openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Stromsparen statt erzeugen
Statt neue Stromquellen per regenerative Energie zu erschließen, sollten wir lieber das Stromsparen in den Vordergrund stellen. Solange zum Beispiel Rasenheizungen in Fussballstadien tagelang laufen um Spiele zu ermöglichen, Privathaushalte meinen alles mit Strom zu betreiben (Dosenöffner, Zahnreinigung und-pflege, Brotmesser, Rolläden, diverse Akkus für Handstaubsauger, kabellose Telefone u.s.w.) zu müssen, wird nie eine Wende eintreten.
1 Gegenargument Anzeigen
    Unausgereifte Technik, unausgewogenen Standorte
Windkraft ist noch nicht vollständig nutzbar, da die Energie, die gewonnen wird, nicht gespeichert werden kann. Windkraft hat gesundheitliche und optische Nebenwirkungen, die noch nicht erforscht sind, aus diesem Grund können Windkraftanlagen, so sie denn überhaupt zu diesem Zeitpunkt gebaut werden müssen nur an solchen Stellen errichtet werden, an denen die Beeinträchtigung so gering wie möglich ist und der Strom unkompliziert verteilt werden kann.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Gefährdung unserer Naturräume
Deutschland will also die Energiewende. Ist den Deutschen denn klar, dass nur 2,5% des europäischen Atomstroms aus Deutschland kommt? Die EU plant in den nächsten Jahren 40 neue Atomkraftwerke. Klar, dass man irgendwo anfangen muss. Aber macht es doch bitte intelligent, redet mit unseren Nachbarn und zerstört nicht in einem dicht besiedelten Land noch die letzten Naturräume.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Industriemaschinen gefährden unsere Landschaft
Können wir beurteilen, welche Gefährdung von den bewegten Maschinenteilen einer WKA ausgeht? Kennen wir die Lebensräume, in denen sich die Rotoren drehen? Wie weit entfernt können Menschen ohne Beeinflussung ihrer Lebensqualität leben? Wie beeinflusst eine maschinengeprägte Landschaft unser Verhalten? Bei welcher Menge von Windkraftanlagen in der Landschaft sind wir noch fähig, Natur zu erleben? Fragen, die nicht geklärt sind. Deshalb keine Industriemaschinen in unserer Landschaft!
3 Gegenargumente Anzeigen
    Das alles wegen einem Windpark?
Also, wir bauen einen Windpark. Der Windpark benötigt einen Solarpark, wenn kein Wind weht. Er benötigt Speicherbecken, wenn es Nacht ist. Wenn es wochenlang regnet und kein Wind weht braucht man Kraftwerke. Dann wird alles mit Stromtrassen verbunden. Und es muss gesteuert werden, damit der Strom verteilt werden kann. Das alles wegen einem Windpark? Der steht dann 80 Tage von 100! Damit dieser Unsinn aufhört sollten alle, die noch ein wenig denken können diese Petition unterschreiben.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Energieeffizienz, Energieeinsparung
Das Handeln der kommunalen Entscheider ist zu sehr beschränkt, auf die Möglichkeit der "regionalen Wertschöpfung". In der Realität zeigt sich die keine Energiewende, sondern der Ausverkauf von wertvoller Natur zum Wohle der Gemeindekasse. Zitat eines Stadtverordneten:"Woher soll das ganze Geld denn sonst herkommen?" Anstatt sich auf diese Diskussion zu beschränken, hätte man in den vergangenen Jahren aktiv und tatkräftig an Konzepten für die Energieeinsparung arbeiten können. Dieses Feld liegt aber brach, weil daran auf den ersten Blick keine finanziellen Anreize gekoppelt sind. Hierüber wünsche ich mir eine lebhafte Diskusssion.
