openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Was ist kostbar an Weimar ?
Die Geschichte von Sachsen-Thüringen und Weimar liefert seit der Mitte des 16. Jh den Beweis, dass es ein erfolgreiches Geschäftsmodell war, mit Kunst und Kultur und vergleichsweise geringen Mitteln ein Höchstmaß an nationaler und Internationaler Geltung zu erlangen. Kommen Sie doch einfach einmal nach Weimar, gehen Sie in´s Theater, hören Sie die Musik, die aus den Fenstern dringt, sprechen Sie mit den alten Bäumen im Park, betrachten Sie die Jugendstil Van der Veldes, steigen Sie auf den Ettersberg. Tun Sie es bitte - und Sie werden erkennen, das nichts davon verschwinden sollte !
Quelle: Thomas Nössig
1 Gegenargument Anzeigen
Egal in welchem Land der Welt man sich aufhält, einige wenige nur kennen Thüringen, allen anderen erklärt man, es ist ein Bundesland in Deutschland. Fast alle aber wissen, was es mit Weimar auf sich hat. Da zitieren Japaner, Chinesen oder wer auch immer Schiller oder Goethe, diese Stellung in der Welt macht Weimar in Thüringen und Deutschland einmalig. Diese Position gilt es zu verteidigen, allein dieser Fakt rechtfertigt die Sonderstellung als kreisfreie Stadt mit weniger als der geforderten Mindesteinwohnerzahl. Herr Ramelow, denken Sie einfach nur nach bevor Sie weiter wie bisher agieren!
1 Gegenargument Anzeigen
Die Thüringische Landesregierung will eine Gebietsreform durchpauken, bei der die Stadt Weimar ihre Kreisfreiheit verlieren würde -- und damit Haushaltsmittel von etwa 15 Millionen Euro im Jahr. Im Augenblick hat Weimar einen finanziellen Spielraum von -- wiederum -- 15 Millionen Euro im Jahr, die wir brauchen für unsere Jugend-, Freizeit- und Kultur-Einrichtungen. Wenn Weimar seine Kreisfreiheit verliert, werden wir Jugendclubs dichtmachen, Leistungen wie das Sozialticket streichen und die Axt an die Kulturinstitutionen wie Mal- u. Zeichenschule und Deutsches Nationaltheater legen müssen.
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    bisher Geld für Kultur aber wenig für Weimars Bürger - im neuen Kreis Weimar anders?
Weimar ist 1999 Kulturhauptstadt gewesen und wurde zu dieser Zeit mit einem Geldregen überschüttet. Es sind viele Gebäude, Anlagen u.ä. entstanden, die viel Geld im Unterhalt kosten. Es lässt sich in Weimar verfolgen, dass viel Geld für Kultur, z. B. * Theater, Oper, Staatskapelle * Neues Bauhausmuseum (Bauvolumen fast 30 Mio) und wenig für die Bürger vor Ort, z. B. * verrottetes Schwanseebad * auf Nebenstraßen keine Straßenreinigung und Winterdienst Sparen bei der Verwaltung/Struktur und eine angemessenere Verteilung kommt mehr Menschen zu Gute, nicht nur den Kulturliebhabern.
Quelle: www.mdr.de/nachrichten/bauhaus-museum-spatenstich100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.mdr.de/nachrichten/bauhaus-museum-spatenstich100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html" rel="nofollow">www.mdr.de/nachrichten/bauhaus-museum-spatenstich100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html weimar.thueringer-allgemeine.de/web/lokal/leben/detail/-/specific/Altersschwaches-Schwanseebad-in-Weimar-muss-auch-2015-noch-durchhalten-1088972206
0 Gegenargumente Widersprechen
    Geld, angemessene Strukturen, Einwohnerentwicklung
Weimar ist nur ein Mittelzentrum, wie viele andere nicht kreisfreie Städte auch in Deutschland. Seit vielen Jahren wird viel Geld in die Infrastruktur von Weimar und Umgebung investiert, somit soll mehr Wirtschaft und mehr Arbeitsplätze angesiedelt werden. Dennoch hat sich im Umland von Weimar die Bevölkerungszahlen rückläufig entwickelt, die eigene Kreise nicht mehr rechtfertigen. Schlanke Strukturen, dazu gehören auch angemessene Kreis- und Kommunengrößen sparen viel Geld, das letztendlich allen, Weimar selbst und dem Umland, zu Gute kommen kann.
