openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Richtig! Wirtschaftsmigration vermeiden! Bielefelder Theesen: Kleidung, die Kinder unter sklavenähnlichen Zuständen genäht haben, nach Bangladesch zurück! Elektronikressourcen, die mit organisierter Bandenkriminalität geraubt wurden, nach Afrika zurück! Nahrungsmittel an die rechtmäßigen Eigentümer zurück! Afrika und Osteuropa haben Deutschland lange genug durchgefüttert! Zu kompliziert? Die Welt funktioniert nunmal nicht mit "einfachen Lösungen" egal welcher politischer Couleur!
Quelle: Gehirn
1 Gegenargument Anzeigen
Ja !! Dass reicht aber nicht !!! Wir brauchen Kontrolle von Armutseinwander aus Problemviertel .Arbeitslose Kniderschänder und Kommanisten überfalen sonnst unsere Straßen und klauen Städte und Kreise brauchen widder Grenzen. Unnsere Suveranität steht auf dem Spiel!! Dass ging doch früher auch .Warum also nicht heute? Ich bin übrigends kein Nazi oder so ,aber sowas wird mann ja wohl noch sagen dürfen!!!11!
1 Gegenargument Anzeigen
"NO Way", die australische Antwort auf ungebremsten Asylantenzustrom ist auch für Deutschland enorm wichtig. Es ist human, rettet Leben und verhindert Kriminalität und letztlich sogar gesteigerte Armut durch weniger Verschuldung! Deutschland und Europa kann nicht die Sozialkasse für den Rest der Welt sein. Die Resourcen hierfür sind erschöpft! Hilfe kann es nur zur Selbsthilfe in den betreffenden Ländern geben. Und das auch absolut kostengünstiger.
4 Gegenargumente Anzeigen
Es hat sich längst als Lüge herausgestellt, daß die Kriminalität NICHT ansteigen wird. Neben dem überdimensionalen Anstieg dieser Kriminalität findet nun eine quasi Plünderung unserer Sozialkassen statt, die ohne effiziente Grenzsicherung nicht mehr aufzuhalten ist.
2 Gegenargumente Anzeigen
Dass zum G7 Gipfel überhaupt Kontrollen stattfanden zeigt uns eines. Die Politiker wissen um die Problematik geben es aber nicht zu. Doch sobald ihr eigener Arsch durch diese Grenzfreiheit bedroht sein könnte, wird plötzlich kontrolliert wo doch angeblich gar kein Grund besteht. Alleine diese Tatsache, sollte jedem zu denken geben.
0 Gegenargumente Widersprechen
Tatsächlich gibt es keinen vernünftigen Grund, der gegen Grenzkontrollen spricht, so wie diese vor 25 Jahren gang und gäbe waren. Ganz im Gegenteil, denn der freie Grenzübertritt ist eine Einladung zur internationalen Kriminaltität. youtu.be/zHyc1gMUChAr:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="https://youtu.be/zHyc1gMUChA" rel="nofollow">youtu.be/zHyc1gMUChA
0 Gegenargumente Widersprechen
Kein Land auf dieser Welt das die Sicherheit seines Landes aufrecht erhalten will löst seine Grenzen auf, denn das ist Sinn und Zweck von Ländergrenzen. Ländergrenzen gewährleisten, dass sich ein Volk sehr genau aussuchen kann, mit wem es sein Land teilen will und mit wem nicht, das ist sein Recht auf Selbstschutz. Löst ein Land seine Grenzen auf, ist es der Plünderung ausgeliefert. Das war schon immer so, deshalb lösen Länder die das nicht wollen auch nicht ihre Grenzen auf.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Ordnung und Sicherheit gibt es nicht grenzenlos
Was für Intelligenzbestien schütten bei Contra Ihren Müll aus. Wohlstand und Herkunft hemmen wohl objektives Denken. Freiheit bekommt man nicht geschenkt. Wenn Die Anzahl an Menchen täglich wächst, so werden diese die "Oasen" auf dem Erdball aufsuchen und alles nehmen, was sie nicht geschaffen haben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Grenzkontrollen sind ein adäquates Mittel
Stichproben reichen nicht aus, um Bandenkriminalität, Menschenhandel, illegale Waffen- und Drogenschmuggel Herr zu werden. Ein europaweites Checkpointsystem wäre auch denkbar, aber die nationalen Grenzen als solche einzurichten ist immernoch am sinnvollsten. Bei mir gegenüber hat vor 2 Wochen eine "niederländische" Bande nen Sprengstoffanschlag auf eine Sparkasse ausgeübt, über die Grenze und weg. Diese Banden profitieren von den offenen Grenzen, und diese Möglichkeit sollte man ihnen nehmen, dafür warte ich dann auch gerne mal 10 Minuten an der Grenze wenn ich mal in Holland einkaufen will.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Grenzkontrolle muss sein
Natürlich müssen an den EU-Binnengrenzen Grenzkontrollen fortgesetzt werden. Während des G7-Gipfels stellten die Beamten dabei etwa 8.600 Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz fest. Ein unkontrollierter Zugang kann so nicht weiterbestehen. EU-Grenzen sind löchrig und Nachbarn schauen weg.