0 Gegenargumente Widersprechen
    windwahnsinn
bei uns im allgau soll ein windpark entstehen auf einer anhoehe wo milane fledermaeuse und schwazstoerche sind und adler durch fliegen neben einem seltenen hochmoor und einem ffh gebiet es wird alles zerstoert aus geldgier und politiker helfen noch mit schwammige gesetze traurig ich gehe nicht mehr zum waehlen alle gleich
1 Gegenargument Anzeigen
    Ineffiziente Stromgewinnung
Bevor weitere Windräder (und Photovoltaikanlagen) aufgestellt werden,sollten Pumpspeicher und Stromtrassen realisiert werden,damit wenigstens die gewonnene Energie nicht noch verloren geht,weil sie nicht genutzt werden kann! Das ganze EEG-Gesetz ist zwar gut gemeint,aber nicht genügend durchdacht. Da steckt halt leider zu viel Ideologie und Schnellschuss drin.-
1 Gegenargument Anzeigen
    Windkraft und Atommüll
Weil Windkraftanlagen nicht Grundlastfähig sind, mit Neodymlagerung Atommüll produzieren, weil Energie nicht effektiv gespeichert werden kann!www.gegenwind-vogelsberg.de
0 Gegenargumente Widersprechen
    Der Staat versagt
§20a GG besagt: " Der Staat schützt … die natürlichen Lebensgrundlagen und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung … und nach Maßgabe von Gesetz und Recht durch die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung.“ Umweltprüfungen haben jedoch keine Rechtsgrundlage bezgl. ihrer Durchführung und der Bewertung. Rechtsverbindliche Bewertungen des Landschaftsbildes gibt es nicht. Über die letzten Naturräume bestimmt die Privatwirtschaft. Der Staat versagt. Deshalb diese Petition.
1 Gegenargument Anzeigen
    Verkaufsargumente der Industrie
Die pauschalen Aussagen, Windkraft schützt Klima, spart CO2, ist Grundlage der Erneuerbaren, kann rückstandslos abgebaut werden, hat günstige Ökobilanz, sind nicht richtig. Betrachtet man das Szenario des Energieerzeugungs-, Speicher-, Steuerungs- und Verteilungssystem, das benötigt wird, so verschlingt die Energiewende enorme Mittel, die an anderer Stelle fehlen. Welchen Nutzen wir daraus haben, kann niemand vorhersagen. Dies sind Verkaufsargumente der Industrie und Geldverteilungsmaschinerie.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Stopp für Ökostrom-Subventionen
Weil die Realität anders aussieht, wie die grüne Ideologie es denkt: EU: Stopp für Ökostrom-Subventionen 03.02.2013 | 20:05 | MATTHIAS AUER (Die Presse) Europas Umstieg auf erneuerbare Energiequellen schafft mehr Probleme, als er löst. Die EU fordert ein Ende nationaler Förderungen für grünen Strom.
Quelle: diepresse.com/home/politik/eu/1340390/EU_Stopp-fuer-OekostromSubventionen?_vl_backlink=/home/index.do
2 Gegenargumente Anzeigen
    Durchindustriealisierung der Landschaft
"Die Welt" sagt im Artikel „Vogelfrei“ vom 05.03.13.: „Heute kann im Namen des Klimaschutzes die Durchindustrialisierung der Landschaft gar nicht radikal und voluminös genug ablaufen, können die Grundsätze von sanfter Technik, Umweltverträglichkeit, Folgeabschätzung gar nicht schnell genug über Bord geworfen werden. Und nachdem man in ...Bayern und Baden-Württemberg lange Jahre vorsichtig war mit dem Zubau von Windparks, steht dort jetzt der Durchmarsch an.“ Deshalb diese Petition!
Quelle: www.welt.de/print/wams/article114078274/Vogelfrei.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Irrsinn des EEG beenden
Wir müssen sogar unseren Strom verschenken, damit für Überproduktion Stromabnehmer gefunden werden können. Wenn dann mal nichts aus Wind und Sonne kommt, kaufen wir den Strom teuer wieder ein, da wir abhängig sind. Die EEG-Vergütung sichert den Energieerzeuger die Gewinne, so oder so. Dieser Irrsinn muß endlich beendet werden.
