openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Erfahrung bringt Qualität
Der Erhalt des § 19 Abs. 6 kann ein Zeichen setzen gegen Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge. Das hätte zur Folge das es weiterhin unbefristete Arbeitsverträge gibt mit der beruhigenden Perspektive als Mitarbeiter in einem entsprechenden Betrieb, das der Arbeitsplatz bei normaler Arbeitsleistung und vernünftigem Verhalten auf Dauer gesichert ist. Dann ist der Mitarbeiter / die Mitarbeiterin sehr viel sicherer in der eigenen Lebensplanung. Die soziale Absicherung ist deutlich besser. Zufriedene Mitarbeiter sind immer die besseren Mitarbeiter. Langjährige Erfahrung bringt Qualität.
1 Gegenargument Anzeigen
    pro
Ich arbeite selbst bei einem Privaten Krankentransport in NRW und das schon seit 13 Jahren. ausserdem betreibt das Unternehmen wo ich tätig bin auch Notfallrettung im Auftrag der Stadt. Wir Mitarbeiter sind alles Qualifizierte Rettungssanitäter bzw Rettungsassistenten. Der Patient steht bei uns im Mittelpunkt. Der Private Rettungsdienst und Krankentransport soll erhalten bleiben und zwar Dauerhaft den Privat hat Zukunft!!! Und in anderen Bundesländern ist das gescheitert und bleibt alles so wie das ist, und das ist auch gut so!!! Wir Privaten machen genauso gute Arbeit wie anderen auch
Quelle: Privat hat Zukunft
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Kein Freibrief für Rosinenpicker
Wer sich die betreffende Vorschrift des RettG NRW anschaut, erkennt schnell, worum es geht: es ist der Bestandsfreibrief für Rosinenpicker. "Gewinne privatisieren - Verluste sozialisieren" kann aber nicht der richtige Weg sein, und deshalb unterstütze ich diese Petition NICHT.
Quelle: recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=215&bes_id=4300&aufgehoben=N&menu=1&sg=0#det274782://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=215&bes_id=4300&aufgehoben=N&menu=1&sg=0#det274782" rel="nofollow">recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=215&bes_id=4300&aufgehoben=N&menu=1&sg=0#det274782
5 Gegenargumente Anzeigen
    Gleichberechtigung
Auf der einen Seite monieren die Privaten das "Besitzstandstum" der HiOrgs, haben es mit allen möglichen Dingen bekämpft. Befristete Arbeitsverträge waren die Folge bishin zum Mindereinkommen und nun monieren die Privaten den gleichen Schritt. Wundersame Welt!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Erhalt des Rettubgsdienstes
Das Streichen des Abschnittes war längst überfällig. Da zu bezweifeln es das ein privates Unternehmen alle Bereiche der öffentlichen Notfallrettung bzw. Krankentransportes übernehmen wird gerade dort, wo es sich in bestimmten gebieten nicht rechnet. der Absatz 4 würde dann eben auch auf bereits verteilte Konzessionen gelten. Aber richtet sich eben auf den Erhalt des öffentlichen Rettungsdienstes.
Quelle: recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=215&bes_id=4300&menu=1&sg=0&aufgehoben=N&keyword=rettungsdienst#det0://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=215&bes_id=4300&menu=1&sg=0&aufgehoben=N&keyword=rettungsdienst#det0" rel="nofollow">recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=2&gld_nr=2&ugl_nr=215&bes_id=4300&menu=1&sg=0&aufgehoben=N&keyword=rettungsdienst#det0
4 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Der Rettungsdienst darf nicht privat werden und die bereits privatisierten Stellen müssen gestichen werden. Viele Mitarbeiter der Dienste werden zu sehr ausgebeutet / haben nicht die nötige Qualifikation / haben nicht die nötige Reife für den Beruf. Es werden von viele unbezahlte ÜPberstunden gemacht oder statt ausgebildteer Menschen Hilfsarbeiter eingesetzt. Auch ist es vorgekommen, dass die Privaten sonder und Wegerechte im Straßenverkehr einfordern ohne jede berechtigung oder qualifikation!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
5 Gegenargumente Anzeigen