Quelle: CSU IM Herrmann, GS Scheuer und MP Seehofer
0 Gegenargumente Widersprechen
Die zeitweilige Grenzkontrollen haben eindeutig gezeigt, wie nötig eine Personalienkontrolle ist. Wer nichts zu verbergen hat sollte kein Problem damit haben, seinen Ausweis an der Grenze vorzuzeigen, wenn er im Gegenzug dafür mehr Sicherheit Zuhause bekommt. Die Kriminalitätsraten steigen drastisch an, weil innereuropäische Zuwandererung nicht kontrolliert werden kann - und wer illegal hier ist, muss sich leider auch illegal durchschlagen. Die schicken Autobahnen verbinden Europa, ermöglichen organisierten Einbrechern aber auch die schnelle Flucht.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Grenkontrollen sind kein Allheilmittel, aber notwendig
Grenzkontrollen, um die Menschen an der illegalen Einreise zu hindern, halte ich fuer ein Mittel der Staatsraeson, damit der Staat die Kontrolle ueber die Migrationsstroeme zurueckgewinnt und die Menschen auf Grundlage von Art. 16a GG ohne Einzelfallpruefung zurueckschicken kann. Selbst der UNHCR sieht ja das Problem, dass das Asylsystem von Wirtschaftsmigranten blockiert wird. Es gibt sicher kein Patentrezept fuer diese Situation, aber einen Staat, der die Kontrolle verliert, koennen wir uns am wenigsten leisten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schengen ist gut aber nur wenn sich alle dran halten
Grenzkontrollen sollten Personen die sich verdächtig verhalten oder augenscheinlich Illegale Migranten sind oder warscheinlich sind aufhalten und kontrolieren und wenn möglich nach Österreich oder in die Schweiz zurückschieben (Einreise verweigern).Österreich und die Schweiz sollten Migranten nicht durchwinken sondern konsequent in das nach Dublin zuständige Land zurück verbringen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Kurdenwixkind04
Grenzkontrollen sind nötig jedoch sollten diese wenn möglich an den Europäischen Außengrenzen stattfinden und nicht an den Binnengrenzen.Anstatt an der Grenze zu Österreich zu kontrolieren wäre es sinnvoller einige hundert Bundespolizisten an die Mazedonisch-Griechische Grenze zu schicken oder an eine andere vorverlagerte.
0 Gegenargumente Widersprechen
    ossi
Grenzkontrollen gegen diesen Ossilanten sollte man wieder einführen. Sie klauen Jobs und Wohlstand, mischen sich in der Politik ein! Einfach weg mit dem Pack bevor eine Kaisering (Käserin) aus ihrem Stamm sprosst, oder ist es etwas zu spät?
0 Gegenargumente Widersprechen
Es wird auch davon gesprochen was uns das alles kostet. Aber die kosten der inneren Sicherheit erhöhen sich auch. Frankreich lässt es sich seit den letzten Anschlägen eine Milliarde € kosten. Da wären eine Grenze auf Dauer günstiger und sicherer!