Quelle: www.bild.de/geld/wirtschaft/windkraftanlage/kassieren-millionen-fuer-nicht-gelieferten-strom-26760616.bild.html; www.wiwo.de/politik/deutschland/erneuerbare-energien-mehr-markt-fuer-den-oekostrom/7723160.html//www.wiwo.de/politik/deutschland/erneuerbare-energien-mehr-markt-fuer-den-oekostrom/7723160.html" rel="nofollow">www.wiwo.de/politik/deutschland/erneuerbare-energien-mehr-markt-fuer-den-oekostrom/7723160.html
3 Gegenargumente Anzeigen
    Was ein Windrad braucht. Brauchen wir Windräder?
Ein Windrad benötigt einen Solarpark und ein Pumpspeicherkraftwerk und nochmals Generatoren. Und dies alles in der gleichen Leistung wie das Windrad, um die Stromversorgung an allen Tagen zu sichern. Dazu kommen noch die Leitungen und Steuerzentralen. Da Windräder Fledermäuse töten und Lebensräume zerstören brauchen wir sie nicht, so einfach ist das.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Landschaften werden dem Windwahn geopfert
Dieser Irrsinn des ungezügelten Ausbaus von Erneuerbaren aufgrund einer Abnahme- und Einspeisegarantie gekoppelt mit gesicherten Vergütungen aus dem EEG muß gestoppt werden. Auch in Baden-Württemberg werden die schönsten Landschaften dem Windwahn geopfert.
Quelle: www.bi-stauferland.de
1 Gegenargument Anzeigen
    Infraschall
Windkraftanlagen sorgen nicht für saubere Luft, da andere Kraftwerke mitlaufen und windbedingte Stromschwankungen auffangen müssen. Zudem sorgen Windkraftanlagen für Lärmverschmutzung! Und das nicht nur durch hörbaren Lärm (wer's nicht glaubt, stelle sich mal bitte in die Nähe einer Windkraftanlage!) sondern zusätzlich durch tieffrequenten Schall und Infraschall.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Windkraftwerke sind ökonomischer Unsinn
Bei der Energiewende auf Wind und Sonne zu setzen ist schon aus folgendem Grund unrealistisch: Welcher Stromerzeuger will denn noch in einen Energiemarkt investieren, der sich durch Überproduktion von Wind und Sonne bei sinkenden Preisen an der Strombörse und zurückgehender Nachfrage aus Effizienzsteigerungen auszeichnet? So ein Markt ist nicht kalkulierbar und benötigt ständig den staatlichen Tropf. Deshalb ist das Weitertreiben vom Ausbau der Wind- und Voltaikkraftwerke ökonomischer Unsinn.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Maschinensicherheit, Gefährdung bei bestimmungsmässigem Gebrauch
Windräder töten auch bei bestimmungsmässigem Gebrauch. Die EU-Maschinenrichtlinie verlangt von einer Anlage oder Maschine, dass im bestimmungsmässigen Gebrauch keine Gefährdung von Leib und Leben für Tier und Mensch ausgehen. Eine Windkraftanlage besitzt bewegte Teile, die ungeschützt ein Gefährdungspotential in die Umgebung bringt. 200 000 Fledermäuse sterben jährlich an den Maschinen in Deutschland.
