• Änderungen an der Petition

    05.05.2017 11:46 Uhr

    Die Situation auf der 750m-Sohle hat sich durch die Verfüllung geändert. Dennoch bleiben die Forderungen 1 und 3 aktuell und wir sammeln weiterhin Unterstützung dafür:

    "1. Alle Arbeiten im Bergwerk sind in ihren Auswirkungen auf die Rückholung abzuwägen und zu dokumentieren. Der Betreiber muss endlich eine detaillierte Planung für die Rückholung des Atommülls vorlegen!

    3. Das Notfallkonzept ist zu revidieren: Atommüll muss möglichst trocken gehalten werden, Durchnässung und Auflösung dürfen nicht billigend in Kauf genommen werden!"

    Die zweite Forderung: "Der fragliche Stollen, die „2. südliche Richtstrecke nach Westen auf der 750 m-Sohle“, ist offen zu halten und zu pflegen, solange ausreichende Bergsicherheit gegeben ist!" wird dagegen etwas umzuformulieren sein. Laut Betreiber soll es mit den in Asse II verfügbaren Geräten technisch machbar sein, die Strecke wieder zu öffnen.

    Asse-freundliche Grüße


    Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden