openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Einführung einer neuzuschaffenen Umweltabgabe und einer Gefährdungsabagabe für jeden Köter von jeweils min 200 EUR monatlich ... und damit eine Frefläche finanzieren
wäre der bessere Weg. Steuern (wie die natürlich viel zu geringe Hundesteuer) fließen dem allgemeinen Haushalt zu und nicht einem bestimmten Zweck. Deshalb sind zuätzliche Umweltabgaben für jeden Köter nötig - um allein durch die neugeschaffenen Abgaben eine Auslauffläche zu finanzieren sowie auch städtische Hundefänger und -Verwerter die Köter die auf Gehwegen abkoten, entsprechend einfangen und verwerten: zB. um Hundefutter aus diesen Kötern zu machen.
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Hundestuer wurde nicht eingeführt, um Hundehalter mit irgendwas zu belohnen, sondern um die Reinhaltungskosten zu decken. Es gibt Hundevereine, die haben Flächen und bieten Möglichkeiten. Muss die Öffentlichkeit immer für irgendwelche Privatvergnügen zahlen? Wer einen Hund will, sollte wissen was auf ihn zukommt, alles andere ist verantwortungslos. Den Hund haben Sie sich freiwillig zugelegt, also zahlen sie auch selbst für ihn, warum soll das die Öffentlichkeit tun?
0 Gegenargumente Widersprechen