openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Petition wurde nicht entsprochen

    17-02-16 12:28 Uhr

    Liebe Unterstützer der Petition:

    heute komme ich nochmal auf Euch zu und Bitte um Eure Unterstützung . Bitte liest diesen Link direkt zu Kanzlerin und stimmt fleißig ab .

    Denn wir brauchen nicht nur die breite Öffentlichkeit, sondern die große Solidarität untereinander ,um unseren Forderungen noch mehr Nachdruck zu verleihen. Vielen Dank .

    Erwerbsminderungsrente – die ewige Benachteiligung durch die Sozialpolitik

    LINK: direktzu.de/kanzlerin/messages/erwerbsminderungsrente-die-ewige-benachtelligung-durch-die-sozialpolitik-69197

    Mit freundlichen Grüßen,
    Elvira Palkowski

  • Vielen Dank ! und jetzt erst recht !

    09-10-15 14:38 Uhr

    Die Petition wurde mit Stimmen der CDU/CSU und SPD abgelehnt.
    Sie haben auch die Mehrheit im Petitionsauschuss.
    Grüne und Linken haben für die Petition gestimmt.

    Aus der Begründung die Frau P. erhalten hat geht nicht viel
    hervor. Leider wird nicht direkt auf die Petition eingegangen.
    Immerhin waren es 7480 Stimmen.
    Man suchte sich die kleinste aus mit 900 Stimmen.

    Aus der Begründung:

    Bei einem Verzicht auf die Abschläge müsste wieder mit einem deutlich
    verstärkten Zugang von Erwerbsminderungsrenten in höherem Alter gerechnet werden,
    vielfach in einem Alter, in dem auch eine Altersrente mit Abschlägen vorzeitig in
    Anspruch genommen werden kann usw.

    Weiteres bzw. vollständige Begründung:

    openpetition.de/petition/blog/…ten-vor-dem-60-Lebensjahr

    Zum Abschluss:

    Frau P. hat die letzten 2 Jahre hart für die Petition gekämpft.
    Viele Gespräche fanden hinter den Kulissen statt.
    Es gab sehr viel Schriftwechsel, der alleine von ihr erledigt worden ist.
    Sie bat bei vielen Verbänden um die Unterstützung der Petition.
    Sie hat unglaublich hart dafür gekämpft, dass die Abschläge
    bei Erwerbsminderung wegfallen.
    Sie selbst ist schwer krank und hat einen Jahren langen Kampf mit Behörden hinter sich,
    trotzdem hat sie nie aufgehört für die Sache zu kämpfen.

    Dafür vielen herzlichen Dank und weiterhin viel Gesundheit.

    Nochmals Danke, Danke

    Mit freundlichen Grüßen . 09.10.2015

  • Der Petition wurde nicht entsprochen

    08-10-15 11:51 Uhr

    Hallo lieber Mitunterzeichner !!
    Nun ist die Entscheidung im Berlin gefallen: Und wie sagte doch noch gestern unsere Kanzlerin bei Anne Will so schön!

    :`Ich bin Vorsitzende einer christlichen Partei:
    Und ausgerechnet die christliche Partei, die CSU und die so soziale SPD haben sich im Ausschuss gegen die Stimmen von Grünen und Linken ausgesprochen. Dem hat sich auch der Bundestag angeschlossen und somit blieben die Abschläge von 10.8% weiterhin bestehen. Mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages ist das Petitionsverfahren beendet. Vielen Dank nochmal für eure Unterstützung und weiterhin von Herzen alles Gute.

    Begründung beigefügt . ( Drucksache 18/ 5962 / Seite 67-71 / Prot.NR 18/42

    Link: qpress.de/wp-content/uploads/2015/10/20150924-Petition-Palkowski.pdf

    Mit freundlichen Grüßen

    Elvira Palkowski

  • Meine nachfrage vom 14.09.2015 an den Petitionsauschuss >

    27-09-15 18:46 Uhr

    Sehr geehrte Frau Palkowski ,

    ich bestätige Ihnen den Eingang Ihre E-Mail vom 14.09.2015 .
    Sie erhalten demnächst einen abschließenden Bescheid. Bitte haben Sie noch etwas Geduld.
    Einen konkreten Termin kann ich Ihnen leider nicht benennen .

    Mit freundlichen Grüßen

  • Fehlerkorrektur !

    14-09-15 10:29 Uhr

    Bezüglich der Petition ist noch keine Entscheidung getroffen worden.
    Sobald eine fällt wird sie sofort bekannt gegeben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Elvira Palkowski

  • 10.September Kobinet- Nachrichten :

    12-09-15 09:44 Uhr

    Mit den Stimmen von CDU/CSU und SPD wurde gestern im Petitionsausschuss eine Eingabe abgelehnt, die eine Erhöhung der Ausgleichsabgabe für Unternehmen fordert. Für Corinna Rüffer, Obfrau im Petitionsausschuss und Sprecherin für Behindertenpolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen wird daran deutlich, dass es sich bei den Statements zur Integration behinderter Menschen in den Arbeitsmarkt meist nur um Gerede handelt.

    www.kobinet-nachrichten.org/