Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Wir wollen, dass syrische Familien schneller zusammengeführt werden
Ich bin unbedingt für die Familienzusammenführung, allein die Richtung steht noch zur Diskussion. Wir müssen alles dafür tun, dass der Krieg so schnell wie irgend möglich beendet wird, damit die jungen Männer, die im Gegensatz zu ihren Frauen und Kindern vor Angst geflohen sind, wieder in den Kreis ihrer Lieben zurückkehren können. Ich bin mir sicher, dass sie schon sehnlichst darauf warten!
1 Gegenargument Anzeigen
    Sicherheit
Bis der Krieg in Syrien zu Ende ist, werden Menschen dort nicht sicher sein (siehe neusten Berichte aus Aleppo). Wenn Familien auseinander gerissen werden, weil ein Teil dort bleiben muss, nimmt man in Kauf, dass die Menschen hier verzweifeln. Verzweiflung ist das schlimmste, was einem passieren kann. Es macht einen Menschen anfälliger für Manipulationen durch Extremisten. Wenn schon also nicht aus Barmherzigkeit (das sind die (christlichen) Werte, die in DE so gerne verteidigt werden), dann aus Sicherheitsgründen sollten wir die Familien nachziehen lassen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Zügiger Familiennachzug - ja! Dennoch dürfen wir nicht die Ursachen der Flucht verdrängen: nämlich die Katastrophe des Krieges. Syrien, d.h. momentan: Frauen, Kinder, Verwundete; Ärzte, medizinisches Personal wird aktuell von 11 Parteien bombardiert. Das ist nicht Gott-gewollt. Wir müssen endlich die Tötungsmaschinerie stoppen. Es gibt Strategien dafür! Von internationalen Nicht-Regierungsorganisationen erarbeitet! Sie finden kein Gehör. Anklang findet nur die Schein-Logik eines Friedens herbeigeführt durch Vernichtung von Menschen: neuer Hass für Generationen ... Es grüßt Claudia Liebers
0 Gegenargumente Widersprechen
Als Familie zusammen zu leben ist ein Menschenrecht, das jeder von uns in der gleichen Lage selbstverständlich beanspruchen würde. Dass die Zusammenführung Jahre dauert, ist angesichts der prekären Situation der Menschen in Syrien unverständlich. Zudem ist es wünschenswert, dass Familie einwandern, denn die können sich am besten gegenseitig helfen und so schneller und besser einleben.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Falsche Anreize
Ich bin gegen den Familiennachzug. Die Menschen sollen möglichst viele Gründe haben nach dem Ende von Kriegen wieder zurück in Ihre Heimat zu gehen. Die Flüchtlinge müssen den Wiederaufbau ihrer Heimat in die Hand nehmen. Familiennachzug ist da absolut contraproduktiv. Junge Frauen und Männer werden in ihren Ländern gebraucht.
1 Gegenargument Anzeigen
    Fühle mich nicht mehr in Deutschland wohl.
Die Petition ist ohne Sinn und Verstand. Es wird kein Konzept dargestellt. Nur weil die Headline "Rettet Syrische Familien" so Aufsehen erregend scheint unterschreiben viele Refugees Welcome Leute. Der Auszug :" sexuellen Übergriffen und dem Tod zu schützen." ist eine Frechheit. Genau dies wurde in der Sylvester Nacht in Köln auf die Domplatte gebracht. Bis heute werden noch gestohlene Mobiltelefone bei auch syrischen Flüchtlingen von der Polizei abgesammelt, die aus dieser Nacht stammen. Aber das sind alles sind nur Einzelfälle ! Darüber selber nach zu denken Auswandern zu müssen ist heftig
1 Gegenargument Anzeigen
    Humanität und Gerechtigkeit
Familienzugehörigkeiten sollten beachtet werden, wenn es darum geht, wo die Menschen aufgenommen werden. Diese Petition läuft aber darauf hinaus, daß sie darüber entscheiden, ob sie aufgenommen werden, ob ihnen schnelle Hilfe zuteil wird. Das aber widerspricht dem humanitären Gedanken. Wer z.B. aus Verantwortung bei seiner Familie bleibt oder zur Flucht nicht in der Lage ist, verdient die gleiche Beachtung und Hilfe. Staatliches Handeln bietet Menschlichkeit nur im Verbund mit Gerechtigkeit. Die Petition ist der falsche Ansatz.
0 Gegenargumente Widersprechen