openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Schwerter zu Pflugscharen Etwas verstaubt erinnert das biblische Zitat an die Friedensbewegung der 80er Jahre in der ehemaligen DDR. Auf der Schmidtenhöhe, einem in Teilen noch genutzen Standortübungsplatz bei Koblenz, haben sich zwei Interessengruppen aber genau dieses Ziel auf die Fahnen geschrieben. Naturschützer und Offroad-Fans sorgen gemeinsam für die Erhaltung einer einzigartigen Landschaft, die dadurch zur Heimat für unzählige bedrohte Pflanzen- und Tierarten wurde. Es geht auch so
Quelle: www.quadwelt.de/2014/10/vorschau-quadwelt-ausgabe-06-2014///www.quadwelt.de/2014/10/vorschau-quadwelt-ausgabe-06-2014/" rel="nofollow">www.quadwelt.de/2014/10/vorschau-quadwelt-ausgabe-06-2014/
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Nutzung des bisherigen Militärgebiets Borkenberge durch Endurofahrer würde aktiv dazu beitragen, die bemerkenswerte Artenvielfalt des Gebietes zu erhalten. Sie kann dort u.a. existieren, da es Sandwege durch das Gebiet gibt, die Pflanzen und Tieren einen besonderen Nährboden schaffen. Diese künstlich offen zu halten wäre teuer und aufwendig. Unter der Bedingung, dass es regulierte Zeiten gäbe, zu denen das Gebiet befahren werden darf könnten somit Endurofahrer einen aktiven, wenn nicht sogar notwendigen Beitrag zur Erhaltung der dort vorhandenen Flora und Fauna leisten.
Quelle: www.naturschutzzentrum-coesfeld.de/projekte/truppenuebungsplatz-borkenberge///www.naturschutzzentrum-coesfeld.de/projekte/truppenuebungsplatz-borkenberge/" rel="nofollow">www.naturschutzzentrum-coesfeld.de/projekte/truppenuebungsplatz-borkenberge/
1 Gegenargument Anzeigen
Durch die Legalisierung des Befahrens eines Teilgebiets des Landschaftsgebiets "Borkenberge" könnte das illegale befahren des gesamten Gebiets eingedämmt werden. Der Naturschutz wird dadurch verbessert, da der Endurosport und die Fauna und Flora in Einklang koexistieren können.
1 Gegenargument Anzeigen
Die jahrelange Nutzung des Landschaftsgebiets Borkenberge durch das britische Militär hat der Flora und Fauna der Region wider erwarten nicht geschadet, sondern sogar genützt. Obwohl Panzer und schwere Maschinen wöchentlich durch das Gebiet fuhren, entwickelte sich die Natur prächtig. Durch die anschließende Nutzung eines Teilgebiets durch den Endurosport ist daher nicht davon auszugehen, dass durch Motorräder größere Schäden an der Natur entstehen könnten als es durch Panzer oder schwere Maschinen der Fall war.
3 Gegenargumente Anzeigen
Endurofahrer aus ganz NRW und sogar weit entfernten Teilen Deutschlands wären bereit ein solches Endurogelände zu nutzen (da viel zu wenige Möglichkeiten in Deutschland). Durch die anreisenden Sportler würde der Tourismus der Stadt Haltern am See weiter unterstützt.
0 Gegenargumente Widersprechen
    LEGALIZE IT
Für den Enduro Sport gibt es einen Markt. Dieser Markt schafft Arbeitsplätze. Motorräder werden in Zukunft immer leiser, noch einige Jahre, dann gibt es nur noch E-Bikes. Jeder soll sein Fleckchen Erde bekommen, auch die Enduro Sportler, welche im Ruhrgebiet gar keinen Platz zum fahren haben, da unser Land nur noch von Verboten und Regeln diktiert wird. Freiheit für ALLE ist die Devise.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Motorcross
Southfork wären das Ideale Cross Gelände in den Borkenberge! borkenberge.de.tl/Southfork.htm//borkenberge.de.tl/Southfork.htm" rel="nofollow">borkenberge.de.tl/Southfork.htm
Quelle: Facebook: Borkenberge
3 Gegenargumente Anzeigen
Es wäre durchaus denkbar, ein bis zweimal pro Jahr, eine karikative Veranstaltung auszurichten, bei welcher die entstandenen Erlöse an bürgernahe Einrichtungen und Initiativen gespendet werden. Dies geschieht schon bei anderen Strecken und vereinen und so würde die Region und die Bürger durch den Offroadsport unerstützt. Gegenseitiger Respekt und Kooperation würden dabei an erster Stelle stehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Endurofahrer wird es immer geben, verbietet man alles, dann wird illegal gefahren. Gebt doch einfach etwas Raum dafür und alles ist entspannt.Addy
0 Gegenargumente Widersprechen
    E-Bikes kommen!
E-Bike Zukunft: Ich rechne damit das zunehmend E Bikes salonfähig werden damit wäre die Lärmdebatte in Zukunft überflüssig und die Belastung reduziert sich auf ein Minimum. Die neuen KTM E Bikes sind schonmal nen guter Start.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Motorsport und Natur funktionieren gemeinsam
Leider mußte ich mich in meiner aktiven Zeit als Endurofahrer auf illegale Strecken zurückgreifen, da die Legalen hier in der Region Wesel nicht vorhanden waren. Meist waren es jedoch Haldengelände und nicht zwangsläufig Naturschutzgebiete. Strecken in der näheren / weiteren Umgebung wurden geschlossen, da Autobahnen gebaut wurden oder, was vielen widersinning erscheinen dürfte, die Bemühungen der Streckenbetreiber zum Umwelt-/Naturschutz dafür gesorgt hatten, dass die Natur sich trotz des Motorsportes so erholt hat, dass diese wieder geschlossen wurden. Nautur und Motorsport gemeinsam geht
Quelle: Meine eigene Meinung
0 Gegenargumente Widersprechen
    Motorsportler sind Naturschützer
Motorsportler sind Naturliebhaber...und entsprechend auch Naturschützer! Touristenscharen zu Fuß können der Natur viel mehr schaden. In dem Gebiet sind sehr große Waldflächen für den Radfahrer-Spaziergänger und Jogger vorhanden, Redem seine Wege, es giebt überall Radwege....was auch richtig ist, aber es bedarf an viel mehr Cross-Wege! Die Naturzerstörung-das sind ein par schwarze Schafe-die gibt es leider überall.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
PRO!NR4 von p.henke TOMORROW LEGITEMATELY BREATH ! ! LET STICK TOGETHER . bin 25 jahre Direktanlieger Borkenberge ,nicht mehr aktiver mc sportfahrer übrigens ,mit konstantem sportfahrer-kooperativem konzept und haus zu Bildung einer Sportfahrer-interessengemeinschaft Borkenberge mit eier aktuellen homepage dazu . :INTERSSIERTE SPORTFAHRER MAILEN BITTE ETWAS EIGENPROFIL ZUM KONTAKT an :p-henke-news@web.de illegale Nutzung Borkenberge as common auch von Diesem ,wird selbstverständlich nicht unterstützt .
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
PRO!NR2 von p.henke Überflüssig, das kleine Tal Southfork insektenfotografierenden Rentnern oder dem betuchten Pferdesport zu überlassen ! Southfork ist fast zu klein , um als Austragungsort von Weltmeisterschafts-vor-läufen in Wahl zu kommen ,leider. Aber obwohl die feudalkommerziellen positiven Aspekte erst gering sind ( ein durchsetzungsfreudiger Security und eine bibbernde Gastronomiekraft sind keine nennenswerte addition zum Arbeitsplatzstand ) , kann es zur Bereicxherung des lokalen Erlebnisort.szenarios heranwachsen ! PRO!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen
pro!NR1 von p.henke die hier angefragte vernünftige minimale Nutzung entsprechend der in Norddeutschland verschlafenen Vereinsbildungsaktivität PRO MC+ENDURO MOTORSPORT ist unterstützenswert für alle ,, die jetzt Kenntnis nehmen .In Relation ,was erleiden nicht fussballsport-pro eingestellte Anwohner neben mit millionen Steuergeldern subventionierten Fussballstadien in diesem kommerzdemokratischen Mosaik
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
PRO!NR3 von p.henke Dieser Sport kann mehr technisches Verständnis ERFORDERN und VERMITTELN in dem hier angezieltem kleinen Rahmen als 5 Schachvereine ! ! Ein steuerfinanziertes gesellschaftssystem wie dieses kann sich glücklich schätzen , wenn es hier mit kleinem Zugeständnis den Beweis in Realität hinter bürgerfreundliche Propaganda setzen kann , Pro für Europas Sporttraining . Die temporär profitable Installation der unumgänglichen Einzäunung eventuell der Bau eines einbruchsicheren Vereinsgebäudes mit Shop sind ebenso gewerblich garantiert buchungsfähig .
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Es wird nicht aufhören
Es ist ein frommer Wunsch zu glauben, dass bei einer Freigabe des Geländes das illegale Befahren der "Borkenberge" aufhören würde. Das Baden am Silbersee ist legalisiert worden. Dennoch gibt es weiterhin genügend Menschen, die widerrechtlich in das Betriebsgelände der Quarzwerke eindringen, um dort zu baden.
2 Gegenargumente Anzeigen
Allein die Tatsache, das sich das Millitär seit Jahrzehnten an Spielregeln hält, hat eine beeindruckende und schützenswerte Landschaft erhalten, die ihresgleichen in Deutschland sucht. Leider halten sich Crosser nicht an Spielregeln. Das haben sie in den Borkenbergen jahrelang nicht getan und werden sie jetzt auch nicht. Es werden Zäune durchbrochen, wahllos durch den Wald gefahren und ich habe selbst schon Crosser mit Sägen gesehen, die kleine Bäume umgesägt haben, um Platz zu schaffen für ihre Strecke. Und ihr nennt euch Naturschützer? Lächerlich.
4 Gegenargumente Anzeigen
    keine weiteren Lärmquell
In Haltern ist es mittlerweile laut genug. Nicht nur der Zuglärm ist in vielen Bereiichen nervtötend sondern ebenfalls ein weithin hörbarer Freizeit-Kunstflieger, der immer pünktlich an den Wochenenden und schönem Wetter seine Runden dreht. Wer da noch gerne im Garten sitzt? Auch die illegalen Runden der Enduro-Fahrer im Bereich Borkenberge sind weithin hörbar. Man sollte die Gelegenheit nutzen und die Natur auf diesem relativ kleine Gelände belassen wie sie is.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Naturschutz vor Luxusbedürfnis
1800 ha für die Natur ! Nun hat man die einmalige Möglichkeit im dicht besiedelten NRW ein Stück Wildere Natur in unserer Kulturlandschaft zu erhalten und schon kommen Leute daher die ihr luxusbedürfnis über das Wohl unserer heimischen Natur stellen. 1800 ha reichen nicht um den Tieren genug Raum zu geben um sich ungestört von Lärm spaziergängern und den ohnehin schon illegal aktiven bikern zu bewegen. Da hilft auch die Legalisierung nicht. Genau durch solche Vorhaben wird der ohnehin geringe Platz füt Natur richtige Natur noch mehr eingedämmt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Munition
Das Hauptproblem stellt für mich zurückgebliebene Munition und Blindgänger dar, welche durch den Betrieb zur Explosion gebracht werden können. Wer soll den Boden räumen und die Verantwortung übernehmen, dass keine Altlasten mehr vorhanden sind?
5 Gegenargumente Anzeigen
    Lärm am Sonntag morgen
Leute, die Idee finde generell klasse. Leider düsen eine Menge Jungs Sonntags morgens mit Ihren offenen 2-Taktern und zu lauten 4-Taktern los, und verschrecken schon mal die Anwohner des Camping-Platzes. Ein wenig Rücksicht wäre hier angebracht, schalltechnisch gesehen. Falls dies alles genehmigt würde, dann nur mit moderaten Auspufftüten, um auch mit Wanderern und Pilzesuchern nicht ins gehege zu kommen.
6 Gegenargumente Anzeigen
    Contra
southfork ist schon bewohnt. für das militär ist southfork schon lange bedeutungslos das wissen nicht nur die crossfahrer, auch viele seltene tiere und pflanzen profitieren davon so leben auf southfork 4. seltene tierearten die selten gefleckte heidelibelle (foto) fühlt sich hier sehr wohl, auch wildehonigbiene haben ihren staat in den alten panzern dann ist das da noch die kreuzotter und ein eidesenart die man lieber nicht nennen sollte. auch eine seltene pfanzenart ist hier auf southfork zufinden zwerg ginster, crassfahre
Quelle: Facebook: Borkenberge
0 Gegenargumente Widersprechen
Mich würde mal interessieren wie man sich den Betrieb bzw. die Unterhaltung eines Endurogeländes vorzustellen hat. Wäre es ein freies Fahren ohne jegliche Kontrolle? Wäre es ein bewachtes Fahren auf einem umzäunten Gelände. Wenn letzteres der Fall ist, wer übernimmt die Haftung für Schäden, die z.B. durch Altlasten auf dem Gelände entstehen. Einfach Anspruchsverzichtserklärungen der einzelnen Fahrer werden da sicher nicht ausreichend sein. Die Krankenkassen werden mit Sicherheit ihre Ansprüche an die Betreiber stellen. WelchVersicherung bietet hierfür Versicherungsschutz?
3 Gegenargumente Anzeigen
    Motorcross
Auch dass spricht dagegen: www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Luedinghausen/2009/02/Luedinghausen-Motocrossfahrer-verunglueckt//www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Luedinghausen/2009/02/Luedinghausen-Motocrossfahrer-verunglueckt" rel="nofollow">www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Luedinghausen/2009/02/Luedinghausen-Motocrossfahrer-verunglueckt
Quelle: Facebook: Borkenberge
3 Gegenargumente Anzeigen
    Naturschutz
Die zunehmend ungebremste Nutzung von Natur- und Landschaftsräumen zur persönlichen, sportlichen Entfaltung stellt mehr und mehr ein großes Problem für hiesige Flächen dar. Es gibt in dieser Region keine vergleichbaren Flächen, wie die Borkenberge. Viele Tier- und Pflanzenarten sind dort zu finden, die es in Anzahl und Vielfalt so in der umliegenden Region kaum gibt. Und ein derart geprägtes, zusammenhängendes Gebiet sollte meiner Meinung nach noch mehr geschützt werden. Deshalb hat für mich der Motorsport dort nichts zu suchen.
0 Gegenargumente Widersprechen