openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Nicht nur für Veganer
Pflanzenmilch findet nicht nur Anwendung bei Veganern, sondern auch bei Laktoseintoleranten und in z.B. asiatischen Gerichten. Die klassische Vorstellung der gesunden Kuhmilch ist überholt - alternativen sollten anerkannt werden.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Mwst
Wenn Nahrungsmittel wie: Gänseleber, Froschschenkel, Wachteleier, Riesengarnelen oder Schildkrötenfleisch nur mit 7% versteuert sind (Mit dem Argument "Grundnahrungsmittel" !!), dann gibt es keinerlei Grund, dies bei der pflanzlichen Milch auch zu tun. Dazu kommt die extrem niedrige Umweltbelastung in der Produktion und gute Bekömmlichkeit.
Quelle: Tabelle der Mehrwertsteuersätze
0 Gegenargumente Widersprechen
    Laktoseintoleranz
Laktoseintoleranz ist also ein Wolhstandsphänomen? Aha. Wikipedia: "Etwa 75 % der erwachsenen Weltbevölkerung hat eine Laktoseintoleranz...". Die danken dir, für deine Diffamierung.
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz//de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz" rel="nofollow">de.wikipedia.org/wiki/Laktoseintoleranz
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Pflanzenmilch wie Hafermilch, Mandelmilch kann man sehr leicht selbst herstellen. Schmeckt viel besser und hat bessere Inhaltsstoffe. Soja ist in höheren Dosen ungesund und umweltschädlich, wenn es in Monokulturen angebaut wird...
4 Gegenargumente Anzeigen
    weniger Steuern = billigeres Produkt?
Die Argumentation "dann wirds billiger" zieht doch eh nicht... SInd Hotels billiger geworden, nur weil sie mit Steuermilliarden subventioniert werden? Richtig, sind sie nicht... Als ob die paar Cent an Steuererleichterung an den Kunden weitergegeben werden. Die großen Hersteller freuen sich da eher über noch höhere Gewinne... Yay
0 Gegenargumente Widersprechen
    Steuerreform jetzt
Man sollte die Mehrwersteuer vereinheitlichen und senken. Es ist nicht mehr zeitgemäß, Nahrungsmittel geringer zu besteuern als andere Produkte. In Zeiten in denen mehr als 60% der Einwohner übergewichtig sind, ist wohl kaum damit zu rechnen, dass die Menschen zuwenig essen.
1 Gegenargument Anzeigen