Quelle: www.fv-berlin.de/news/deutsche-windraeder-todesfalle-fuer-fledermaeuse-aus-nordosteuropa
1 Gegenargument Anzeigen
    Wind und Solarschwindel
Windkraft und Solarenergie ist die größte Volksverdummung aller Zeiten! Nur die Profiteure machen es den Menschen schmackhaft und die fallen - wie auch unsere Mainstream-Medien darauf rein! Wir müssen wieder die Volksschule einführen, um die sich im Volk breit machende Dummheit auszutreiben! Wind 1200 Vollaststunden; Solar 700 Vollaststunden in unseren Breiten. Nicht ein einziger Haushalt ist damit zu versorgen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Jedes Windrad ist eines zu viel
Dass wir auch noch draufzahlen, wenn wir unsere Überproduktion an Strom losbekommen wollen, hat die Frankfurter Allgemeine berichtet. Unsere europäischen Nachbarn sind überhaupt nicht begeistert von unserer Energiewende. Deshalb ist jedes Windrad eines zu viel.
Quelle: www.faz.net/aktuell/wirtschaft/energie-das-deutsche-stromnetz-laeuft-ueber-12020837.html
4 Gegenargumente Anzeigen
    nur ca. 20% Auslastung (zu wenig Wind)
Diese Anlagen haben an diesem Standort nur ca. 20% Auslastung (zu wenig Wind). Solch eine Anlage baut man nicht weil es umwelttechnisch Sinn macht, sondern weil die Subventionen zu hoch sind. Es handelt sich hier um eine Investition und nicht um Umweltschutz.
3 Gegenargumente Anzeigen
    unkalkulierbare Basis: Klima+Wetter+Sonne+Wind+EEG
Energieerzeugung aus Wind ist ein Rückschritt ins Mittelalter. Welcher seriöse und modern denkende Unternehmer liefert sein Unternehmen den Risiken einer unkalkulierbaren Basis aus Klima, Wetter, Wind, Sonne und staatlich verordneter Vergütung aus? Die, die daran scheitern sind selbst schuld.
Quelle: www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/energiepolitik/bioenergiedorf-juehnde-das-ist-der-gau-fuer-die-energiewende-12049891.html
2 Gegenargumente Anzeigen
    Tätige Verantwortung des Menschen
„Mit dem christlichen Menschenbild verbindet sich die Anerkennung jedes Menschen u. der Natur als Schöpfung Gottes. Sie verbietet es, die Gesellschaft u. d. Natur, in der wir leben, allein nach d. Opportunität des Machbaren oder Wünschbaren zu formen. Sie verlangt Einsicht in d. Grenzen menschlichen Handelns u. die Anerkennung, daß die Schöpfung dem Menschen anvertraut u. keineswegs beliebig überlassen ist. Deshalb ist den Menschen tätige Verantwortung aufgetragen“ Gegen "unendlich viel Energie"
4 Gegenargumente Anzeigen
Sind wir so weit, dass im Namen der ?Erneuerbaren Energien? beispiellose Kahlschläge im Geopark Bergstraße / Odenwald stattfinden sollen, ohne dass die Bevölkerung auf die Barrikaden steigt? Wo sind die Aktivisten, die früher um jeden Feldhamster und jeden Kammmolch verbissen gekämpft haben, eigentlich diesmal? Was sagt das hessische Forstgesetz §12, Absatz (2): ?Die Genehmigung (zur Rodung) soll versagt werden, wenn die Erhaltung des Waldes überwiegend im öffentlichen Interesse liegt....insbesondere wenn Interessen des Naturschutzes gefährdet werden...oder (der Wald) für... die Erholung der Bevölkerung von wesentlicher Bedeutung ist.? Gilt das Alles nicht mehr? Die zuständigen Beamten von Hessenforst lassen z.B. verlauten: ?...