0 Gegenargumente Widersprechen
Wer möchte so etwas schon in deutschen Zeitungen lesen. www.statusquo-news.de/kriminalitaet-in-schweden-anstieg-vergewaltigungen-um-1472-prozent/r:#9d0d15;text-decoration: underline;" href="http://www.statusquo-news.de/kriminalitaet-in-schweden-anstieg-vergewaltigungen-um-1472-prozent/" rel="nofollow">www.statusquo-news.de/kriminalitaet-in-schweden-anstieg-vergewaltigungen-um-1472-prozent/
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Kontraproduktiv
Wie die Vorratsdatenspeicherung: Bürokratie und Geldverschwendung ohne Nutzen! Der normale Bürger wird durch diese Maßnahmen massiv im Alltag behindert und jeder, der nicht kontrolliert werden möchte, geht über die grüne Grenze. Oder wird später dann vielleicht doch beabsichtigt eine Mauer zu bauen? Leute! Lasst euch nicht von der AFD zu Angstbürgern verformen, die sie braucht, um sich die Taschen voll zu stopfen! Das sind die Feinde unserer Kultur. Fallt nicht auf diese Hetzer herein!
0 Gegenargumente Widersprechen
Dieses dumme Geschwätz vom kriminellen Reiseverkehr. Wer Grenzkontrollen an den EU-Binnengrenzen befürwortet, muß sie auch an den Grenzen der Bundesländer und Provinzen / Regionen innerhalb der größeren EU-Staaten wie Detuschland, Frankreich oder Italien fordern. Ein Krimineller der in Bayerisch-Schwaben einen Raubüberall begangen hat, könnte bei Grenzkontrollen im Allgäu, im Raum Ulm und Nördlingen nicht mehr so einfach nach Baden-Württemberg flüchten....
1 Gegenargument Anzeigen
Und was ist mit den Menschen in den Grenzgebieten, die täglich über die "Grenzen" pendeln - seien es nun Berufsschüler oder Pendler? An der bayerisch-österreichischen "Grenze" ist längst zusammengewachsen, was zusammengehört. Grenzkontrollen zwischen Menschen mit gleicher Spracher, gleicher Kultur und gleicher Abstammung sind Unsinn. Wer glaubt, Menschen fahren nur zum Verreisen über die EU-Binnengrenzen, sollte seinen geistigen Horizont mal auf den Stand von 2015 bringen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Ein Glück erreicht diese Petiton nicht das Quorum! Das macht einem Hoffnung! Grenzen und neuer Nationalismus sind keine Lösung! Vielmehr sollte man grenzüberschreitend und kosmopolitisch denken. Also, gegen eine weitere Abschottung!
1 Gegenargument Anzeigen
Schüler aus dem Berchtesgadener Land werden durch die neuerlichen Willkürkontrollen am Besuch ihrer Schulen in Salzburg gehindert. Dabei ist Bildung ein Menschenrecht, das so auch in der MEnschenrechtscharte der Vereinten Nationen steht. Keiner soll mir bitte mit Argumenten kommen, dann sollen diese Schüler halt auf Schulen im "eigenen" Land gehen. Warum den viel weiteren Weg nach Rosenheim oder vielleicht sogar München in Kauf nehmen, wenn die gleiche Schulart in Salzburg direkt vor der Haustür liegt. Gleichzeitig schädigen die prähistorischen Kontrollen auch die Wirtschaft im Raum Salzburg.
0 Gegenargumente Widersprechen
Offene Grenzen sind einer der wichtigsten Grundpfeiler der EU. Mal davon abgesehen würde eine Wiedereinführung von Grenzkontrolen den Grenzverkehr stark einschränken bzw. verlangsamen. Da Deutschland als Transit- und Durchfahrland, ebenso als großer Exporteur von diesem Verkehr angewiesen ist, können Grenzkontrollen die Wirtschaft nicht unerheblich beschädigen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Europol stärken
Statt die EU-Binnengrenzen zu kontrollieren, was keinen Sinn hat, denn die Verbrecher können auch einfach über ein Feld oder eine Wiese laufen, da kann die Polizei jahrelang kontrollieren. Sollte lieber die EU-Polizeibehörde Europol gestärkt werden, um nach dem Vorbild der Bundespolizei Europaweit Verbrechen zu bekämpfen. Denn neue Grenzen bringen gar nichts, wie wir aus den Pariser Anschlägen gelernt haben, viele Terroristen konnten trotz Kontrollen nach Belgien entkommen. Und nur durch französisch-belgische Kooperation gefasst werden. Das brauchen wir in der gesamten EU!
