X

Protestaktion von openPetition

Eine Reform des Urheberrechts bedroht das Internet - und damit uns alle!

Nach Artikel 13 sollen Online-Plattformen künftig selbst dafür verantwortlich sein, Urheberrechte zu prüfen. Die unzähligen Inhalte, die Nutzerinnen und Nutzer hochladen, können sie nur mit so genannten automatischen Upload-Filter kontrollieren.

Das Problem: Computerprogramme können Ironie, Satire und Zitate nicht erkennen.
Die Konsequenz: Vorauseilende Zensur oder Existenzrisiko durch unbegrenzte Haftung.
Die eigentliche Frage: Sollen Algorithmen entscheiden, was wir sehen dürfen?
Unsere Antwort: Urheberrechte schützen, ja, aber nicht auf Kosten der Meinungsfreiheit.

openPetition geht morgen am 21. März für 24 Stunden offline und macht damit deutlich, wohin Artikel 13 führen kann.

Ich unterstütze und gehe zur Demo.

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    31.12.2018 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Landtag Nordrhein-Westfalen eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/abschaffung-von-strassenausbaubeitraegen-in-nordrhein-westfalen

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Petition in Zeichnung - Frohe Festtage - Erreichbarkeit zum Jahresende

    23.12.2018 17:11 Uhr

    Liebe Freundinnen und Freunde der Petition,

    unser Kampagnenbüro ist bis zum 02.01.2019 geschlossen. Danach könnt ihr bei uns kostenfrei Hohlkammerplakate (DIN A4), Flyer und Unterschriftenlisten für unsere Petition bestellen.

    Im Januar fordert dann auch das Team von openPetition bei den Abgeordneten Stellungnahmen zu unserer Petition ein, was uns im Endspurt noch einmal verstärkte Publicity einbringen dürfte.

    Wir wünschen euch allen Frohe Festtage und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

    Für das gesamte Team

    Sascha Mattern
    Freie Wähler NRW

  • Petition in Zeichnung - Quorum erreicht, wie geht es weiter?

    10.12.2018 20:03 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,
    wir haben es geschafft und das Quorum für die Einreichung der Petition überschritten. Also stellt sich die Frage, wie es nun weitergeht.

    Wir, das heißt die Partei Freie Wähler, hat entschieden, dass wir noch bis Ende Februar weiter Unterschriften sammeln und die Petition erst dann einreichen. Das hat verschiedene Gründe, die ich Ihnen kurz erläutern möchte:
    1) Eine Petition ist so stark, wie die Anzahl ihrer Unterschriften. Das bedeutet, dass die Beachtung im Petitionsausschuss größer ist, wenn wir mehr Unterschriften haben. Deshalb und weil immer noch sehr viele Unterschriften von Personen bei uns eingehen, die jetzt erst auf die Petition aufmerksam werden, möchten wir uns und unseren Helfern noch die Möglichkeit geben, einige Unterschriften mehr zu bekommen.
    2) Zur Zeit finden hinter den Kulissen Beratungen zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge der einzelnen Fraktionen statt. Wir wollen erst einmal abwarten, in welche Richtung sich die Vorschläge bewegen, um dann mit unserer Petition gegensteuern zu können. Aktuell sieht es nämlich eher so aus, dass die Vorschläge von CDU und FDP keine gravierenden Besserungen enthalten.
    3) So lange die Petition läuft und unsere Helfer auf den Straßen Unterschriften sammeln, ist auch das Interesse der Öffentlichkeit groß. Dieses auch mediale Interesse wollen wir nutzen, um die Entscheidungsträger in der Politik von unserem Begehren zu überzeugen.
    Aus den genannten Gründen möchten wir Ihre und unsere Petition Anfang März einreichen. Dann muss der Petitionsausschuss darüber entscheiden und uns die Entscheidung schriftlich mitteilen. Bei einer positiven Entscheidung geht die Petition dann in den Landtag. Erste Ergebnisse erwarten wir also im Frühjahr 2019, vor den Europawahlen.

    Ich möchte die Gelegenheit ergreifen, noch eine Frage zu beantworten, die uns immer wieder gestellt wird, nämlich die der Finanzierung.
    Aus unserer Sicht, und da sind wir einer Meinung mit dem Bund der Steuerzahler, muss das Land für die Kosten aufkommen.
    Um das einmal in Zahlen auszudrücken: Die Bürger NRW´s werden jährlich etwa mit 120 Millionen Euro zusätzlich zu den immensen Steuern durch die Strabs (Gebühren) belastet. Gleichzeitig hat das Land NRW im ersten Halbjahr 2018 29,8 Milliarden Euro an Steuern eingenommen! Alleine im ersten Halbjahr 2018 sind die Einnahmen um 6,1% gestiegen. Das Geld um den Wähler endlich einmal finanziell zu entlasten ist also da, es ist lediglich eine politische Entscheidung nötig.

    Ich hoffe, Sie bleiben uns und unserem Ziel wohlgesonnen und wünsche Ihnen Allen, auch im Namen meiner Vorstandskollegen, für die kommenden Festtage alles Gute und einen schönen Jahresausklang.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sascha Mattern
    Vorsitzender Freie Wähler NRW

  • Petition in Zeichnung - Jetzt erst recht!

    18.11.2018 15:23 Uhr

    Liebe Mitstreiterin, lieber Mitstreiter,

    wie Sie sicherlich der Presse entnommen haben, hat die SPD einen erfolglosen Antrag zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in den Landtag eingebracht. Gleichzeitig erreicht unsere Petition die 80%-Grenze und steht damit kurz vor ihrem Erfolg. Auch der Bund der Steuerzahler ist zwischenzeitlich mit einer eigenen Volksinitiative aktiv geworden. Kurz: Der Druck auf die Verantwortlichen steigt. Ich bitte Sie daher noch einmal, Ihre Freunde und Bekannten auf das Thema aufmerksam zu machen und alle Initiativen gegen die Strabs zu unterstützen. Je mehr Unterschriften wir sammeln können, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Landesregierung nachgibt.

    Und nicht zu vergessen: Die Europawahlen stehen vor der Tür. Und auch wenn das eigentlich nichts mit der Politik in NRW zu tun hat, werden die Parteien genau hinsehen, wie viel Prozent sie vor Ort holen können. Also tut sicherlich ein wenig Säbelrasseln bei dem Politiker Ihres Vertrauens ganz gut, wenn er Ihnen beim nächsten mal auf dem Marktplatz einen Luftballon schenken möchte.

    Zum Schluss noch eine Bitte: Wenn Sie mit der Strabs ein Schicksal verbindet und Sie bereit sind, vor die Kamera zu treten, kontaktieren Sie mich gerne. Auch mit solchen Aktionen können wir die Menschen auf die Ungerechtigkeit bei der Strabs aufmerksam machen. Und scheuen Sie sich nicht, mich anzuschreiben, wenn Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen zum Thema haben.

    Herzlichst Ihr

    Sascha Mattern
    Erster Vorsitzender der Landesvereinigung FREIE WÄHLER NRW

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern