Pro

What are arguments in favour of the petition?

In den 1950ern blühte die Wirtschaft insbesondere deshalb, da der Spitzensteuersatz bei zunächst 80 %, später bei 70 % lag. Heute wird eher der Mittelstand belastet. Folge: Der Mittelstand wird arm, Reiche werden superreich. Eine Reaktivierung der Vermögenssteuer würde diesen gesellschaftlichen Missstand beseitigen und dem GG Art. 14, Abs. 2 nachkommen. Gerade zurzeit der Corona-Pandemie würden Millionen Menschen, die jetzt arbeitslos oder in Kurzarbeit sind, dauerhaft entlastet werden.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Eine Vermögenssteuer wird nicht die hochgradig Vermögenden treffen. Die haben/werden Ihr Vermögen infolge weltweiter Vernetzung dorthin verlagern,wo es vor dem Zugriff des Staates sicher ist ,wenn nicht ohnehin ein (EU-) Ausnahmetatbestand für sie geschaffen wird. Die Vermögenssteuer(wie heute schon die Erbschaftssteuer) wird dann als "Dummensteuer" vom Mittelstand eingezogen. Ein kurzes Strohfeuer-dann ist das Geld weg.Und mit ihm die Betriebe,Arbeitspläätze,Mietwohnungen usw. Und an die Grosskonzerne/Ausland kommen Sie durch EU-Regelungen sowieso nicht dran.
2 Counterarguments Show
Das trifft vor allem diejenigen, die eben keine Steueroasen nutzen oder z.B. in die Schweiz auswandern. Auf alle Zinseinnahmen oder Dividenden wird der volle persönliche Steuersatz erhoben. Es wird jetzt schon jetzt alles doppelt und dreifach besteuert. Wie immer würde eine solche Grenze für "Reichtum" dann vermutlich weiter abgesenkt, so dass es dann auch Leute treffen wird, die sich mit viel (echter) Arbeit und ggf. hohem finanziellen Risiko bei Firmengründungen etc. einen gewissen Wohlstand aufgebaut und sich diesen im wahrsten Sinne des Wortes verdient haben !
1 Counterargument Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now