openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    bestraft
Wer krank wird wird in Deutschland bestraft. Hier zählen nur noch junge dynamische gesunde Leute mit langjähriger Berufserfahrung ... wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht, doch wir werden bestraft, abgespeist mit wenig EU-Rente, zählen nicht mehr ... ich kann nicht mit nach Berlin, doch ich kann alles öffentlich machen ... hier könnt ihr auf mich zählen ... lg
0 Gegenargumente Widersprechen
    Verlust der eigenen Identität
Ich bin prinzipiell für diese Petition, finde es schade, dass sie so wenig Beachtung findet. Erwerbsminderung bzw. Erwerbsunfähigkeit können Menschen jeden Alters treffen. Neben den persönlichen psychischen Problemen mit den Einschränkungen im normalen Alltag zurechtzukommen, dem Gefühl "nicht mehr gebraucht" zu werden, weil man den Arbeitsplatz oft verliert gibt es materielle Einschränkungen in Bezug auf den bis dahin erreichten Lebensstandard. Gerade wer z.B. vor noch nicht allzu langer Zeit ein Haus gekauft/gebaut hat, kann in vielen Fällen die Kreditbelastungen nicht mehr bezahlen.
Quelle: eigene Erfahrung
2 Gegenargumente Anzeigen
    Altersrente mit Abschlägen wegen vorzeitiger Erwerbsunfähigkeit
Der Abschlag wirkt fort. Treten Sie als Schwerbehindeter mit 63 Jahren (vormals abschlagfrei) in die Altersrente, so werden Ihnen von den Altersbezügen ebenfalls 10,8% abgezogen. Die Erwerbsminderung ist eine Versicherungsleistung --> die Altersrente wurde angespart. Hier sehe ich ein Problem des Schutzes des Sparvermögens, das nicht verfassungsgemäß sein kann. Leider ist das Sozialgericht nicht auf diesen Faktor eingegangen.
0 Gegenargumente Widersprechen
mein Mann erhält nach schwerer Krebserkrankung knapp 300 E Eu-Rente- für uns als Familie mit 4 Kindern ist das eine Katastrophe- Bestrafung für Krankheit ist nicht rechtens! Es geht nicht darum dass man nicht arbeiten will sondern darum dass man nicht arbeiten kann-dass man froh ist, wenn man überlebt hat...
0 Gegenargumente Widersprechen
    Mit direkter Demokratie eine großzügige Einheitsrente
Geld wäre genug vorhanden um jedem eine würdige Rente zu geben. Wieso sollen wir alle irgendwelche Gruppen mästen und andere Können nicht einmal das tägliche Brot mit ihrer Rente bezahlen. Direkte Demokratie könnte diesem Missstand ein Ende setzen. Von den Politikern ist keine Hilfe zu erwarten. Die schneiden sich nicht ins eigene Fleisch.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Renten-Klau
Statt Maut gehts "OUT" mit den Soz.kassen. Selbst Blüm sieht heute ein, dass es ein Fehler war! Aber die Lobby ist halt stärker. Mütterrente uv.m.jeder greift in die R-kasse aber keiner will zahlen. Ich kämpfe für eine radikale Änderung der Rentenzahler, entweder alle oder keiner...Madame Angela wirds nicht richten, dafür sorgt die Lobby der CDU,ja ,ja der Kauder,alt und verbraucht!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Stichwort
Im Artikel 3.3 des Grundgesetzes steht: (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Erkrankungen, die zur Erwerbsminderungsrente führen, sind für die betroffenen eine Behinderung. Neben den Abzügen haben diese Menschen auch noch erhebliche Zusatzkosten zur Linderung Ihrer Leiden zu tragen.
Quelle: Grundgesetz Artikel 3
3 Gegenargumente Anzeigen
    Wie ein Staat mit seinen Schwächsten umgeht....
Für die Bestimmung des Auszahl-topfes ist der Staat verantwortlich,nicht der Erwerbsunfähige. Dem Betroffenen dann summarisch WENIGER zuzubilligen, als einem potenziell Arbeitsfähigen an summarisch "Grundbedarf+Wohnkosten" mit dem Argument, das sei ja "aus dem Rententopf",ist niederträchtig - da NORMALERWEISE lt. GGS Art.1, 2 und 3 der Staat selbst für sich klare Regeln aufstellte und dann den Betroffenen ANDERS zu ihrem Recht verhelfen müßte. Die Gesetzgeber verletzen Art.19 GGS. Perfide ist auch das "teile und hersche" -> innerhalb der Bevölkerung wird Saat für Unfrieden gelegt. Vorsätzlich.