(es)...ist im Ergebnis festzuhalten, dass das öffentliche Interesse an der Entwicklung und Nutzung alternativer Energien vorliegend gegenüber dem öffentlichen Interesse an der Erhaltung der Waldflächen überwiegt.? Aha! Wir holzen die Wälder ab, um Platz für erneuerbare Energieträger zu schaffen. Wenn das hier funktioniert, dann sicher bald auch in den Regenwäldern des Amazonas. Wir sind ja nicht umsonst Technologieführer. Die Gründe für diese Irrationalität sind einfach: Der Bundesverband Windenergie überzieht die Republik seit geraumer Zeit mit einer beispiellosen Propaganda-Kampagne in Film, Funk und Fernsehen. Er hat auch die Novelle des EEG (gültig seit 1.1.2009) maßgeblich mitgestrickt: Durch die massive Erhöhung der Einspeise-Vergütung sind Windkraftanlagen nun auch dort ?wirtschaftlich? zu betreiben, wo sie nach der alten Gesetzeslage unwirtschaftlich waren. Die Folge: Man macht jetzt nicht einmal mehr vor den Wäldern halt. Schon im Jahr 2004 haben die Professoren der Initiativgruppe ?Darmstädter Manifest? vor den fatalen Folgen einer blinden Windkraftförderung gewarnt. Seit 2005 wird durch den Handel mit Verschmutzungsrechten und die europaweite Festlegung der Obergrenze für CO2 - Emissionen jedes in Deutschland eingesparte Gramm CO2 anderswo in Europa in die Luft geblasen. Der Effekt auf das Klima ist 0,00000000. Eigentlich sogar negativ, wenn die Herstellungs- und Transportprozesse mit berücksichtigt werden. Emissionshandel funktioniert nur, wenn er weltweit stattfindet. Jetzt könnte der unbedarfte Mensch meinen: ?Irgendwer muss doch mal anfangen!? Ja, aber bitte mit Maßnahmen, die auch einen messbaren Effekt pro eingesetztem Euro versprechen, z.B. bei der Gebäudedämmung. Dort lassen sich mit weit geringeren Mitteln wesentlich höhere Effekte erzielen als mit Windkraftanlagen. Die brauchen sowieso mitlaufende ?Schattenkraftwerke?, die bei Windausfall sofort die fehlende Energie nachliefern. Anderenfalls droht Netzinstabilität. Noch doller ist es bei Windüberangebot: Der überschüssige Strom wird mit einem Aufgeld von bis zu 1500? pro MW an Großkunden im europäischen Ausland verschenkt! Der deutsche Stromkunde und Steuerzahler finanziert diese absurde Veranstaltung zwangsweise und zum Schaden der gesamten Volkswirtschaft. Zusätzlich finanziert er die Garantie-Renditen der Betreiber. Ein tolles Geschäftsmodell! Das ?Geschäftsmodell Wald? produziert ja nur Sauerstoff und bindet CO2.
1 Gegenargument Anzeigen
    Es herrscht ein neuer Ton im Land
Weiter heißt es in dem Artikel der Welt "Vogelfrei" vom 05.03.2013: "Die Politik kann es sich leisten. Denn die großen Lobbyorganisationen für Pflanze und Tier, die in einem solchen Fall vor wenigen Jahren noch gut vernetzt landesweit Alarm geschlagen hätten, sind nicht nur still geworden. Sie verbreiten selbst die neue Sichtweise und den neuen Ton im Land, mit Verve." Dieser Strömung muß begegnet werden. Bürger wacht auf und unterschreibt die Petition!
Quelle: www.welt.de/print/wams/article114078274/Vogelfrei.html
0 Gegenargumente Widersprechen
    Taunuskamm retten
3 Filme mit viel Aussagekraft - keine Chance Turbinenbrände zu löschen www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=0Chtr76jJyA//www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=0Chtr76jJyA" rel="nofollow">www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=0Chtr76jJyA - Bruch der Rotorblätter, bei Sturm droht Gefahr www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=866cWhR99dc - Discoeffekt - Blitzlicht der Windräder bei Dunkelheit www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=ICp6YZkfgsE
Quelle: www.rettet-den-taunuskamm.de
2 Gegenargumente Anzeigen
    Windkraftanlagen
Wann endlich denken unsere Kommunalpolitiker endlich wieder um und gestatten keiner Windkraftanlagen mehr.. . Unser schöner Taunus wird immer mehr zum Rummelplatz. Ich denke hier nur an die kürzlich veranstaltete Techno-Party auf dem Großen Feldberg (wer genehmigt solche . Auch die Sommerrodelbahn unterhalb des Großen Feldberged sorgt für weiteren Rummel dort. Macht endlich Schluss mit dem Unfug immer weiter mit solchen Anlagen in unseren Wald vor zu dringen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Rücksichtslose Handlungswut ohne Nachzudenken?
