Region: Germany
Welfare

Wiedereinführung der Vermögenssteuer

Petitioner not public
Petition is directed to
Bundestag
392 390 in Germany
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Pro

What are arguments in favour of the petition?

write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

In den 1950ern blühte die Wirtschaft insbesondere deshalb, da der Spitzensteuersatz bei zunächst 80 %, später bei 70 % lag. Heute wird eher der Mittelstand belastet. Folge: Der Mittelstand wird arm, Reiche werden superreich. Eine Reaktivierung der Vermögenssteuer würde diesen gesellschaftlichen Missstand beseitigen und dem GG Art. 14, Abs. 2 nachkommen. Gerade zurzeit der Corona-Pandemie würden Millionen Menschen, die jetzt arbeitslos oder in Kurzarbeit sind, dauerhaft entlastet werden.

2.5

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Contra

What are arguments against the petition?

write argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

das ehrlich verdiente Geld ist bereits besteuert. Kapitalertragssteuer, Einkommenssteuer etc. Durch Inflation und Negativzinsen wird es auch wie "besteuert". Das heißt jedes Jahr verliert es ca. 3% an Wert. Die Altersvorsorge wird ruiniert. Vielleicht sollte man eher den reichen Häuslebauern eine Umweltsteuer auferlegen!?

3.3

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Das trifft vor allem diejenigen, die eben keine Steueroasen nutzen oder z.B. in die Schweiz auswandern. Auf alle Zinseinnahmen oder Dividenden wird der volle persönliche Steuersatz erhoben. Es wird jetzt schon jetzt alles doppelt und dreifach besteuert. Wie immer würde eine solche Grenze für "Reichtum" dann vermutlich weiter abgesenkt, so dass es dann auch Leute treffen wird, die sich mit viel (echter) Arbeit und ggf. hohem finanziellen Risiko bei Firmengründungen etc. einen gewissen Wohlstand aufgebaut und sich diesen im wahrsten Sinne des Wortes verdient haben !

3.0

1 Counterargument
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

Eine Vermögenssteuer wird nicht die hochgradig Vermögenden treffen. Die haben/werden Ihr Vermögen infolge weltweiter Vernetzung dorthin verlagern,wo es vor dem Zugriff des Staates sicher ist ,wenn nicht ohnehin ein (EU-) Ausnahmetatbestand für sie geschaffen wird. Die Vermögenssteuer(wie heute schon die Erbschaftssteuer) wird dann als "Dummensteuer" vom Mittelstand eingezogen. Ein kurzes Strohfeuer-dann ist das Geld weg.Und mit ihm die Betriebe,Arbeitspläätze,Mietwohnungen usw. Und an die Grosskonzerne/Ausland kommen Sie durch EU-Regelungen sowieso nicht dran.

2.5

3 Counterarguments
show counter-arguments

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

die Vermögenssteuer gibt es schon längst. Beispielsweise Grunderwerbsteuer. Man zahlt 5% (Haus = 400.000 Euro dann sind es 20.000 Euro) Kosten. Man braucht keine weitere STeuer dafür.le Der Staat soll lieber mal lernen zu sparen. Wir brauchen nicht für die Heimaturlauber aus dem Balkan kostenlose Corona Tests. Es ist Risiko und die haben sich in Quarantäne zu begeben. Doch der Saat hat noch nie gelernt zu sparen. Es sollte endlichl eine Kommision her die Steuerverschwendung aufdeckt, insbesondere in den eigenen Reihen der Politik.

2.0

0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.


0 Counterarguments
Reply with contra argument

By publishing my post, I accept the terms of use and privacy policy from openPetition. Insults, defamations and untrue statements of fact are reported.

More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now