Quelle: GGS Art 3(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. (3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösGGS Art.19/(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Finanzierung der gesetzl. RV auch für Erwerbsminderungen
Das Einzahlen von AN- und AG-Beiträgen (bei mir konkret 209.664,94 € bis zum amtl. Feststellen der Erwerbsminderung) in die gesetzl. RV finanziert dieses System und begründet Versicherungsleistungen beim Eintreten bestimmter Voraussetzungen. Es sind keine Sozialleistungen. Eine Erwerbsminderung ist für niemanden eine freie Entscheidung. Tatsächlich wird die Berechnung dieser Rente nur bis zum 62 Geburtstag vorgemommen. Die letzten 5 Jahre bis zur Regelaltersgrenze von 67 entfallen dafür komplett. Und dann werden zynischerweise noch 10,8 % abgezogen wegen "vorzeitigem" Rentenbeginn: Frechheit.
Quelle: eigener Rentenbescheid
0 Gegenargumente Widersprechen
    Schonplätze, wie zu DDR Zeiten
Man sollte sich eher mal Gedanken machen wofür diese Einsparungen/Einbehaltungen genutzt werden. Zur DDR Zeit gab es Schonplätze, wenn die heute noch geben würde, müsste man sich über solche Dinge gar nicht erst Unterhalten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Auch ich bin für die Abschaffung der Abschläge. Aufgrund eines eingeschränkten Dispositionsrechtes wurde der Rentenbeginn in meinem Fall rückdatiert. Mit 27 Jahren war leider Schluss. Bis dahin habe ich sehr gut verdient, was sich in 2 Jahren mehr Zurechnungszeit durchaus gezeigt hätte.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich habe die Pedition auch unterschrieben , denke aber das es den Politikern in Berlin egal ist . Viel mehr bin ich ehr dafür , dass es eine Grundrente von min.1050,-€ geben sollte , so müsste man dann keine Grundsicherung mehr beantragen , und die Soziale Ausgrenzung würde auch nicht statt finden . Von einer Rentenerhöhung werden habe wir doch nichts wenn sie gleich auf die Grundsicherung 1:1 gegen gerechnet wird .Darüber sollten wir mal nach denken und Unterschriften sammeln . Ob hier oder auf der Straße . MfG Manni
Quelle: Grundrente
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Ich würde in der Petition ergänzen, dass der Staat endlich die ungerechtfertigten zweckfremden Entnahmen aus der Rentenkasse (Google > Rentenklau) nicht nur teilweise als "Rentenzuschuss" zurückzahlt, sondern die ganze Summe inkl. Zinsen! Die Rentenkasse wäre berstend voll und ihre Argumente könnten tatsächlich Gehör finden, ohne die üblichen Ausreden unfähiger Politiker.
1 Gegenargument Anzeigen
Unterschreiben sie doch die Petition für die Bürgerversicherung. Alle oder keiner. Leider tut die Privatversicherungs-Lobby inkl. Bundeskanzlerin alles dafür, dass dieses 2-Klassensystem erhalten bleibt.
1 Gegenargument Anzeigen
    Stichwort
Es gibt ein Renteneintrittsalter, welches für alle gilt. Wer eine Sonderleistung wie einen früheren Renteneintriff einfordert, der muss auch damit rechnen, dass er nicht das selbe bekommt wie jemand der mehr und länger arbeitet. Und wer die Erkrankungen kennt, der weiß was es in 99% der Fälle ist. Lehrer, denen der Stress zu viel wird ( Durschnittsrentenalter ist mittlerweile bei 47,8 Jahren ) und Menschen, die Rheuma, Stress oder andere Erkrankungen haben ( Zum großen Teil aufbauschen oder vortäuschen ) und nicht mehr zu Arbeiten. Wenn das möglich ist, dann beantrage ich für meinen 12
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
14 Gegenargumente Anzeigen
    Stichwort
Ungerecht sind die Abschläge nicht weil nicht lange genug eingezahlt wurde. Die Erwerbsminderungsrente gilt zu 100 % ab 60 und nicht vorher. Alle die wirklich schwerst erkrankt sind werden anders aufgefangen. Hier geht es um Menschen die zum Teil nicht arbeiten WOLLEN! Und ja ich finde es super, dass die Petition scheitert!
Quelle: Quellenangabe (max. 250 Zeichen)
9 Gegenargumente Anzeigen