openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich arbeite selbst seit Jahren als Erzieherin und empfinde es als eine Katastrophe was uns zum Teil abverlangt wird und in vielen Fällen einfach nur zu Krankheit, Burnout und Sonstigem führt. Ganz abgesehen von den Auswirkungen auf die Kinder. Teilweise ist das ein reines Verwahren.Dabei arbeite ich gern in diesem Beruf. Schlimm schlimm ...alles in allem kann man schließlich sehen das es in anderen Ländern schließlich geht.Nur in unserem Land wird lieber in Millionen Sinnlos Projekte investiert statt in starke und kluge Kinder.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich habe beruflich mit verschiedenen Kindereinrichtungen zu tun und weiß aus diesen Erfahrungen, dass der aktuelle Betreuungsschlüssel weit über die Maßen ausgereizt wird. Da gibt es hier und da Ausnahmegenehmigungen. Doch aus dem vorübergehenden Betreuen von 18 statt 13 Kita-Kindern wird ganz schnell Gewohnheit. Deshalb ist es höchste Zeit, den Schlüssel nach unten zu korrigieren. Die meisten Kita-Erzieherinnen, die ich kenne, machen ihre Arbeit mit Herzblut. Leider muss aus Zeitnot und dauerhafter Mehrbelastung aber auf vieles verzichtet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    zuerst bindung
kinder sind etwas so kostbares! kinder brauchen ein emotionales zuhause, eine vertrauensvolle, verständnisvolle atmosphäre. zuerst sind dafür die eltern verantwortlich! aber es gibt situationen, wo kinder auch "fremdbetreut" werden können. die qualität kommt dabei nicht von einer großen kinderschar, sondern von einem angemessenenen betreuungsschlüssel und der emotionalen qualität der betreuungssituation. nicht irgendwelche bildung hat priorität, sondern bindung; dann ist ein kind sicher genug, um seiner völlig natürlichen neugierde raum zu geben. mensch sein ist immer auch neugierig sein!
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ja wir können diese Wünsche in die Praxis umsetzen, wenn die Eltern die Kosten in voller Höhe tragen. Die Vor- und Nachbereitungstätigkeiten der Erzieherinnen brauchen dann nicht mehr in der Zeit der Mittagsruhe der Kinder (ca. zwei Stunden) ausgeführt werden. Auch diese Zeit wird bisher den Erzieherinnen in voller Höhe vergütet.
6 Gegenargumente Anzeigen