Wenn Sie Wind-Industrieanlagen in schützenswerter Naturlanschaft befürworten, haben Sie zuhause sicher auch Ihre Mülltonnen in den Vorgarten gestellt. Oder haben Sie da nachgedacht und eine ästhetisch vertretbare Lösung gesucht? Na, also...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verwirrende Umfrage
Contra: Sorry, hinter den Spalten-Überschriften "Pro" und "Contra" stehen die selben und identischen Texte! Was soll das? - PRO „Windkraft,ja aber...Keine Windkrafträder in schützenswerter Natur. Sinnvolle Standortplanung!” - CONTRA „Windkraft,ja aber...Keine Windkrafträder in schützenswerter Natur. Sinnvolle Standortplanung!” "
3 Gegenargumente Anzeigen
    windstrom
ohne windräder (WR) geht es nicht. ohne AKWs auch nicht - ein vernünftiger, nachhaltiger stromerzeugungsmix tut not. beim bau neuer WRs müssen aber erst die anschlüsse und die leitungen gebaut werden, damit der erzeugte strom geleitet, verbraucht, gehandelt werden kann!
0 Gegenargumente Widersprechen
Alle wollen Erneuerbare Energie, aber keiner will sie vor der Haustür. Wie scheinheilig sind die Bürger unsere Landes eigentlich? Es nutzt nichts, wenn eine Windrad im Tal steht, es nutzt ebenso wenig, wenn das Windrad dort steht, wo kein Wind bläst...also? Wenn Menschen hier im Land, etwas tun wollen, knien sie sich und beten; Oh heiliger Sankt Florian, verschone unser Haus, steck andere dafür an !
0 Gegenargumente Widersprechen
    Folgen
Windkraftr?der haben, im gegensatz zu allen Konventionellen Energiequellen vor allem ATOM, keine Folgekosten oder sp?tfolgen f?r Mensch und Natur. Wenn der saure Regen die W?lder kill sind sie auch ohne schicke Windkraftr?der am Arsch.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Folgen
Windkraftr?der haben, im gegensatz zu allen Konventionellen Energiequellen vor allem ATOM, keine Folgekosten oder sp?tfolgen f?r Mensch und Natur. Wenn der saure Regen die W?lder kill sind sie auch ohne schicke Windkraftr?der am Arsch.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Bestechlichkeit des NABU
Grundsätzlich ist eine sinnvolle Standortplanung unumgänglich. Jedoch ist insbesondere der NABU, der sich eigentlich für den NAturschutz einsetzen sollte, bestechlich. Immer öfter werden die WKA betreiber damit erpresst, eine Klage einzureichen. Nach Zahlung einer nicht geringen "Entschädigung" sieht der NABU von einer Klage ab. Somit ist die "schützenswerte Natur" auch nicht geschützt sondern der NABU reicher geworden!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Welche Energie wollen wir eigentlich
Wir wollen keine Atomkraft, weil sie langfristig gefährlich ist. Wir wollen kein Kohlekraftwerk auf der Ingelheimer Aue, weil das umweltschädlich ist. Wir wollen keine Windräder, weil sie "aus Wiesbaden bedrückend sichtbar" sind und "das Ansehen der Stadt Wiesbaden in jeder Beziehung beschädigen." Ja was wollen wir denn eigentlich?
