben", wenn es um die Pflege des Motorrads geht. MX- oder Enduro-Fahren lehrt Gemeinschaftlichkeit, gegenseitiges Helfen, bringt Freundschaften Erfahrener und Jungspunden. Ein Gewinn für jeden einzelnen, der mit macht. Hoffentlich dürfen wir das auch im Rhein-Selz-Park erleben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Fluglärm vs. lokalisierten Lärm
Lärmschutz: von Seiten der MX-Streckengegner wird der Lärm durch den Flugverkehr angeführt. Das Problem beim Flugverkehr ist, dass Flugzeuge sich bewegen, während die MX-Strecke einen festen Standort hat. Dadurch ist für die MX-Strecke ein Lärmschutz möglich! Auch für den Winter (dauerhafte Wände, zusätzlich dauergrüne Hecken etc.).
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jugendliche weg vom Handy / Internet hin zum Sport
Wir haben bei unserem Sohn erlebt, wie er vom "Internet-Junkie" durch den Motorrad Motorsport zum aktiven Sportler wurde. Nicht nur, dass er weniger am PC / am Handy hing. Um aktiv Motorsport zu betreiben, ist körperliche Fitness zwingend nötig. Also hat er auch mit Konditionstraining begonnen. Jeder, der einen Jugendlichen zu Hause hat, weiß, wie schwer sie zu Sport zu bewegen sind. Wir hoffen, dass die MX-Strecke im Rhein-Selz-Park viele viele Jugendliche zum Sport bringt!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wingertfahrten gefährden? (2)
Scherben gefährden Einheimische und Gäste: - Radfahrer leiden unter Platten - Kinder können sich an Scherben verletzten - sowohl wilde Tiere als auch z.B. mitgeführte Hunde können sich an Scherben verletzen. ==> Diese Gefahren gehen von der MX-Strecke nicht aus.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wingertfahrten gefährden? (3)
- lt. dem Artikel in der AZ verdienen noch nicht einmal die Winzer etwas an den Wingertfahrten, obwohl sie genau deswegen durchgeführt werden. Wie kann man Verdienstausfälle durch die MX-Strecke fürchten, wenn man gar nichts an den Fahrten verdient?? - Offensichtlich ist das Konzept "Wingertfahrten" verkehrt, denn die Winzer verdienen lt. AZ-Artikel nichts damit -- es muss aber für die Touren geworben werden (= Kosten). D.h., es muss dringend ein neues Konzept her, mit dem die Region etwas verdienen kann. ==> Wie wäre es mit dem Rhein-Selz-Park incl. MX-Strecke?!!
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich finde es durchaus POSITIV das ein Offroadgelände entstehen soll ! Es ist besser die Jugend kann sich dort sinnvoll der Körperlichen Ertüchtigung und dem sicheren Umgang mit Fahrzeugen widmen. Oder sollen die in den Städen rumhängen und mit Drogen spielen ??? Oder vor dem Computer verkümmern ??? NEIN ! Es wird dort auch Gemeinschaftliche Kommunikation entstehen, eine Breite Basis für offenen Umgang miteinander und ein positiver Beitrag zur Gesellschaft. Ich bin FÜR ein Offroadgelände !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wingertfahrten gefährden? (1)
Besoffene Wingertfahrten-Teilnehmer gefährden Einheimische und Gäste: - Besoffene pöbeln gern Leute an, vor allem Frauen - Besoffene neigen zur Aggressivität, z.B. Prügeleien - Gegröle und das übliche Lärmen von Besoffenen vertreibt ordentliche Leute und zieht ähnliche Genossen an - für Familien und Kinder sind Besoffene mehr als abstoßend! ==> Da MX-Fahrer trainieren und hinterher mit Transporter oder Auto / Hänger fahren müssen, sind sie i.d.R. nicht besoffen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Weinbergfahrten: Krach, Belästigung
Auf Wunsch hin sei hierauf hingewiesen: http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/oppenheim/vg-rhein-selz/nierstein/weinbergsrundfahrten-in-nierstein-zerdepperte-flaschen-und-gegroele_17007762.htm
Quelle: AZ
0 Gegenargumente Widersprechen
    Zentral wohnen oder... weit weg vom Schuss?
Ein Argument ist, dass man dort preisgünstigen Wohnraum schaffen könne. Wer will dort wohnen, so weit entfernt vom nächsten Ort? Gerade einkommensschwache Leute müssen zentral wohnen; dort wäre schnell von Ausgrenzung die Rede und zudem bräuchte jeder Haushalt ein Auto, was wieder kostet....
0 Gegenargumente Widersprechen