Quelle: J
0 Gegenargumente Widersprechen
Wie auch der Zaun an der ungarisch-serbischen Grenze und Überwachungskameras im öffentlichen Raum gezeigt haben: Kontrollen verschieben Kriminalität, aber beheben sie nicht. Man wird dann einfach andere Wege finden und niemand kann jeden Meter Grenze immer überwachen. Schon jetzt ist die Bundespolizei an der Leistungsgrenze.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Menschenwürde
Bevor ich unterschreibe, würde ich gern wissen, wie die Erstunterzeichner eigentlich dazu stehen, daß der Kapitalverkehr kontrolliert wird. Wenn sie dies mit dem Argument ablehnen, daß sie sich überwacht fühlen, ist die Sache für mich gestorben. Denn wer Geld höher bewertet als Menschen, hat das Thema Menschenwürde nicht verstanden.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Populistischer Quatsch
Populistischer Quatsch. Als ob sich Kriminelle durch maschinenlesbare Ausweise abhalten würden. Einfach lächerlich, wie dumm manche Mitbürger sind. Und wer unbedingt selber seinen Ausweis einer Grenzbude herzeigen will, kann sich ja son Büdchen vor seiner Wohnung aufbauen und jeden Tag wenn er das Haus verläßt seinen Ausweis präsentieren.
7 Gegenargumente Anzeigen
    Weltfremder Blödsinn
Vollkommener Quatsch. Aber wenn der jemals ernsthaft diskutiert werden sollte, dann bitte auch wieder die Mauer hochziehen und die ganzen rechtsextremen Spinner in Ostdeutschland einsperren. Sachsen macht es ja gerade vor. Dort dürfen sie sich ja vor Asylantenheimen und Erstaufnahmelagern mehr oder weniger frei austoben und finden auch noch Beifall durch die "guten Deutschen Bürger" vor Ort. Auf sowas kann Europa und die Welt gerne verzichten. Ich würde es befürworten, wenn dieses "Pack" (Zitat: Hr. Gabriel) sich hinter Grenzen verkrümeln würde und sie dann keiner mehr rauslässt.
1 Gegenargument Anzeigen
Nun - was haben wir denn hier...wieder mal eine Petition, die einfache schnelle Anworten auf komplexe schwierige Fragen anbietet - die ebenso "einfach Gestrickten" liken sie - zum Glück ist jedoch die übergroße Mehrheit der deutschen Bürger in der Lage, politisch klug zu denken und zu handeln. - Bad news für den Rest: auch wenn man den Kopf in den Sand steckt, wird man gesehen...
4 Gegenargumente Anzeigen
Das bringt rein gar nicht. Wer illegal über die Grenze will, kann das auch an einem anderen Punkt der Grenze, an der keine Grenzanlage steht. Oder wollen Sie die Grenze noch zusätzlich befestigen und einen Zaun oder gar eine Mauer bauen? Wer illegale Grenzaktivitäten betreiben will kann das auch mit Grenzkontrollen. Aber unbescholdene Bürger müssen Wartezeiten an der Grenze evtl. auch intensive Kontrollen über sich ergehen lassen. Bedenkt auch die Kosten, die wir z.B. im sozial, Bildungs, oder Gesundheitssystem viel dringender benötigen.
2 Gegenargumente Anzeigen
geht mal zum Psychiater. Alle anderen sind böse und werden ja so geschnappt. aha. Und Ausübung des Demonstrationsrechtes und demokratischer Rechte ist also kriminell. "Illegale Einwanderer" schnappen- super Leistung ,noch mehr Flüchtlingen das Leben zu zerstören.. Na bei dem Geisteszustand, da wissen wir ja aus welcher Ecke DAS HIER kommt..
2 Gegenargumente Anzeigen
    Ich will die Mauer wiederhaben!
Was ist mir der Grenze von 1989? Seit dem die 16 Millionen Ossis sich hier frei im Westen bewegen dürfen ist die Krimimalität durch Ossilanten um 100% gestiegen!
Quelle: Geschichtsbuch
3 Gegenargumente Anzeigen
Die Petition läuft ins Leere. Viel wichtiger zur Gefahrenabwehr wäre es stationäre Grenzkontrollen an den Außengrenzen des Freistaates Sachsen einzuführen. Am Beispiel Israels ist zu sehen, wie Terrorismus und Kriminalität auch in einem kleinen (Bundes)land effektiv abgewehrt werden können. Wir fordern daher zumindest die lückenlose Sicherung der sächsischen Grenze durch einen Stacheldrahtzaun. Sachsen zeigt wie's geht!