4 Gegenargumente Anzeigen
    Energiewende heißt auch Windräder bauen
Alle wollen die Energiewende aber keiner ein Windrad vor der Tür... So geht das halt nicht. Das sollte man auch begreifen wenn man ständig die Energiewende fordert. Überall wo ein Windrad gebaut werden soll gibt es nämlich Proteste.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stillstand ist Rückschritt
Natürlich kann Manometer davon träumen, dass alles bleibt, wie es war. Dann wäre der Taunus Kahl, denn er war ja schon vor der damals viel bekämpften Implementierung der nachhaltigen Forstwirtschaft kahl. Auch und gerade im rohstoffarmen Deutschland sollte sichtlich die Taunus-Schickeria nicht dem Fortschritt verschließen, denn Stillstand ist Rückschritt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Verwirrende Umfrage
Sorry, hinter den Spalten-Überschriften "Pro" und "Contra" stehen die selben und identischen Texte! Was soll das? - PRO „Windkraft,ja aber...Keine Windkrafträder in schützenswerter Natur. Sinnvolle Standortplanung!” - CONTRA „Windkraft,ja aber...Keine Windkrafträder in schützenswerter Natur. Sinnvolle Standortplanung!” "
2 Gegenargumente Anzeigen
    Was besser wäre ... strukturieren!
Wäre die Petition klar auf eine Sache differenziert: - Klares nein in Naturschutz-Gebieten der höchsten Kategorie - Mindestabstand zu Wohngebieten - Einvernehliche Kompromisse mit den Anwohnern - ... wäre ich eher einverstanden.
1 Gegenargument Anzeigen
    alternative Stromerzeugung aber ohne mich
Das alles fing doch mit der Hysterie durch Fukushima an. Die Deutschen wie immer superhysterisch schrien nach Alternativenergien. All die dafür waren sollten Windkrafträder direkt vor ihrer Haustüre hingestellt bekommen! Ich war und bin ein Atomkraftwerkbefürworter (bin 10 km von einem aufgewachsen!). Wer Strom in Massen verbraucht und alternative Energie bevorzugt muss auch die Konsequenzen tragen! Alles andere wäre inkonsequent! Die Probleme sind alle hausgemacht.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Lowperformer
Homepage der Initiative: Man könne nicht mehr Schlittenfahren, Langlaufen, Wandern, und weitere Quatsch. Solln die doch ehrlich sien und weinen, dass sie Angst vor Wertverlust ihrer Häuser haben. Aber dieses unqualifizierte Gewäsch fern von jeder Fachkunde? Ne
1 Gegenargument Anzeigen
    BHKW & 2.Hauptsatz der Thermodynamik und Folgen
1. Deutschland braucht zuerst einmal ein schlüssiges Gesamtkonzept welches die spitzenlastfähige elektrische Energieversorgung im Fokus hat!!!! Hier bekommt der Lobbyist die größten Fördermittel der am lautesten schreit und nicht der, der sie braucht! 2. Blockheizkraftwerke primär mit Holzpellets da: Wärme immer genügend anfällt und nicht extra in der Zentralheizung generiert werden muss und auf der anderen Seite Strom (mechanische Arbeit) im Kraftwerk generiert wird und 60-70% Wärme ungenutzt in die Atmosphäre geheizt wird. --> Stichworte: Dezentrale Energieversorgung und der 2.Hauptsatz der Thermodynamik: "Wärme kann durch eine periodisch arbeitende Maschine nicht vollständig in Arbeit umgewandelt werden. Dies wäre eine Realisierung eines Perpetuum Mobile zweiter Art." (nichtvollständig heißt in der Praxis max.50% mechanischer Wirkungsgrad und min. 50% Wärmeverluste) Somit gleichzeitig Reduzierung von Stromtrassen für Ostseewindstrom für Bayern. Wind und Wasserkraft mit Maß und Ziel. Kostenreduzierung durch unsinnige Altbauisolierungen. Jedoch Neubauten sollten als Passivhäuser mit Plusenergieoption gesetzlich verordnet werden!
Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Thermodynamik#Erster_Hauptsatz
0 Gegenargumente Widersprechen
    Trotzdem!