Quelle: www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Home/Topthemen/bevoelkerung_europa.htmlr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Home/Topthemen/bevoelkerung_europa.html" rel="nofollow">www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Home/Topthemen/bevoelkerung_europa.html
2 Gegenargumente Anzeigen
    Eigenverantwortung und mit dem Budget zurechtkommen und nicht einfach nur gierig mehr Geld von außen verlangen!
Wenn die Einwohner dieser Kleinstadt eine Stadtverwaltung wählen, die offenbar nicht mit Geld umgehen können und einfach mal so zweistellige Millionenbeträge mehr verplempern als ihnen zustehen, sollten die Einwohner dieses Provinznestes halt einfach die zusätzlichen paar Tausend EUR pro Nase als zusätzliche Kopfsteuer an die inkompetente Stadtverwaltung zahlen - oder sich Lokalpolitiker wählen, die WIRTSCHAFTLICH arbeiten und mit ihrem Budget zurechtkommen und nicht einfach frech und gierig zig Millionen mehr von Außen verlangen. Will Weimar das Griechenland Thüringens werden?
2 Gegenargumente Anzeigen
    Typische Debatte, wenn sich etwas ändern soll
Genius Loci ist genial. Aber Weimar muss kreisfrei bleiben - halte ich für Quatsch. Außer bei denen, deren Pöstchen dann eventuell in Frage gestellt werden. Denn: es gibt genug zu tun. Arbeitslos wird dadurch vermutlich niemand. Die Weimarer haben ja doppelt so viele Verwaltungsbeamte wie die Kreise - da könnte ja ein gewisser Ausgleich geschaffen werden. Aber wie fast überall: es regieren Angst vor Verlust von Pfründen und man lässt sich von Scharfmachern heiß machen. CDU wettert, aber hatte das Thema jahrelang selbst auf der Agenda.
Quelle: ich
0 Gegenargumente Widersprechen
    Falsche Entscheidungen
Mit der Abdankung des Großherzogs vor fast 100 Jahren war es um Weimar geschehen. Die Bürger der Stadt haben immer die falschen Entscheidungen getroffen und ihre Augen vor der Wahrheit verschlossen. Auch als die Nazis Millionen Menschen in den Öfen verbrannt. Auch dann noch nicht als die Amis das Lager befreiten und die Bewohner Weimars dort hin trieben um sich das Elend anzuschauen und die Leichen zu beseitigen beteuerten Sie noch Unwissenheit. Seit dem Umbruch treffen die Weimarer ->
0 Gegenargumente Widersprechen
    immer schön weck sehen
wieder die falschen Entscheidungen. Die Großen, auf die sich Weimar heute noch beruft, würden sich im Grabe umdrehen und verleugnen das sie mit der Stadt je etwas zu tun gehabt haben. Die Stadt Weimar mit ihren Bürgen, so ist die Wahrheit, ist nicht fähig für sich selbst zu sorgen. Sie ist wie ein im Geiste zurückgebliebenes Mensch. Bürger der Stadt trefft einmal die richtige Entscheidung. Gebt das zum scheitern Verurteilte Projekt der Kreisfreiheit auf. Es ist zu eurem Wohl.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kreishauptstadt zwischen Erfurt und Jena
Weimar war zu Zeiten seiner immer wieder zitierten Bedeutung eine Residenzstadt ein Regionalzentrum. Warum sollte Weimar an Bedeutung verlieren wenn es wieder ein Regionalzentrum werden würde als Kreishauptstadt. In seinem derzeitigen Zustand ist Weimar bis auf die universitären Aktivitäten leider eher ein Ort musealer Bewahrung als ein Ort mit Ausstrahlung in die benachbarten Landregionen. Das sollte sich bald ändern um die Isolation Weimars aufzuheben und die Begehrlichkeiten aus Erfurt zu beenden. Weimar muss Kreishauptstadt werden in einem Kreis der Jena und Erfurt direkt verbindet.
Quelle: Christoph
0 Gegenargumente Widersprechen