3 Gegenargumente Anzeigen
Es würde nichts nützen die Grenzen zu überwachen, bloß weil man einen Pass vorzeigen muss kann man keinen Verbrecher abhalten. Und im übrigen werden die meisten Straftaten in Deutschland von Menschen mit Wohnsitz in D. durchgeführt und die lachen nur über so eine Maßnahme
2 Gegenargumente Anzeigen
Prinzipiell bin ich sogar für das Anliegen der Petition. Als ich allerdings auf der Startseite gelesen habe wer die wesentlichen Unterstützer sind möchte ich meinen Namen nicht neben den Namen solcher Menschen sehen. Deshalb unterschreibe ich hier auf gar keinen Fall.
Quelle: Bitte erst Unterstützerliste lesen, ich habe schwere Bedenken
0 Gegenargumente Widersprechen
Deutschland kann nicht einseitig aus dem Schengener Abkommen austreten.Die Schengen-Regeln sind Teil der europäischen Verträge und diese kann man nicht ruhen lassen – sonst muss man die EU verlassen. Mit anderen Worten- die Petition ist nutzlos.
2 Gegenargumente Anzeigen
Wer soll denn im Palaverment rückwärtig vor Gähnen oder Lachen den Stuhl nach hinten runterkippen, wenn ihr diesen Einfall einreicht. Das merkel, das lockere schräuble, die pädophilen GrünkernbratlingINNEN? Ihr habt die Existenzberechtigung "unserer" KleiderpauschalistINNEN scheinbar noch nicht komplett begriffen. Kann das sein !?
0 Gegenargumente Widersprechen
...soll man/frau nun losLACHEN oder -weinen. Was sagt Pentagon zu derart "absurden" ...LOL...."Kontrollen"? Bis 2099 seid Ihr Besatzungsgebiet, und ihr nehmt gefälligst ALLE Guantanamo- und sonstwie von uns ausgesaugten, gefolterter, rezeptive flüchtender Leutschaft bei euch auf, während das Commonwealth selbstverständlich "NO GO-Area" ausruft und bestenfalls ein paar "nette Greencards" für ausgesuchte Schotterkovskies zulässt. Eure Petition soll nun nicht ernsthaft sein, hm?
1 Gegenargument Anzeigen
Es deucht, Sie wollen absurdes Frollein Angela ad absurdum führen (nebenbei kommt hinterrücks noch von besagtem Frollein massenhaft verheimlichtes TTIP-Übel dazu, das gegenüber "Ihrem Übel" im Ausmaß geradezu ein lächerlicher Hohn sein wird). Entschuldigen Sie bittesehr die Anfrage´, aber...haben Sie irgendeine Ahnung wovon Sie bei Ihrem leicht unerheblichen Petitionsthema reden? Oder wird hier wieder nur irgendWER mit klopapierwertigen DOLLAS bezahlt, dass er von anliegenden Problemen ABLENKT
0 Gegenargumente Widersprechen
    let´s globalise it with "Passcontrolle" and geilem Körperscanner
Was soll das bringen? Das "Schengender Abkommen" ist doch eher unerheblich. D ist seit 1945 NICHT souverän und steht OHNE Friedenvertrag bis 2099 unter Besatzungsrecht. TTIP wird sein nächstes tun, und das geheim...und ohne dass Ihr irgendwas dagegen ausrichten könnt. "Passkontrollen" wollt Ihr? Was soll DAS DENN !?
Quelle: ich glaub, mein grade homosexuell legal in US verabschiedetes Eheschwein pfeift
0 Gegenargumente Widersprechen
    Erwachet....oder schlaft EINFACH weiter bis zum atomaren US-NWO-TTIPNIRWANA
"Gewissenhafte, stationäre Grenzkontrollen an den Binnengrenzen ..." LOL, da fragt man sich HÄNDEWRINGEND, WO duselt und träumt "unser" TagesSau guckender Doitscher Kirsch-Michel JETZT SCHON wieder ABWESENd HERUM
Quelle: MANN und FRAU kann sich nur noch schüttelnd an den Kopf fassen
1 Gegenargument Anzeigen