Ein 'Trotzdem' Argument: Ein AKW kann für Jahrtausende eine Landschaft zerstören, eine Autobahn viele Jahrzehnte dieselbe so zerschneiden, dass Tierwanderungen behindert werden, eine Stand mit seiner Beleuchtung über Jahrhunderte die Natur zerstören und verseuchen oder krank machen, ein Windmast kann aber in wenigen Wochen wieder zurückgebaut werden, wenn man es nicht mehr nötig hat ... ohne Langzeit Schäden!
10 Gegenargumente Anzeigen
    Konfuse PRO-Arguemente
Ich wäre für diese Petition, wenn sie differenzieren würde.. Die Argumente sind so pauschal und widersprüchlich. Erst geht es um geschütze Natur, dann schützenswerte Wälder und am Ende um Unsere letzen Natur-Räume in dicht besiedelten Regionen' ... das ist Murx! In einem ausgewiesenen Naturschutzgebiet kann es aber keine Anwohner geben, da Bauen dort nicht erlaubt wäre.
1 Gegenargument Anzeigen
    Immobilienpreise , Grundstückspreise , Mietpreise
Was für monetäre Argumente: „massive Einbußen bei den Miet- und Grundstückspreisen von bis zu 40 Prozent“ „Abwärtsspirale bei den Immobilienpreisen“ „die roten Blinklichter...Das ist entsetzlich“. Der Verein habe deshalb schon „sehr viel Geld in die Hand genommen“
Quelle: www.wiesbadener-tagblatt.de/region/untertaunus/taunusstein/12836543.htm
1 Gegenargument Anzeigen
    Erneuerbare Energien schnell, Klimawandel galloppiert
"Innehalten mit der übereilten und konzeptionslosen Energiewende ? für Besonnenheit und Effizienz" -Die Bezeichnungen "übereilt und konzeptionslos" finde ich vom Zeitverlauf völlig unangemessen. Hätten wir zum Zeitpunkt Fukushima nicht 17% erneuerbare Energie im Netz gehabt, wären wir für die Forderung eines Atomausstiegs nur belächelt worden. Der Klimawandel stell im Tempo unsere Bemühungen um CO2-freie Energie weit in den Schatten und kann nach Meinung fast aller Klimatologen die Erde regional unbewohnbar machen. Die WKA-Standortplanung soll schneller werden, nicht die Umsetzung langsamer.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Der Schoß ist fruchtbar noch
Wer die Windräder nicht will, der will an Leukämie krepierende Kinder in der Elbmarsch. Der will, dass seine RWE- und e.on-Aktien weiter ihren Wert behalten. Es geht hier um rein egoistische, letztlich monetäre Argumentationen, für die notfalls über Leichen gegangen wird.
3 Gegenargumente Anzeigen
Irgendwo müssen die aber hingestellt werden. Kernkraft wollt ihr net. kohle zu schmutzig. Windkraft aber bitte net in die Natur. Wo sollen die denn sonst hin?! Mitten in ne Ortschaft wo möglichst wenig Wind weht? Mein Gott der Strom kommt halt net von selbst aus der Steckdose. Ich mag die Natur auch aber es geht halt manchmal net anders. Is der einzige verfügbare Bauplatz wo sich das rentiert. Und gegenfrage, gibt es irgendwo "Nicht schützenswerte Natur"?
0 Gegenargumente Widersprechen
Die lieben (ehemaligen) Atomkraftbefürworter, die sich hier zusammenrotten, wollten ja auch nur den Strom, aber kein Endlager vor ihrer Haustüre. Und ein Kernkraftwerk auch nicht unbedingt, lieber irgendwo anders. Ihr Heuchler seid echt unerträglich. Zum Glück seid ihr zu träge um echt Politik zu machen, dh. wünsche ich viel Spass beim hinterherhecheln ...
0 Gegenargumente Widersprechen