• Petition in Zeichnung - Gute Neuigkeiten zur Petition „Baugenossenschaften: Solidargemeinschaften für bezahlbares Wohnen“

    25.07.2018 20:39 Uhr

    Dokument anzeigen

    LiebeR UnterzeichnerIn,

    zunächst vielen vielen Dank für Ihre Unterstützung und Solidarität die Sie mit Ihrer Unterschrift gezeigt haben !

    Sodann: es gibt viel Gutes zu berichten:

    * Wie wir soeben erfahren haben wird sich der deutsche Bundestag nach der Sommerpause mit dem Thema, was passiert mit den Baugenossenschaften nach Ablauf der Erbpachten beschäftigen. Die Petition und die Pressereaktion darauf (s.u.) hat schon Wellen geschlagen und die Politiker auf das Problem aufmerksam gemacht. Dank Ihrer Unterschrift!

    * Um die Chancen der Petition deutschlandweit zu erhöhen haben wir alle Passagen zur Baugenossenschaft München-West des Eisenbahnpersonals eG gestrichen um die Petition gänzlich neutral zu halten. Die Baugenossenschaft München-West des Eisenbahnpersonals eG hat die Kauf- und Optionsverträge bereits unterschrieben und es war nie unser primäres Ziel dieser speziellen Baugenossenschaft zu helfen. Es geht um das große Ganze, das Prinzip Solidarität.

    * In einem leerstehenden Ladengeschäft der Genossenschaft hat die Künstlerin Gabi Blum (www.gabiblum.de) als Initiatorin mit uns zusammen das Info und Wirtshaus/Schuhhaus/Kunsthaus Raab eröffnet, das temporär Künstlern als Ausstellungsfläche für Kunst zum Thema „Wohnen“ dienen soll und uns als Info Center. Für die zur Verfügungsstellung der Genossenschaft dafür vielen Dank.

    * Last but not least: Für diesen Ort habe ich ein Kunstding (www.kunstdingmacher.de) gemacht in dem Ihre Kommentare zur Petition verarbeitet wurden. Keine Angst, für diesen Zweck wurden die Namen entfernt! Ich hatte mir bis jetzt nicht die Zeit genommen diese zu lesen und schäme mich dafür nun. Menschen aus allen Regionen und auch darüber hinaus schreiben dort zum Teil lange Gedanken, persönliches, anrührendes, helfendes...
    Allen einen Herzlichen Dank, ob lang oder kurz geschrieben, es hat mich berührt und mir Mut gemacht !

    * und: Wir sind nun auch auf Facebook unter facebook.com/baugenossenschaftenerhalten vertreten

    Zu den schlechten Nachrichten: ich gebe zu, das Thema Erbpacht und Genossenschaft ist alles andere als sexy... drum sind wir bei den Unterschriften nur halb so weit wie gedacht oder gehofft...

    Drum, wer noch etwas Zeit hat oder Lust oder beides:

    Auf twitter könnte man folgendes verbreiten:

    Hallo, wir kämpfen für den Erhalt der Baugenossenschaften in ganz Deutschland, da viele durch den Ablauf der Erbpacht vor dem AUS stehen werden. Bitte unterzeichnet unsere online Petition unter facebook.com/baugenossenschaftenerhalten. Vielen vielen Dank und bitte teilen!

    Auf Facebook:
    Hallo, entschuldige bitte, dass ich störe… Falls Dir also Solidarität auch kein Fremdwort ist folgendes: wir kämpfen für den Erhalt der Baugenossenschaften in ganz Deutschland, da viele durch den Ablauf von Erbpacht vor dem AUS stehen werden. Ich habe eine online Petition gestartet und würde mich sehr freuen, wenn Du die Aktion unterstützen würdest, Alle Infos sind unter facebook.com/baugenossenschaftenerhalten zu finden und wenn du dabei bist… teilen, teilen, teilen!
    Herzlichsten Dank und Dir erstmal einen fröhlichen Tag

    Als E-Mail:

    Betreff:
    Wir brauchen Ihre Hilfe...

    Text:
    ... denn dies ist ein Kettenbrief! Aber ein guter, keiner von den bösen Geldmachdingern ohne Schufa und so...
     
     
    Mein Name ist Petra Kozojed und es geht um den Erhalt der deutschen Baugenossenschaften, deren Gebäude zum großen Teil auf Erbpachtgrundstücken gebaut wurden... vor 100 Jahren... und nun läüft bei vielen die Erbpacht aus!
     
    Die Preisspirale in den Deutschen Großstädten dreht sich aber inzwischen schwindelerregend und mit spekulativen Immobilienfonds können die Baugenossenschaften beim Kauf kaum bis gar nicht mithalten.
     
    Ich bin selbst Mitglied in einer der Baugenossenschaften die es als erste treffen wird, und um die Bevölkerungsstruktur in den Vierteln, den städtebaulichen Zusammenhang zu bewahren, und nicht zuletzt, bezahlbaren Wohnraum zu erhalten habe ich eine Mieterinitiative gegründet.
     
    Sie fordert in einer online Petition, das nicht allein das Geld, sondern das beste Konzept für die Nutzung dieser Grundstücke maßgeblich sein soll. Den Baugenossenschaften soll kein Euro geschenkt werden, aber sie sollen als Solidargemeinschaft eine faire Chance erhalten... der Solidaritätsgedanke darf nicht tod sein, eine Welt ohne ihn wäre traurig.
     
    Seien SIE solidarisch und unterzeichnen die Petition unter
     
       petition.baugenossenschaften-erhalten.de
     
    und fast noch wichtiger, senden Sie diese Mail weiter an alle die Sie kennen... 50.000 Unterschriften wollen erarbeitet sein !
    Jeder braucht mal Hilfe, und da wären Sie ebenso dankbar um Unterstützung.
     
    Alle weiteren Infos, Presse, Politikerstimmen, Aktionen, Fortschritte finden Sie unter baugenossenschaften-erhalten.de 
     
     
    Vielen vielen Dank
     
    Petra Kozojed* und Mitstreiter

    Pressespiegel unter www.baugenossenschaften-erhalten.de oder in Anhang

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern